Polo 1 Bj.75 grün

  • Noch was, habe über Innenkotflügel als Schutz für z.B. Tankrüssel nachgedacht. Hat jemand Erfahrungen/Tipps/Infos? Daten, Fakten, Hintergründe, Bauanleitungen erwünscht.

    Falls das noch aktuell ist: In anderen Foren zweckentfremdet man gerne Speißfässer (Mörtelkübel) dazu. Schablone aus Karton anfertigen, übertragen, einsetzen. Wenn man das geschickt macht, klemmt es anscheinend u.U. so gut, dass man nur eine oder zwei Schrauben zum fixieren braucht.

    Ich selber habe das bisher aber noch nie gemacht.

  • Gruezi,


    Dellen , gute Idee, thanx.

    @dj arts, ja finde ich auch. Werde es erstmal so ausprobieren und ich denke da setzt sich noch was.

    basti , danke schön


    @alle, heute hat er seinen ersten Furz geröchelt! Konnte aber leider nicht weitermachen, da keine Zeit, Wasserrohr am Flansch zum Block undicht, Gaszug fehlt und Auspuff ab Hosenrohr auch. Trotzdem habe ich ein sehr zuverlässiges Grinsen im Gesicht.

    Hatte schon ein bißchen Bammel, ob dass Zusammenbasteln von den unterschiedlichen Komponenten wirklich so funzt. Erstmal, bzw. nochmals danke an alle, die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Ohne euer Know How hätte ich bestimmt einige Fehler gemacht. Apropos: welchen Gaszug brauche ich denn nun? Der Vergaser hat zwei Heizungen verbaut (Kaltstartautomatik und Krümmerheizung), dessen Anspielung mein alter Kabelbaum nicht vorsieht. Hab mir folgendes überlegt und bitte um Einwände, bzw. Bestätigung. Also ich nehme den geschalteten Plus vom Vergasermagnetventil und schicke ihn durch einen Thermoschalter, der bei 75° öffnet zu den Heizungen. Dabei handelt es sich um einen Thermoschutzschalter wie er in jedem Wasserkocher verbaut ist. Diesen befestige ich direkt auf einen Kühlwasserschlauch. Somit werden die Heizungen bei eingeschalteter Zündung und einer Wassertemperatur unter 75° bestromt, also genau während des Kaltlaufs wo mans ja auch braucht. Der Schalter kann bis 250V und 10A, kann mit Kabelbinder am Kühlwasserschlauch befestigt werden und kostet 5€.

    Also Äkspärten, spricht was dagegen und wer schickt mir schleunigst einen passenden Gaszug???


    Grüße Frank

  • Hi,


    in de Ansaugbrücke müsste eigentlich schon ein passender Schalter verbaut sein. Original geht an den Heizigel schon ein recht ordentliches Kabel dran (2,5 oder 4mm², weiß nicht mehr), da wirst du mit 10A wohl kaum auskommen, da so ne Heizung beim einschalten nahezu Kurzschlussströme hat. Das Kabel zum Leerlaufabschaltventil ist soweit ich weiß auch nicht abgesichert, solltest da wohl eher was eigenes mit Relais legen (ist original auch so).


    MfG

    Roland

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Hallo Frank,

    der Igel wird so angeschlossen:

    Klemme 15 vom Sicherungskasten auf ein Schaltrelais Kontakt 85, das mit Sockel an den Sicherungskasten geclipst ist. Von dort weiter ab Kontakt 86 zum Thermoschalter in der Brücke oder im Wasserschlauch neben der Brücke. Von dessen 2. Kontakt an Masse.

    Das Plus für den Igel kommt direkt vom Batterieplus Relais Kontakt 30, Kontakt 87 weiter zum Igel.

    So habe ich das bei einem Polo mit HB-Motor angeschlossen, der einen GK bekommen hat.


    Für die Vergaserbeheizung müsste es einen Abzweig des Leerlaufabschaltventils zu einem weiteren Thermoschalter in einem Wasserschlauch neben der Brücke geben, von dort direkt ans Heizelement. Masse dann über sein Gehäuse.


    Gruß

    Christian

  • Hallo,

    erstmal möchte ich mich bei Dirk, Roland und Christian bedanken. Die Vergaser-Elektrik wird in nächster Zeit Thema. Habe leider keinen Schalter in der Brücke oder Schlauch. In meinem Ansaugkrümmer war/ist ein Temperaturgeber für eine Temperaturanzeige. Wer hat den Schalter den ich brauche? So und jetzt mal kurz am Rande: ich kann euch nicht beschreiben, wie dermaßen es mich ankotzt Ersatzteile übers Internet zu beziehen. Beispiel: Gaszug, Teilenummer ermitteln (inzwischen kein Problem mehr), googlen und checken...... leider ist auf vielen Abbildungen der bereits vorhandene zu sehen (hab ich doch die falsche Teilenummer, nein die hat dir Dirk doch auch gegeben, nochmal nachgucken, anderes Baujahr und so), andre haben Teile-Nr. und Abbildung von prinzipiell funktionierenden Zügen, sitzen aber in Athen mit min. 3 Wochen Lieferzeit...nerv. Hab jetzt was bestellt und hoffe das beste,

    Beim Auspuff war das heute viel leichter: "Ich hätte gern 2m Rohr, 45mm Aussendurchmesser mit passenden Rohrverbindern. " (Hosenrohr mit Flexrohr und Endtopf hatte ich schon) "Yo, macht 23,-€" Cool, noch 5m amtliche Spritleitung mitgenommen und ab in die Werkstatt. Ganze Weile angepaßt und immer wieder überlegt, letztlich gepunktet, Halter gesetzt, hängen lassen und gewackelt. Nix klappert, so hoch wie möglich, Heckblechaussparrung beibehalten, also durchgebraten. Bin gespannt wie er klingt, morgen gibts frische Gummis und Zinkspray. Letztens ohne Auspuff war echt laut. Aber Leute, nachdem er warm war, hat der Motor schon so geil und spontan am Gas gehangen, dass ich es kaum glauben konnte (kann ich eigentlich auch Videos anhängen??). Wie eine Raubkatze, obwohl ich noch nichts kontrolliert hatte und alles nach Schnauze eingestellt wurde. Ich bin so gespannt und halt es kaum aus.


    Bis neulich, Frank


    PS: Noch was ganz anderes: Hat jemand den Motorhaubenzug mit Öffnungseinheit übrig?

  • Hm, also ich bin mir 100% sicher, das in der Brücke ein Schalter ist, zweipolig. Auf Seite 7 kann man den auch sehen, Bild 112 ist vom Spritschlauch sogar schon eingekreist, muss ich also nichtmehr machen...


    MfG

    Roland

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Wenn es eine GK-Brücke ist muß der Schalter oder zumindest das Gewinde dafür da drin sein.


    Den verkabelst Du so wie es im Stromlaufplan steht.


    Den Igel so anschließen wie von Christian beschrieben oder weglassen, dann aber auch die Stoppel rasieren.


    Du solltest Dir bei Deinem Teilemix Polo 86/86C mal von beiden ein ich mach´s mir selbst Buch besorgen.


    Gaszüge hab ich auch noch, allerdings sind die Gummitüllen zerfledert.


    Telefonieren können wir morgen.


    Viele Grüße

    Dirk

  • Howdy, erstmal thanx an Dirk und Genesisfahrer, habe den Gaszug bestellt und hoffe auf baldiges eintrudeln. Sollte es der falsche sein komme ich sofort auf euch zurück. Habe so einen Geber/Schalter, was auch immer, in meiner Brücke. Da ändert sich bei steigender Temperatur der Widerstand und ich bin davon aus gegangen, dass es sich um einen Geber für eine Temp.-Anzeige handelt. Bei einem Schalter hätte ich ja oder nein erwartet. Wie auch immer es gibt wichtigeres. Also erstmal habe ich heute die Schweißnähte des Auspuffs spraydosenverzinkt und das gute Stück montiert. Bin echt happy, es klappert nix, er schlägt nirgendwo an und ist dicht. Außerdem hat er einen ganz dezenten sonoren Klang, wo mir kein Berechtigter an die Wade pissen kann.

    Das erste Bild zeigt die heutigen Schönwetter-Impressionen. Beim zweiten habe ich mal alles lose zusammengesteckt und geschaut ob die Haube berührungslos schließt. Nochmals danke an Frank für die Luftfilteradapterlösung. Außerdem hatte mich mal jemand gefragt, ob die größere Plastikabdeckung von ClassicParts passt. Die passt super, ich mußte nix ändern und die Dignition sitzt schön trocken. So jetzt zu den Problemen: Habe einen 2E Vergaser von einem GK-Motor. Karre springt an und der Motor läuft super seidig und hängt auch richtig gut am Gas. Zündung ist nur nach Schnauze eingestellt, dass wollte ich morgen mal richtig machen. Trotzdem merke ich jetzt schon, dass die Leerlaufregulierungsschraube nicht anspricht und der Motor im warmen Zustand ausgeht, egal wie ich den Verteiler drehe. Braucht der Vergaser soetwas wie eine Drosselklappengrundeinstellung? Wo kann ich den Drosselklappenspalt gegebenenfalls verändern? Wie macht ihr das? Hab bis jetzt noch nix passendes an Infos gefunden. Auch Zündungstechnisch hätte ich nichts gegen eine Trainerstunde einzuwenden. Hab mal irgendwo was aufgeschnappt von 5° vor OT bei 2000 rpm..?? Also bitte klärt mich auf und schick mir am besten gestern Infos!


    Feeling thamk you, Frank


  • Schließ mal die Startautomatik richtig an, über den Fühler, dann sollte der auch nicht mehr ausgehen wenn er warm ist.


    Zündung auf 5 Grad vor OT bei abgezogenem Stecker vom Dignition Temp-Fühler. (Leerlaufdrehzahl 900 U/Min)


    26 Grad vor OT bei 4500 U/Min, Stecker vom Temp-Fühler drauf, Unterdruckschlauch Dignition abgezogen.


    Ich wette das Du den U-Druckschlauch an der Dignition vergessen hast.:oops:


    Dann machste mal noch die Zariabdeckung richtig fest und verlegst den Schlauch für die Scheibenwaschanlage vernünftig, sieht ja unmöglich aus.


    Viele Grüße

    Dirk:saint:

  • Der 2E3 hat an der Vorderseite Richtung Zylinderkopf 2 Unterdruckanschlüsse. Wenn man davor steht der rechte geht zum Steuergerät, In der Stirnwand ist das Loch vom Choke frei, da kann der Schlauch durch. Der linke geht zur Warmluftklappe im Luffilter. Hat Deiner nicht, also verschließen.


    Besonderheit beim 2E3: Die CO-Schraube hat einen O-Ring, der nach 35 Jahren gern mal undicht ist. Wenn jemand mal die Schraube bis Anschlag reingewürgt hat, kann die Dichtfläche im Kanal hin sein, Saubere Einstellung dann kaum noch möglich.

    Die Leerlaufschraube ist mit einer starken Feder belastet. Bei ausgeleiertem Gewinde kann es sein, dass sie sich rausdreht und der Leerlauf irgendwann weg ist. Kann man zur Not mit einer Mutter kontern.


    Vergaserdeckeldichtung und Flansch sind wie üblich Verschleißteile, die nicht mit ewigem Leben gesegnet sind.


    Vergaserdichtsatz könnte Ruddies noch haben, bei VW ewig entfallen.

    Vergaserdichtsatz Stahlgruber 4552248, Pierburg 4.01249.01, VW 030 129 261 A.

    Flansch unten 456 0625, 3.50001.26, 052 129 765 C

    Zahlen sind aus dem Stahlgruber-Katalog von 2001 für GK ab 8/82, sollten also passen.


    Wenn das alles OK ist, sollte er laufen...

  • Buenos Eires zusammen,


    letzten Donnerstag kam es zur Jungfernfahrt bis zur Tanke und zurück! Seitdem ca. 60km gefahren. Bis jetzt ist nur der Fahrersitz drin. Tacho, Interieur und eigentlich alles andere fehlen noch. Armaturenbrett ist drin, Elektrik funktioniert. Habe einige Baustellen zu bearbeiten: Hinterräder schaben teilweise an den Radläufen, Kaltstart ist noch nicht schön, Vergaserfeintuning steht auch an. Habe das Gefühl als wenn die Beschleunigerpumpe zu früh/zu viel einspritzt. Kommt wie aus der Gieskanne und nicht etwa fein zerstäubt. Verschluckt sich dann auch und hat mit dem Mehrsprit zu kämpfen. Leichtes Nachpatschen aus dem Auspuff, wenn ich vom Gas gehe und rollen lasse. Habe das Gefühl, als wenn er zu wenig Luft bekommt. Hat ohne Luftfilter und Auspuff wesentlich besser am Gas gehangen. Anzug reist mich im Moment nicht vom Hocker. Spur muß auch eingestellt werden. Alles in allem läuft er, aber zufrieden bin ich noch nicht. Stelle mich auf zeitintensive Problemlösung ein und werde berichten.


    Reingehauen, Frank

  • Moin Frank,

    ja super soweit schon mal! Gratuliere!
    Hast du denn jetzt auch ne Breitbandlambda mit Controller verbaut?
    Das ist ne prima Sache im Rahmen der Fehlersuche bei der Gemischbildung
    und erleichtert die Einstellerei ungemein. Auch im Alltag würd ich darauf nicht

    mehr verzichten wollen.

  • Hallo habe eure Antworten vor meinem Beitrag nicht gelesen. Also erstmal danke schön. Zündung ist korrekt eingestellt, CO auf 1,7% bei ca. 800 Rpm. Ausgehen tut er nur wenn er noch nicht warm ist. Kaltstartautomatik ist aber auch noch nicht korrekt verkabelt. Bin eben nochmal ca. 20km gefahren, macht schon Laune, wird auch ein bißchen besser. Bin mal ohne Luftfilterdeckel gefahren....kein Unterschied. Habe irgendwie vermutet, dass er zu wenig Luft kriegt. Werde mich langsam rantasten und Euch auf dem Laufenden halten.

    Gruß Frank

  • Hallo zusammen, heute mal ein kleines update für euch.

    Hatte immer das Gefühl, dass er noch nicht so läuft, wie er könnte. Ursache war ein fehlender sauberer Wert vom Temperaturgeber an das Steuergerät. In diesem Fall liefert die Zündung nur eine Notlaufeinstellung, also nix mit verstellen und angleichen. An meinem alten Thermostatgehäuse war nur ein Temperaturschalter mit M 14er Gewinde verbaut. Einen M 14er Geber zu bekommen war irgendwie erst nicht möglich und dann kam endlich ein irgendwo bestellter, der sich allerdings auch nur als Schalter entpuppte. Dann vorgestern kam das langersehnte Thermostatgehäuse mit zwei M 10er Anschlüssen (Danke nochmals an FancyDirk). Also flux aufbereitet, zwei M 10er Temperaturgeber getestet und eingebaut. Temperaturanzeige im geänderten Tacho zeigte einen sich bewegenden Zeiger, Freude! Die anschließende Probefahrt (die eigentlich erste nach dem Einbau des H&R Gewindefahrwerks) mußte ich zu meinem Entzücken feststellen, dass die Zündung jetzt endlich korrekt arbeitet. Der Polo geht richtig gut ab und dreht ohne Ende! Es zeigten sich aber auch gleich wieder ein paar Baustellen, um die ich mich demnächst kümmern muß. Antriebswelle rechts macht bei voll eingeschlagener Lenkung unschöne aber rhythmische Geräusche. Kaltstartautomatik läuft auch noch nicht wie sie soll. Habe den Thermoschalter im Ansaugkrümmer schon mal als eine Fehlerquelle identifiziert. Glaube aber, dass die Bimetallfeder eventuell auch schadhaft ist. Außerdem hatten diesmal die vorderen Räder Kontakt mit den Radläufen und insgesamt ist er mir eigentlich zu tief und hart für die "spiegelglatten" Straßen der Hauptstadt im Alltagsbetrieb. Spureinstellung ist auch noch ein Thema. Trotzdem hat es schon mal richtig Spaß gemacht und den Rest werde ich Stück für Stück meinen Bedürfnissen anpassen. Insgesamt bin ich erstmal zufrieden und freue mich darüber, dass das Konzept aufgegangen ist und die Arbeit nicht umsonst war. Danke nochmal an alle, die mich bezüglich Zündung, Motor-, Brems- und Fahrwerkskonzept mit ihren Anregungen, Erfahrungen und Tipps unterstützt haben.


    Bis bald, Grüße Frank

  • Hallo zusammen,


    habe die Kaltstartautomatikprobleme deutlich verkleinert. Die 7 x13 Felgen (ET 28) mit 175/50 Socken von FancyDirk sind toll, haben aber bisher immer noch an den Radläufen gekratzt und den Polo sehr tief gemacht. Super Optik, aber so für jeden Tag fahren nicht wirklich optimal. Gestern wurden 175/60 Toyo auf 6 x 13 BBS gezogen. Habe sie noch nicht montiert, da meine linke Schulter gerade keine Schraubereien zuläßt. Außerdem kommt Anfang nächster Woche ein H-konformes 35mm Fahrwerk und dann mach ich alles in einem Rutsch. Bilder und Fahrberichte folgen natürlich.


    Mal was anderes, was könnte man problemlos an Sitzgelegenheiten integrieren (bei dem Beifahrer-Pilotensitz kannst du ja noch nicht mal die Lehne verstellen) und was macht da Sinn/wer hat was? Lechze nach Infos.


    Gruß Frank