AAU springt nicht an "Hallgeber kein Signal"

  • Unser zukünftiges Winterauto macht Mucken. Er sprang gelegentlich nicht an, wenn doch, lief er aber sauber.
    Mittlerweile weigert er sich aber komplett. Fehlerspeicher auslesen mit einem VAG 1551 brachte "Hallgeber G40 kein Signal". Dieser Fehler lässt sich nicht löschen.


    Bisher habe ich:
    - einen neuen Hallgeber verbaut
    - die drei Leitungen zum STG durchgemessen; alle mit Durchgang
    - alten und neuen Hallgeber getestet; beide springen von einigen Mikrovolt beim Spalt des Rotors auf etwa 11 Volt beim massiven Teil
    - im Steuergerät nach kalten Lötstellen gesucht; soweit ich die Bahnen auf der Platine verfolgen konnte, ist auch dort überall Durchgang.


    Alles das brachte keinen Erfolg; ich wäre also sehr dankbar für ein paar Ideen, was ich mir noch anschauen könnte.


    AAU, Mono-Motronic, EZ '93.

  • Der Fehler "Hallgeber G40 kein Signal" steht auch immer drin, solange der Motor nicht läuft
    Zündfunke vorhanden?
    Das er nicht anspringt hat vielleicht einen anderen Grund


    Gruß
    Dennis

  • Zitat

    Original von fulder
    Der Fehler "Hallgeber G40 kein Signal" steht auch immer drin, solange der Motor nicht läuft


    Echt? Danke, VW!
    Ok, immerhin, das eröffnet neue Perspektiven...
    Ich spul dann morgen mal das übliche Programm ab.

  • Zitat

    Original von Dellen


    Echt? Danke, VW!
    Ok, immerhin, das eröffnet neue Perspektiven...
    Ich spul dann morgen mal das übliche Programm ab.


    Na ist doch auch logisch. Wie soll dieses Bauteil einen Umpuls abgeben wenn es nicht dreht?! Steht aber glaube ich auch in den Selbsthilfe Büchern das man bei ausgeschaltetem Motor diesen Fehler ignorieren soll.

  • Zitat

    Original von skibby
    Na ist doch auch logisch. Wie soll dieses Bauteil einen Umpuls abgeben wenn es nicht dreht?!


    Schon, aber dann muss ja auch nicht unbedingt ein Fehler gemeldet werden. Ich bin mir einigermaßen sicher, dass das zB beim PY nicht angezeigt wird.


    Egal, es ist, wie es ist. Morgen, wie gesagt, Fehlersuche; weiter Berichte den Ereignissen folgend.

  • Nach meinem Eindruck ist die Monomotronic etwas moderner als die in den gefühlt rustikale Digifant, was sich beim Hallgeber wie folgt äußern könnte: während PY-STG ein Rückmeldewert von ungleich 0V bzw. unendlich Ohm reicht, kann es sein, dass die AAU-Monomotronic ein moduliertes Signal sehen will, um keinen Fehler rauszuwerfen. Wie gesagt: nur Vermutung, basierend auf Halbwissen. Freue mich auf Rückmeldungen dazu.
    Welche Frage aber noch nicht gestellt wurde: beim AAU von Frank seiner Frau kam bei der Prüfung vergangenen Samstag weder Sprit noch Zündfunke! Dass beides zusammen nicht kommt, engt nach meiner Auffassung die Möglichkeiten wie folgt ein: Hallgeber, Steuergerät, bzw. die Leitungen dazwischen. Zündungsplus ist ja da. Wir hatten auf die Schnelle einen anderen Verteiler verbaut, dann sprang der Wagen an - wenig später aber auch damit wieder nicht mehr. Also ein sporadischer Fehler mit großer Auswirkung, leider hatten wir an dem Tag nicht die Zeit, um weiter in die Tiefe zu prüfen.

  • Und hier die Auflösung: Der Fehler saß im Fahrersitz.


    Ich hab mir heute den Nachbarsjung rüber geholt, der sollte den Anlasser betätigen, während ich schaute ob es zündet (es zündete) und einspritzte (es spritzte ein).
    Tatsächlich sprang die Kiste an.
    Ich versuchte es selber: orgelorgelorgelorgel - nix.
    Nachbarsjung wieder: vrooom.
    Ich wieder: orgelorgelorgelorgel - nix.
    Er wieder: vrooom.
    Überspringen wir den Teil, wo ich ein wirklich dummes Gesicht gemacht habe und kommen zum Ende:
    Ich, mit meinen sensiblen Chirurgenhänden, habe den Zündschlüssel nur so weit gedreht, bis der Anlasser los ging. Der führerscheinlose, unbedarfte Nachbar hat bis zum Anschlag gedreht.


    Das ist das ganze Geheimnis: Der Schalter am Zündschloss startet den Anlasser deutlich früher als den Rest.
    Morgen geht's zum Teileonkel, am Wochenende sollte das Thema gegessen sein.


    Danke an alle, die gelesen und mitgeraten haben; besonderen Dank an Mailman, der mich hinter den Kulissen mit Rat und Tat unterstützt hat.