Vergaser auf 16V

  • Ohne entfernen der Spritzwand haut es leider nicht hin.

    Wenn man es nicht selber macht kann man es nicht wissen.


    Habe bei Großanzeigen günstig eine nagelneue MST-Ansaugbrücke geschossen.


    Flugs an den Reservekopf geschraubt und einen Solecker samt Schwingelement draufgesteckt.


    Abstand Kopf bis ende Vergaser beträgt 210 mm.


    Dann das Maßband genommen und am Fancy nachgemessen; Abstand Kopf bis kürzeste Entfernung Spritzwand 260 mm.


    Kann also; wenn ich keine gebogenen Trichter für bezahlbares Geld auftreibe noch locker 40er K&N Filter verbauen.


    Leider sind dann nur 16er Ansaugtrichter möglich, kommt dem Drehmoment nicht wirklich entgegen.


    Aber es ist ja eh ein Drehzahlmotor, von daher kann ich damit leben.


    Und ja, ich werde definitiv Solexvergaser verbauen. Zum einen weil sie da sind, zum anderen weil ich aufgrund der Erfahrungen mit den Dingern


    in der Replika damit umgehen kann.


    Bis zum Saisonende werden die noch fehlenden Teile gesammelt, Anfang Oktober geht´s los.


    Bitte jetzt nicht wieder eine Diskussion über Sinn oder Unsinn starten; ich möchte das so haben und machen weil ich das auch als Automobiler


    Laie selber kann und keine Hilfe in Form von Diagnosegedöns brauche.


    Läufte manchmal nicht isse Vergaser, läufte immer nicht isse Zündung.


    Werde in meinem Thread weiter berichten.


    Viele Grüße

    Dirk

  • Willst du das eigentlich auf Dignition umbauen? Wenn ich das noch richtig im Kopf hab, ist bei der original ach Steuerung, der Saugrohr Drucksensor die anschlaggebende Kenngröße. Das klappt ja bei dir nicht.


    Und wenn da irgendwelche Sensor gänzlich fehlen oder keine plausiblen werte abgeben ist es im notlauf. Ich meine das der notlauf auch die Zündung kräftig zurück nimmt.

  • Natürlich bekomme ich den benötigten saugrohrunterdruck. Den nehm ich bei den synchronanschlüssen der vergaser ab. Genauso wie bei dem cup polo. Das funzt einwandfrei. Sicher geht das besser,aber ich muss damit klar kommen.

    Viele Grüße

    Dirk

  • Mir geht es in dem Fall nicht um "funzt nicht oder funzt" so halbwegs... (Die Diskusion werde ich einfach nicht mehr führen)

    Sondern eher: Hast du dir ausgeregelt die Zündung mal angeschaut? Die Dignition dürfte sicherlich noch paar mehr Grad an Zündung drauf packen als das Serien AFH Steuergerät.


    Kannst ja mal mit Silas sprechen wie sich so 1,5° Zündung mehr auf nem 16V Motor auswirken. Und ich würde jetzt behaupten, das die Köpfe AFH / AJV vom Brennraum her schon ziemlich ähnlich sind.


    Nur mal so als Denkanstoß, bevor es dann nur kurzzeitig "gefunzt" hat.

  • Ach Ihr Bube, dafür gibts doch schon längst gute Lösungen, nämlich die vom Frank. Ja das ist bei mir ein 8V aber da kann man mal sehen was da noch an Platz ist und weiterhin muss man ja vielleicht nicht unbedingt ganz so lange Trichter haben. Man könnte auch auf die Idee kommen die Spritzwand links und rechts der Trichter zu schlitzen, dann in Richtung Innenraum etwas reinzubiegen und das ganze dann mittels je eines Blechdreiecks wieder zu versteifen. Wenn man dabei die FIN ganz lässt gibt das auch sicher keinen Ärger. Wir könnten das wieder zu einem Thread "Einspritzung oder Vergaser, wenn ja - warum nein" machen aber ich glaub das bringts nicht. Ein schnelles, präzises Unterdrucksignal was ein Steuergerät bräuchte ist wahrscheinlich mit vereinzelter Gemischaufbereitung und ordentlichen Nockenwellen nicht zu haben, aber für eine Unterdruck-Zündverstellung - ggf. mittels eines kleinen Sammlervolumens - wirds evtl. reichen. Ich selbst würde jedenfalls keine Kompromisse machen, wenn es so ein (Renn)motor sein soll, dann richtig. Drehzahlfest, Hochverdichtet, Nockenwellen für viel Spitzenleistung bei viel Drehzahl. Ansonsten muss man ja bei den Drehzahlen wo es grade geil wird schon wieder aufhören... :evil:


    Hier vom Konzept her auch so wie ich mir das gewünscht habe: Drosselklappen möglichst nah am Kopf, Injektoren spritzen knapp vor die Einlassventile. Saugrohrlänge wird auf der anderen Seite der Drosselklappe mittels Trichter aufs Optimum gebracht. Die Ansaugbrücke gibt es auch alternativ mit ein paar Grad Radius, dann kommt man - wenn man eine Airbox fahren wollte - etwas weiter von der Motorhaube weg. Um eventuellen TÜV muss man sich halt selber kümmern...


    EDKA

    https://wire.racing

    Vertrieb und Service rund um Motorsteuergeräte für den Wettbewerbseinsatz, Fahrzeugintegration, Abstimmung, Beratung

    Offizieller Vertrieb für DIYAUTOTUNE und AMPEFI Produkte

  • Moin,


    wenn es schon die Versager sein müssen, dann bitte mit einer geeigneten Zündung.

    An Webers kann man prima ein Drosselklappen-Poti montieren und dann kann man da ein wunderbares Kennfeld mit einer entsprechenden Zündung, z-B. auf Basis Megasquirt, heraus fahren.


    Wahrscheinlich hat Skibby Recht, dass der 16V die Frühzündung einer Dignition nicht ab kann und wenn du stumpf den Verteiler spät drehst, hast du im unteren und mittleren Bereich zu wenig Frühzündung. Das ist alles Knorz!


    Just my 2 Cent...


    Digijet


    PS: wer glaubt, Versager seien einfacher abzustimmen als ne Spritze, der hat sich einfach nur noch nie damit befasst, sonst wüsste er, dass das nicht stimmt....


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)


  • natürlich hab ich mir das angeschaut. Die, der oder das dignition verstellt um 24 Grad. Ein GK kommt somit bei 9Grad vor OT im LL auf 33 Grad ausgeregelt. Für den afh, der dann den klopfsensor nicht mehr nutzen kann sicherlich zu viel. Der afh zuendet im LL 6 Grad vor OT, bedeutet ausgeregelt mit dignition 30 Grad. Werde demnächst mal ausmessen wieweit die Mareill1av den zzp ausregelt. Denke aber das es passt. Zur Erinnerung, es geht hier um die Frage ob doppelvergaser auf den afh passen ohne die spritzwand zu bearbeiten.

    Diese ist aufgrund meiner Vermessung ja eindeutig beantwortet und somit kann das Thema zu.

    Viele Grüße

    Dirk