audi50ls - audi50ls

  • Hey Frank,


    Finde den Wagen absolut herrlich.
    Super Leistung. Ich hoffe doch das wir den Ende des Monats in Melle bestaunen dürfen ;)


    Gruss Stefan

    "WO DIE SONNE DER KULTUR TIEF STEHT WERFEN SELBST ZWERGE GROSSE SCHATTEN"

  • Danke Stefan und Daniel, freut mich, wie immer! :-)


    Leider werde ich wieder nicht in Melle sein, und das, obwohl ich dann
    mal bis zum Feiertag frei habe...Es klappt am Samstag/Sonntag einfach
    zeitlich nicht. Ich würde aber schon gern mal hin, zumal man ja viele
    gute Bekannte trifft und viele, mit denen man sich das Jahr über hier
    in diesem noch einzig verbliebenen Forum austauscht.


    Ich werde für 2019 mal Urlaub rund um Melle eintragen und mich rechtzeitig
    um eine Unterkunft kümmern, versprochen!

  • So, noch ein kleiner Nachtrag zu einigen Anfragen aus dem Netz rund um
    die Anpassung der Gesamtkilometer.


    Die Achse, auf der die Stellräder sitzen, ist am "offenen" Ende gegen Herausrutschen
    aufgestaucht. Diese Aufstauchung muss man reduzieren oder entfernen.
    Als alter Feinmechaniker hab ich das mit der Nadelfeile gemacht.
    Danach kann man die Achse richtung Schneckenrad soweit herausziehen und anheben,
    dass man den Kilometerstand manuell neu einstellen kann.


    Aber Vorsicht!
    Die Achse nicht zu weit herausziehen, wenn man nicht die Stellräder
    neu aufsetzen möchte. Das ist eine Strafarbeit!


    Anschließend die Achse wieder durchfädeln und das ehemals gestauchte Ende mit einem
    Pfropfen Lötzinn gegen Herausrutschen sichern.


    Manch einer mag das als Anleitung zum Fälschen des Kilometerstandes sehen.
    Bei unseren Fahrzeugen ist dieser in meinen Augen eher unrelevant und außerdem
    ist eine Manipulation jederzeit überführbar :D


    Ich habs trotzdem genutzt, um den neuen Tacho dem original Kilometerstand
    anzupassen.


    Viel Erfolg!

  • Ja, echt schade Dirk!
    Melle war in greifbarer Nähe - sogar schon mit Urlaub bedacht.



    Zitat

    dann machte der Tacho nüscht mehr


    Das hatte ich beim Kilometerzähler auch. Das vom Schneckenrad angetriebene
    Ritzel hat auf der Welle gedreht. Um an diese Welle zu kommen, musste ich den
    Rest auch zerlegen. Mit Sekundenkleber arbeiten geht da nicht. Da kleben eher
    alle Ritzel aneinander.


    Also Welle mit Durchschlag gelöst und mit einem 3mm-Bohrer die Welle rausgedrückt.
    Der Bohrer hat dann solange mal die Welle ersetzt. Dann ausschließlich im Bereich
    des Ritzelsitzes hauchfein Lötzinn aufgetragen, sodass der Durchmesser in dem Bereich
    etwa 3,1mm beträgt. Welle wieder rein, und siehe da, das Ritzel klemmt auf der Welle,
    die restlichen Zahlenräder drehen durch. Alles funzt wieder.


    Kann das auch gerne beizeiten mal bebildern, wenn es jemanden interessiert.

  • Hier passiert auch wiedermal was.


    Im Winter kümmere ich mich nun um die Restauration einer von verschiedenen Mittelkosolen,
    um die 60mm-VDO-Instrumente und die Breitband-Lambda unter dem Armaturenbrett
    in die Fahrzeugmitte verlagern zu können.


    Auch werde ich mir Halterungen für die Nebelscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte
    konstruieren müssen, die bis 1976 am Audi50 verbaut wurden.
    Man bediente sich damals beim großen Bruder Audi 80 B1 und bediente sich dem
    Schlechtwetter- oder Schlechtwegepaket. Dabei handelt es sich um formschöne
    und chromglänzende HASSIA-Bauteile.
    Damals wurden die Leuchten mit Halterungen direkt ans Frontblech geschraubt,
    was ich nun nicht machen werde.


    Nachdem ich einen NOS-Bausatz bereits vor knapp zwei Jahren für schmales Geld
    ergattern konnte, hab ich zwischen den Jahren auch eine NOS-Rückleuchte erhalten.


    Absolut tolles Design, wie ich finde!