Gemischproblem mit Webern

  • Hi, mein Bruder hat ein kleines Problem mit seinen Vergasern. Es ist ein bearbeiteter GK mit 296er Schrick.


    Im unteren Teillastbereich (mit sehr wenig Gas) läuft er brutalst zu fett (um Lambda 0,69), mittlerweile (durch andere Hauptdüsen) zwischen 4000 und 7000 bei Volllast nahezu perfekt zwischen 0,85 und 0,9, magert über 7000 aber deutlich ab >1. (alles gemessen im 4. Gang mit Breitband)


    Drin sind:
    32er Lufttrichter
    120er Hauptdüse (vorher 125er und Volllast gut zu fett um 0,79)
    F15 Mischrohre


    Alles weitere konnte ich nicht prüfen, weil keine Ahnung von den Teilen :smash:


    Hat jemand ein paar Tips, wie man daran was verbessern kann?


    MfG
    BickelGTI *der jetzt mal nach Ahnung suchen geht* :smash:

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • servus.


    Macht die nächstkleinere Leerlaufdüse rein und schaut was im Teillast passiert. Wenns besser wird, aber no net im Bereich um 0.85 ist, nochmal eine runter gehen.


    Wegen der Abmagerung bei Höchstdrehzahl geht mit der Luftkorrekturdüse ein oder zwei Schritte runter.


    Gruß Uli

  • hallo,


    das mit dem Abmagern im oberen Drehzahlbereich kann auch mit einem zu geringen Benzindruck zu tun haben.


    Habe ich bei meinem auch festgestellt, als ich damit auf der Rolle bei IOZ waren


    Bis 6000/6500 passt alles bestens - aber darüber magert er dann ab und ist daher nicht länger Vollgas/lastfest


    ART

  • Servus.


    Was fahrt ihr für Pumpen?
    Das Problem kenn ich net.


    Ich hatte ganz früher die wo so tickert, ich glaube Mitsuba wenn ich mich recht erinnere. Das geticker ging mir aber auf den Geist...
    Dann hab ich beim Sorg die kleine Pierburg gekauft und die ist immer noch drin.


    Gruß Uli

  • also ich fahr´ auch die kleine Pierburg.
    Soweit auch kein Problem damit. mir wäre das auch nie aufgefallen, doch beim Abstimmen auf dem Prüfstand und Anbindung an einen C/o-Tester fällt sowas natürlich erst auf.


    zuerst hatte ich noch einen Rücklauf (Dose) dran. Die haben wir dann rausgeschmissen und den Rücklauf zugemacht. Hat gleich einiges verbessert.
    Da ich aber vom Tank bis vorne hin noch die alten dünnen Serien-Leitungen habe, denke ich das es evtl. damit noch was zu tun haben könnte.
    Wenn ich den Polo irgendwann wieder reaktiviere, dann werde ich auf jeden Fall mal dickere Leitungen vom Tank nach vorne legen.

  • Kann das abmagern obenrum nicht eine zu kleine Luftkorrekturdüse sein ?


    Probier doch mal verschieden Haupt- und Korrekturdüsen. Dann merkst Du ja, ob das Abmagern von der Bedüsung oder der Spritversorgung kommt.


    Was sind denn für Leerlaudüsen drinn ? Wie weit musstet die Ihr die Leerlaufgemisch-schrauebn herausdrehen, damit der im Stand vernünftig läuft ? (Lambda 0,8 - 0,85)

  • So,


    LL: 55 F8
    Luftkorrektur: 180


    Die Vermutung mit der Spritversorgung hatte ich auch schon. Erstmal wird da jetzt eine dicke Zulaufleitung verlegt. Der Rücklauf über Dampfblasenabscheider ist evtl. auch nicht unbedingt das Optimum. Wir gucken jetzt mal, dass wir ein paar Düsen zum Probieren auftreiben.


    Werde dann auch mal versuchen den aus höheren Drehzahlen auszudrehen. Wenn es wirklich an der Spritversorgung liegt, sollte sich da ja die Abmagerdrehzahl verschieben. Für eine falsche Bedüsung magert der mir irgendwie zu plötzlich und zu stark ab. Das ging ab 7000 richtig schnell auf Lambda 1,1 (bei ca. 7200-7300), hab dann abgebrochen.


    MfG
    BickelGTI

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • germerkt haben wir das mit dem Abmagern, weil auf dem Prüfstand ja ständig die Werte im Blick sind. Und bei länger anhaltend hoher Drehzahl ist es aufgefallen.
    Dann haben wir die tatsächliche Durchflußmenge berechnet.
    Einfach Pumpe an und Sprit in ein Meßgefäss fliessen lassen, Zeit gemessen, um die Durchflußmenge/Std. errechnen zu können.


    Von der Theorie muß/soll wohl eine bestimmte Menge gefördert werden.

  • dj-art-productions
    Mich verwundert das echt, hab meinen jetzt schon ewig und in der Richtung hatte ich nie Probleme. Obwohl mein Motor meiner Meinung nach extrem war. Mit dem alten Motor hab ich aber nur bis 8000 gedreht...


    Bin gespannt ob das auf mich auch noch zu kommt. Habe auch nur die Serienmäßige Spritleitung drin.


    typ86
    Warum 0,8-0,85 im Standgas? Warum so Fett? Das wäre ja ein CO von 7...


    Gruß

  • Hi,
    mal ne ganz wichtige Sache.
    Was fährst du denn für Zündkerzen?.
    Würde auch mit der LL Düse nicht höher als 45 F9 gehen ansonsten stimmt da was nicht.
    Vor allem welche Größe hat das Mischrohr das ist auch sehr wichtig im oberen Drehzahlbereich.
    Grüße der Polopeter aus Koblenz

    Ein Polo-Motor dreht erst dann hoch genug,
    wenn man Morgens davor steht und Angst hat ihn zu starten :D :D :D

  • Zumindest sind wir uns ja schon mal zum Thema "überfetten bei Teillast" und "Größe LLD" scheinbar alle einig.


    Weber Inside
    Ich habe leider kein CO-Messgerät sondern nur so ein Lambda-Breitband-Gedöns.
    Das hatte ich (abgesehen von G-Kat Fahrzeuge) an 3 Autos mit Webern und einem mit Kugelfischer Einspritzung.
    Bei allen 4 war es so, dass sie im Bereich Lamda 0,8-0,85 im Leerlauf am schönsten liefen.
    Bei der AU muss man da natrülich etwas magerer werden.


    Polopeter
    Kannst Du ein wenig mehr über den Einfluss des Mischrohres im oberen Bereich schreiben ? Das was ich bisher in der Litertaur gefunden habe, hat mich nicht so richtig schlau gemacht.


  • Mischrohr hatte ich schon oben geschrieben, F15 ;)


    Zündkerzen sind NGK BUR6ET, hab ich mir aber noch nicht angeguckt. Da ich jetzt weiß wie das Gemisch steht, kann ich ja mal sehen ob der Wärmewert passt...


    MfG
    BickelGTI

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Polopeter
    Kannst Du ein wenig mehr über den Einfluss des Mischrohres im oberen Bereich schreiben ? Das was ich bisher in der Litertaur gefunden habe, hat mich nicht so richtig schlau gemacht.[/quote]


    Das Mischrohr ist auch ein entscheidener Faktor im Oberen Drehzahlbereich.
    Da es ja die Aufgabe hat das Luft und Benzingemisch im richtigen Verhältnis zu mischen (mal auf deutsch gesprochen).
    Gerade der Obere Drehzahlbereich also wenn die Drosselklappe voll geöffnet ist und man so über die 4000 upm kommt geht alles nur noch über das Mischrohr mit Hauptdüse und Luftkorrekturdüse.
    Jetzt ist natürlich das wichtige wie das ganze vermischt wird ist das Mischrohr zu fett gewählt hat man oben heraus weniger Leistung bei mager natürlich umgekehrt.
    Also muß man einen Mittelweg finden.
    Hier mal eine Auflistung der Mischrohre von Mager zu Fett:
    F9-F15-F16-F11-F2-F8-F7
    dabei sollte man immer ausprobieren mit welchen Mischrohren der Motor am besten läuft.


    Achja auch noch ein sehr wichtiger Faktor.
    Ist der Vorzerstäuber zu Groß gewählt worden wie zb. bei einem 1300er Polomotor wie der GK (mit 296 Grad Nocke) mit der Größe von 4,5 des Vorzerstäubers wird der Motor oben herum immer etwas zu fett laufen.
    Die Optimale Lösung für einen 1300er GK Polomotor ist ein Vorzerstäuber mit der Größe 4,0 oder auch 3,5.
    Hoffe ich konnte etwas weiter helfen.
    Damit man erst mal ein Setup hat.
    Aber trotz allem ist die Beste Lösung immer noch ein Prüfstand.
    Grüße der Polopeter aus Koblenz.

    Ein Polo-Motor dreht erst dann hoch genug,
    wenn man Morgens davor steht und Angst hat ihn zu starten :D :D :D

  • Hallo Bickel GTI,
    also ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Bosch W3CS Kerzen.
    Das sind aber keine Kerzen für in der Stadt mit rum zu fahren andauernd.
    Habe dir auch mal ein Bild mitgesendet was ich nach einer Volllastfahrt auch aus einem GK mit 296 Grad Nocke und 40er Webers rausgedreht habe.
    Evt. noch Etwas zu fett aber besser einen Tick zu Fett als ein Loch im Kolben.
    Hier mal ein Setup was du ja mal bei deinem GK versuchen kannst.
    Leerlaufdüse 45 F9
    Beschleunigungsdüsen 40
    Mischrohr F11
    Luftkorekturdüse 200 wenn er oben rum anfängt abzumagern auf 190-180 runter gehen.
    Hauptdüse 125 halt versuchen mit max 130.
    Vorzerstäuber max.4,0 besser wäre 3,5 für deinen Motor
    Hauptlufttrichter 30
    Schwimmernadelventile 1,75


    Wichtig ist wenn man Gebrauchte Teile verbaut alle Düsen erst mal vorab zu messen da ich schon einige Düsen hatte wobei die Größe nicht mehr dem Original entsprach ,also diese wurden aufgebohrt.


    Ich hoffe das ich dir ein wenig weiter helfen konnte.
    Grüße der Polopeter aus Koblenz

  • Die ganze Abstimmung wollte ich jetzt nicht über'n Haufen werfen. Ich werde mich jetzt erstmal mit der Teillastabstimmung beschäfftigen und die Spritversorgung überarbeiten.


    Die Kerzen sollten schon alltagstauglich sein, ist ja auch ein Alltagsauto :D


    Leerlauflambda konnte ich leider nicht messen, da ich nur im Endrohr messen konnte. Alles ohne gasgeben wurde einfach von Falschluft verfälscht... und mein Chef würde mich hauen, wenn ich die Karre auch nur in die Nähe von seinem AU-Tester bringe :smash:


    MfG
    BickelGTI

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."