Jack-Lee / Polo E40 (now Smart Brabus)

  • Mal das Getriebe vom Teslamotor zerlegt.
    Das wird auch "Rückwärtslauf" vertragen.
    Problem ist nach wie vor die Ölpumpe. Da diese nicht zerlegbar ist, kann ich nicht rausfinden nach welchem Prinzip die funktioniert und auch rückwärts laufen kann (mit vertauschten Anschlüssen)

  • Wird gemacht 😉.

    Bisher konnte ich mir den Wagen, der gestern geholt wurde, nur kurz anschauen. Allem Anschein nach bekomme ich 4-6 Batterien rein vom Platz her zwischen hinterachse und Kofferraumboden. Zwei weitere könnten vor die Lenkung vorn unterm vorderen Kofferraum platziert werden, da der große Kühler raus fliegt. Mit etwas Glück sind somit alle acht pakete verstaut ohne Verlust von Kofferraumvolumen. Zum Schluss muss es aber auch von der Achslast her passen.

  • Mal kurzes Update... Wagen fährt ziemlich geil, muss aber noch n bisl was getan werden vor dem Umbau.


    Z.B. mal die sehr mau aufgebrachte Folie entfernt... Das was darunter war, war aber leider noch viel schlimmer!

    Hab an der Heckstoßstange angefangen. Dort ging der Lack sauber zusammen mit der Folie runter, was nicht verkehrt ist da dann der blanke Kunststoff über bleibt.

    Am Kotflügen hinten links war garkein Lack drunter und rechts ging der Lack auch sauber mit ab (siehe Bild).

    Viel schlimmer waren aber die Teile die scheinbar noch original waren.. Türen, vordere Kotflügel und Motorhaube. Sortiert nach Failness. Derjenige der die Folie aufgebracht hatte, hat scheinbar Lackschäden mit Sprühfiller aus der Dose "gefixt". Sieht halt echt sch** aus. Dienstag ist Termin beim Lackierer.


    Als Ausgleich sind zwei kleine Extras eingezogen: Ein Innenhimmel und ein Startknopf (der Schlüssel direkt vor dem Schaltknüppel is echt...dumm)

  • Ihr kennt mich ja mittlerweile..so bezüglich meinen Vorlieben hinsichtlich Aerodynamik :D

    Würde mir aus CFK Radhausabdeckungen für hinten fertigen. Aus dem 3D Modell kann ich mir ne Form ableiten und in Schichten aus Styrodur fertigen.

    Geschlossene CFK Radkappen kommen dann auch noch dazu.

    Kritisch ist der Übergang Stoßfänger vorn/Radhäuser vorn. Die Räder stehen (von vorn gesehen) massiv über, kein überhang von der Stoßstange -> super schlecht bezüglich Aerodynamik. Da werde ich, matt schwarz ums möglichst unauffällig zu halten, den Radspoiler (der original ja schon vorhanden ist) deutlich verlängern/vergrößern und auch formtechnisch etwas anpassen. Es werden zudem die "Lüftergitter" mit einem Einsatz aerodyanmisch aktzeptabel gestaltet. Die braucht es beim E-Motor nicht und die sind echt n Wirbelgenerator.

    Weiterhin wird die (schon ziemlich gute) Unterbodenverkleidung weitergezogen um auch den aktuellen Motorbereich vollständig mit abzudecken (bei E-Antrieb brauchts kaum Frischluft).

    Tiefer wird der Wagen auch (25mm).

    Desweiteren werden gehärtete Polycarbonatscheiben in die Scheinwerferumrahmung eingesetzt um den "Fallschirm" zu schließen und die Antenne entfernt. Am Heck werden kleine "Stormstrips" angebracht um eine gezielte Strömungsablösung zu erreichen. Der aktuelle sehr große Radius ist aerodynamisch eine weitere Katastrophe am Rodi.

    Ziel ist ein cw Wert unter 0,3. Netter Nebeneffekt: Die Karre wird bei höheren Geschwindigkeiten VIEL leiser.



    Bezüglich der Farbe soll ja aktuell alle Kunststoffpanele inkl. Mittelteile Front/Heck in Lila lackiert werden.

    Seitenscheiben hinten und Zelle würde ich schwarz lassen. Was sagt ihr dazu?