Thunderbird - Polo 86c 16v Einzeldrossel Wiederbelebung

  • Hallo zusammen,


    ich bin noch relativ frisch im Polofieber. Dennoch möchte ich hier gerne meinen Polo vorstellen, an dem ich selber schrauben gelernt habe und auch noch lerne. Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe, hoffe ich, dass dieser Thread auch ein wenig zum Fragen beantworten genutzt werden kann, solange es unmittelbar zum Thema passt :p Aktuell ist der Umbau auf 1.6l AJV geplant. Trotzdem würde ich gerne von Anfang an anfangen.


    Angefangen hat also alles Anfang 2016. Mein Opa hat mir einen Polo geschenkt. Mehr wusste ich nicht. Nur, dass es wahrscheinlich eine Mülltonne ist. Aber einem geschenktem Gaul, schaut man nicht ins Maul. Also habe ich mich erstmal auf den Weg dorthin gemacht und wurde nicht überrascht :O Der Wagen war sehr herunter gekommen. Komplett zugemoost, dank eines ein wenig offenen Fensters auch innen Sehr schimmelig und allgemein sehr vermüllt und voller Hundehaare. :rolleyes:
    Dennoch habe ich mir irgendwie direkt verliebt und angefangen zu recherchieren, worum es sich hier überhaubt handelt. Modell war ein 86c in Blau Metallic LA5Z mit NZ Motor.





    Dann habe ich mich auch direkt mit einem Eimer und Schwamm bewaffnet und den Polo vorsichtig sauber gemacht. Nun stand er schon viel Besser da. Vorallem konnte ich auf den ersten Blick gar kein Rost entdecken. Nichtmals im Batteriekasten war etwas ?(



    Die Batterie habe ich dann auch direkt mit nach Hause genommen und mit einem Ladegerät aus den 80gern reanimieren können. Daraufhin sprang der Polo sofort an und alles elektrische funktionierte sogar. Daraufhin haben wir den Polo über den Gehweg zur Werkstatt nebenan geschoben, wo er mit kleinen Mängeln gut durch den Tüv kam. Wir durften uns sogar eine Rote Nummer leihen und haben den Polo auf eine sehr zufriedenstellende Probefahrt genommen. Natürlich waren die Reifen komplett verbraucht, jedoch sind mir "zufälligerweise" ein schöner Satz BBS Felgen über den Weg gelaufen, die ich auch unwissend direkt kaufte. Immerhin haben sie ja fast di gleichen Maße der original BBS Räder :oops:



    Natürlich stellte sich dann heraus, dass ich BMW Felgen vom E21 gekauft hatte und sie ohne weiteres nicht passten, bzw eintragbar waren (6x13 et13).


    Und dann fing es auch erst so richtig an. Es wurde immer mehr gemacht und es ist immer mehr Geld in den Wagen geflossen.


    Edit: Passt das so mit den Bildern oder sollte ich da was ändern?

  • Die Innenaustattung, also Sitze, Teppich und Hutablage sind mehr oder weniger sofort auf dem Müll gewandert und gegen 2f GT Teile ausgetauscht, anscheinend hatte mein Opa auch noch einen 2f rumstehen :D


    Nachdem die neuen Felgen probe gesessen haben, wurde der Wagen auch schon dort weggeschleppt und in die Garage gestellt, damit dran gearbeitet werden kann. Aufgabe war, Felgen eintragen. Bei der Gelegenheit wurde auch direkt noch ein Fahrwerk und Lenkrad gekauft. Ebenso wurden einige andere Sachen gemacht, die mir nicht gefallen haben und einen besseren Eindruck beim Tüv machen würden.
    Also erstmal Fahrwerk rein. Entschieden hatte ich mich für Eibach 40mm Federn in Verbindung mit neuen B4 Stoßdämpfern, da ist genug Restkomfort haben wollte.


    Vorne habe ich die Federbeine lackiert und neue Bremsen, Domlager etc eingebaut. Hinten wurden neben dem Fahrwerk ebenfalls die Domlager gemacht, sowie der Achskörper lackiert.



    Es kam ein Imasaf G40 MSD und Novus ESD mit S-Rohr dran, die sehr wenigen oberflächliche Roststellen wurden behandelt und die Felgen haben 185/60/13 Bereifung bekommen. Ebenfalls habe ich günstig Polo1 Chromstoßstangen bekommen, die drangewandert sind. Weitere Kleinigkeiten, wie Drehzahlmesser, Böser Blick und Radio sind ebenfalls noch dazu gekommen.


    Kurzzeitkennzeichen besorgt und ab zum Tüv. Und dann erste Enttäuschung, örtlicher Tüv will es nicht eintragen lassen :I Also zurück nach hause. Habe mich viel erkundigt und viele Gutachten, bzw Vergleichsgutachten rausgesucht und mir einen Ordner erstellt. Am nächsten Tag ging es also wieder zum Tüv. Diesmal jedoch woanders hin, da mir dieser Tüv empfohlen worden ist.



    Und siehe da, es klappte... fast. Tüv war sehr begeistert, dass ich gut vorbereitet war, natürlich hilft es auch immer nett und höflich zu bleiben ;)


    Allerdings gab es da noch Probleme mit Radabdeckung vorne, Freigängigkeit hinten und der Einpresstiefe von 13. Dank eines Distanzscheiben Gutachtens, war die ET schon kein Problem mehr. Also noch schnell zur Werkstatt des Vertrauens, die mir die Kotflügel gezogen haben und die Kanten umgelegt haben. Leider wurde dabei auch das einzige Rostloch im Schweller entdeckt, welches sich schön unter der Plastikschürze versteckt hatte. Loch wurde professionell zu geschweißt
    und versiegelt.



    Also erneut zum Tüv und alles wurde für einen vergleichsweise guten Kurs eingetragen. Wagen stand nun da und war bereit angemeldet zu werden, aber dann hatte ich schon wieder alle Pläne durcheinander geschmissen und kam zu dem Entschluss das Geld für die Anmeldung zu sparen und weiter zu schrauben.


    Ein paar Sachen gefielen mir noch nicht, beispielsweise, dass er hinten tiefer ist als vorne, die Motorleistung etc.


  • 175/50 bekommt man ja leider nichtmehr eingetragen. Das Bild ist leider unecht, da ich zur Hälfte auf dem Bordstein stand und der Polo hinten ja eine Starrachse hat.
    Besseres Bild habe ich leider aktuell nicht, jedenfalls ist es auf ebenem Untergrund bei weitem nicht so extrem. Allerdings sind trotzdem schon B8 Dämpfer und Bonrath Federteller bestellt ;)

  • Fast nicht zu glauben, dass unter dem ganzen Moos noch so ein schöner Lack zu finden war.


    Die Ballonreifen find ich eigentlich richtig gut. Die 175/50er sind mir irgendwie zu klein geworden.


    Kleiner werden sollten auch Deine Bilder. Etwas groß. ;)

  • Bonrath Federteller waren vor ca. 20 Jahren auch mal eine Jugendsünde von mir,
    die habe ich nach knapp einem halben Jahr wieder raus- und auch gleich weggeschmissen.
    Haben nichts gebracht, nur recht geklappert...

  • Seit diesem Tüv Besuch ist auch lange Zeit nichts größeres mehr passiert. Zwischenzeitlich sind noch Ledersitze vom Audi TT reingewandert. Sitzheizung mit Teilen vom Passat 35i kombiniert.



    Zitat

    Wieso steht da im Threadtitel eigentlich was von 16v? :D Ist da noch was geplant? :D


    Dann wollte ich den NZ schnell machen, habe mir die gängigen Teile besorgt, die Idee dann aber schnell wieder verworfen, da ich eingesehen habe, dass ich mit unwesentlich mehr Geld, mehr erreichen kann. Wenn ich auf AFH oder AJV umbaue. Gesagt getan.


    Ich habe mich also auf die Suche nach einem Schlachtwagen gemacht und auch einen guten gefunden. Vor Ort Kompressionstest gemacht, tolle Probefahrt. Tüv hat er auch noch bis 2018. Sogar die Spannrollen wurden regelmäßig gewartet, was ja eine Schwachstelle der Motoren ist. Getriebe schaltet auch sehr gut. Also gekauft. Aktuell steht der Wagen auf dem Hof, dadran ist noch nichts geschehen.




    Zurück zuhause habe ich mich direkt um andere nötigen Teile gekümmert.


    Also erstmal an die Hinterachse. G40 Hinterachse wurde gebraucht gekauft und per Hand entrostet. Anschließend mit Rostegal lackiert. Ebenso wurden Teile des LBRs, Lenkungsdämpfer und Dieselanlasser behandelt.


    Bis auf die Bremsankerplatte wurde alles neu gemacht. Komplette Trommelbremsen, inkl. Schläuche und Handbremsseile von ATE, 19mm Radbremszylinder, neue Lagergummis, Hebel für LBR von Classicparts. Alle Schrauben neu, direkt von VW oder Classicparts.



  • Kurzfristig ist dann auch noch ein Doppelscheinwerfergrill hinzu gekommen, gefällt mir persönlich sehr gut. Desweiteren wurde mir von einem bekannten mein Schaltgestänge überholt mit Schaltwegsverkürzung.



    Letzte Woche wurde auch der Polo wieder zurück in die Garage geschleppt, da dort nun endlich Platz war. Wagen wurde hochgebockt und es wurde angefangen, den Motor ausbaufertig zu machen.



    Bis auf die Antriebswellen, gab es keine Probleme. Dort musste die Flex aushelfen. :smash: Wann zuletzt der Luftfilter gewechselt wurde weiß wohl auch niemand. :D



    Kabelbaum wurde also entfernt und Markiert, damit ich später auch noch weiß, was wohin muss. Motor ist nun ausbaufertig und ich warte noch darauf, dass ich mir einen Motorkran leihen kann.



    Das ist auch so in etwa der aktuelle Stand. Geplant ist allgemein, je nachdem was der Tüv mir sagen wird:


    AJV Motor mit AHD Getriebe, leichtem Schwung, Diesel Anlasser und neuen Antriebswellen. Vielleicht brauche ich für den Tüvtermin das origniale Getriebe, aber mal sehen. Abgasanlage weiß ich noch nicht, am liebsten hätte ich was selbstgebautes in 55mm Durchmesser. Das wird dann auch mit dem Tüv besprochen. Ebenso werde ich mir noch was mit dem Luftfilter überlegen, was auch mit dem Tüv abgesprochen wird.

  • Sehe ich da eine "Vollscheibe" an der Vorderachse und da soll dann ein AJV rein?! ... Nicht schlecht... Hoffentlich sagt der Tüv da erst recht: NEIN.


    Der G40 mit 113PS hat eine Innenbelüftete Scheibe vorne und andere Radbremszylinder hinten... Und ich glaube es war noch irgendwas anders an der Bremse.. BKV / HBZ?! - Da musste mal die G40 Freaks fragen.


    Daher sollte wohl klar sein, was definitiv umgebaut werden sollte ... eigentlich sogar muss!

  • Mahlzeit Thunder,


    schönes Projekt was du da am laufen hast, da hat der Opa sicherlich nicht mit gerechnet, dass dem Auto so ein schönes zweites Leben beschert wird :D
    Krefelder Kennzeichen, wo genau kommst du denn her wenn man fragen darf ? Ist ja nicht weit weg.

  • @ Andre, ja ich komme direkt aus Krefeld, Bockum, wenn es dir was sagt.


    Gestern habe ich noch die komplette Abgasanlage abgebaut, sowie die Federbeine und Hinterachse ausgebaut. Die letzten Teile von der original Hinterachse wurden restauriert und kommen morgen an die neue dran.


    Und ich war nun endlich beim Tüv und habe ihm von meinem Vorhaben erzählt. Soo begeistert war er glaube ich nicht, allerdings hat er mich nicht direkt vom Hof gejagt, das ist doch schonmal was gutes. Ich habe ihm Kopien von den Fahrzeugscheinen da gelassen, sowie einen Zettel, auf dem ich alles vernünftig erklärt habe. Leider konnte er mir noch nichts genaueres sagen, wird sich aber nächste Woche bei mir melden.


    Was er mir schon sagen konnte, bei der Abgasanlage müssen 6n Schalldämpfer genutzt werden, der Rest ist mir überlassen. Habt ihr da ein paar Tipps für mich? Ich würde gerne unter 63,5mm bleiben, aber auch nur ungerne 45mm Querschnitt fahren, da original ja schon 55mm sind. Würde mich diesbezüglich über Tipps freuen :p

  • Erst mal viel Lob für deinen 2er.Ich würde den nicht anders bauen ;)


    Ich hänge aktuell beim selben Problem.Ein 6n Schalldämpfer ist sicher viel eher auf den,auch aus dem 6n stammenden Motor abgestimmt als einer vom 86c.Lautstärken und Leistungsmäßig.
    Deswegen habe ich das noch nie verstanden, warum die Prüfer da 86c Anlagen abwinken und sonst so pingelig sind.


    Der Gti hat nur 50mm :uhoh: Das heist der Unterschied zur 63,5er Anlage wäre noch gewaltiger.Bei mir wird der Motor zwar auch seine 150-160ps drücken und muss bei entsprechender Drehzahl sicher gut Abgas loswerden,aber ob dafür nicht ne 55mm Anlage reicht oder vielleicht sogar besser wäre,weil 63,5mm einfach zu groß sind,keine Ahnung.
    Es heist immer ein Sauger braucht keinen Gegendruck,aber bei hohen Drehzahlen mit schnellen Gasgeschwindigkeiten und viel Überschneidung der Nocken,kann es passieren das ohne eine gegenläufige Druckwelle hinterm Auslasventil,Frischgas in den Auspuff geschoben wird.
    Das klingt zwar schön,kostet aber Leistung :rtfm:
    Bei einer 63,5mm Anlage fällt die Druckwelle aber geringer aus und läuft langsamer.


    Die Jetex vom 86c wo auch der Ajv drin stehen soll ist ja glaub ich auch nur 63,5mm.Eine 55mm Rsl vom 86c hätte ich da gehabt,aber das wird einem keiner mehr abnehmen.


    In den Kleinanzeigen steht eine recht seltene VW-Motorsport Anlage für den Gti zum Verkauf,wäre sicher das Optimum und auch meine Wahl,aber derjenige möchte 850€ dafür haben

  • Als 16V Fahrer klinke ich mich mal ein.


    Anfangs hatte ich eine Friedrich Gr.A Anlage drunter, in dem Gutachten war auch der 6N aufgeführt.


    Leider war das Ding viel zu laut und die Passform sehr bescheiden.


    Dann kam die Formel K, ein Mix aus 50er VSD und 63,5er ESD, Passform besser, aber immer noch sehr laut.


    Mittlerweile fahre ich eine Imasaf G40 Anlage, klingt kernig aber nicht übertrieben.


    Leistungsmäßig war die Formel K das Optimum, der Motor drehte obenrum freier raus


    Mit der Imasaf ist das nicht mehr so, allerdings schiebt der Motor jetzt untenrum wesentlich besser.


    Was auch bescheiden passt ist der Kat vom 6N, der 86c Tunnel ist viel zu eng. Würde mit dem Tüv abklären ob man nicht einen vom G40 oder was aus dem Zubehör einbauen kann.


    Viele Grüße
    Dirk

  • Ich habe noch eine Friedrich Motorsport Gruppe A Anlage ab Kat unter meinem Schlachtfahrzeug hängen. Allerdings würde ich die auch euer ungerne nutzen. Da ich die Verrohrung sowieso selber Schweißen werde, dachte ich vielleicht an eine 6n Diesel Anlage. Das wäre mir vom Durchmesser her sehr lieb. Oder was komplett selbstgebautes aus Edelstahl, ich warte Mal ab, was der TÜV letzten Endes sagen wird.


    Ansonsten was aus Powersprint Teilen in 55mm Schweißen lassen und die FM Plaketten draufmachen?! :O