Motor einstellen auf Prüfstand

  • Hat irgend jemand einen Tipp wo man in Dortmund und Umgebung einen Motor

    auf einem Leistungsprüfstand vernünftig einstellen lassen kann.

    NZ-Motor mit 268er Nocke,

    Grösserem LMM, 3f Ansaugbrücke. Benzindruckregler.

    Danke schon mal für die Antworten.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • Hi,


    mit dem NZ können nur wenige umgehen. Mach da lieber noch ne 3F-Spritze drauf, oder was freiprogrammierbares, hast du mehr von.


    MfG

    Roland

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Hi Thunderbird - in dem Zusammenhang, warst Du mal aus irgend einem Anlaß bei dem, der hat ja einen coolen Cannel auf Youtube?


    MfG wolfi66x

    Ich glaube nicht dass dir da irgendjemand was einstellen kann, aber wenn du nett fragst, darfst du den bestimmt selber auf dem Prüfstand abstimmen. Bzw jemand der es kann. In Herdecke ist auch noch Schröder Motorsport. Aber ob er dir auch so einen einspritzer vernünftig einstellen kann wage ich mal zu bezweifeln^^ Am besten wirklich auf was frei programmierbares umbauen.

  • Moin...


    spar die das Geld.

    Egal, wie gut dir den jemand abstimmt, nachdem Carsten dran war, geht er noch besser....


    Das Thema "abmagern" löst keiner der üblichen Tuner.


    Alternativ wäre 3F Umbau, wie oben genannt, aber ganz ehrlich: dass das richtig gut läuft, dafür sollte auch ein Chip auf der Rolle raus gefahren werden.


    Die entfesselte Digijet fühlt sich jedenfalls gifitger und aggressiver an als die 3F Variante mit Digifant....


    Digijet


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)


  • Bezüglich des Prüfstandes Halle 77 (Degenhart Autos) war die aussage am Telefon zu mir:


    - Kein Aufenthalt im Prüfstandsraum

    - Kein Eigenständiges fahren auf der Rolle

    - Keine größere Abstimmungen (Wechsel von Lufterfilter wäre in Ordnung, das wechseln des E-Proms wiederrum nicht)


    Stundenweise mieten (damit man das E-Prom welchseln kann) ist wohl vorerst nicht geplant.

    Das war die Aussage von vor knapp 3-4 Monaten. Als er das in einer seinen ersten Videos erwähnt hatte, hab ich da mal angerufen und die oben genannte Aussage erhalten. Ob das jetzt immer noch so ist, kann ich nicht sagen.


    Alternative:

    Vtech-Performance in Nörvenich (Bei Köln). Fand der Kerl sehr nett, Preislich auch in Ordnung. Zwar durfte ich nicht selber fahren aber er hat das gemacht was ich wollte. Mehrere Messungen hintereinander waren möglich und er war auch "unterstützend" dabei mit Tipps / Anregungen.


    Bei MIK Motoren in Hilter (nähe Osnabrück) darf ich komplett selber fahren und bedienen. Super Leute dort, weiss aber nicht ob die jeden da fahren lassen. Von Steuerungen usw. haben die Vor-Ort keine Ahnung - müsstest also jemanden mitbringen der sowas kann. Ich selber kann mit der Digijet / Digifant auch nicht.

  • Das war die Aussage von vor knapp 3-4 Monaten. Als er das in einer seinen ersten Videos erwähnt hatte, hab ich da mal angerufen und die oben genannte Aussage erhalten. Ob das jetzt immer noch so ist, kann ich nicht sagen.

    Also die Aussagen kamen in einem der letzteren Videos auch nochmal...


    Für das Problem ansich…

    Ich sehe da zwei Wege...


    Wenns bei der Digijet bleiben soll --> Carsten

    wenns Richtung freiprogrammierbar soll --> David


    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D

  • Für das Problem ansich…

    Ich sehe da zwei Wege...


    Wenns bei der Digijet bleiben soll --> Carsten

    wenns Richtung freiprogrammierbar soll --> David

    oder eben doch Umbau auf Digifant / 3F Technik.

    Fährt besser, als alles, was an NZ Rum fährt und nicht bei Carsten war und dürfte am Ende das preiswerteste sein...

    Und wenn sich dann noch ein Chip findet....


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)


  • Und wenn sich dann noch ein Chip findet....

    Wie ist das denn gemeint?


    Chip für 3F ist ja kein HEXenwerk, da sind ja nun alle Felder und deren Achsenskalierungen bekannt. Das kann man sich ja schon am Schreibtisch hindengeln, die DF ist ja 'ne gute. Kompliziert(er) wird es ja erst wenn man den Programm-Code modifizieren muss weil man z.B. die Achsenskalierungen ändern will.


    Gruß,

    Jens

  • Naja, ein 08/15 Chip für'n 3F funktioniert so halbwegs... hab selbst noch keinen einzigen Datensatz für zwei verschiedene Motoren "einfach so" hernehmen können, das Gemisch war immer mehr oder weniger daneben...


    Die Drehzahlskalierung kann man übrigens nahezu nach belieben anpassen... ;)


    MfG

    Roland

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Hallo Roland,


    hab selbst noch keinen einzigen Datensatz für zwei verschiedene Motoren "einfach so" hernehmen können

    ich habe jetzt echt lange gerätselt wie du das meinst... dann ist mir aufgefallen dass es hier im Thread um Modifikationen geht. :oops: Da war ich wohl zu sehr auf die Digifant angesprungen.


    Die Drehzahlskalierung kann man übrigens nahezu nach belieben anpassen...

    Auch wenn ich den Code der 3F-DF nicht mehr so parat habe, aber reden wir vom gleichen? Anzahl der Stützpunkte pro Achse variieren und Anfang-/Endwerte der Achse festlegen?


    Gruß,

    Jens

  • Gibt es in Duisburg nicht auch noch OK Chiptuning? Die haben auch nen interessanten Youtube channel. In einem Video hat er vor kurzem die unterschiede im Chiptuning unter den ganzen generationen gezeigt. Der scheint diese alten Steuergeräte noch abstimmen zu können, macht es aber nicht gerne, weil es so viel aufwand ist.

    Best life is Polodrive!!! 8)


    Du musst das unmögliche Versuchen um das Mögliche zu schaffen. :D

  • Roland, Jens,


    so weit wie ihr bin ich in der digifant des 3F nie vorgedrungen.

    Wo findet man denn Informationen dazu?

    Eine Memory Map mit Infos, wo welche Kennfelder stehen (vor allem Zündung ) würde mich schon sehr weiter bringen.

    EPROMs emulieren und programmieren kann ich....


    Wäre klasse, wenn ihr mir einen Zugang zu diesem wissen zeigen könntet...


    Digijet


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)


  • Ich werf jetzt einfach mal "Tunerpro RT" und "G60" in den Raum... damit sollte man was anfangen können ;)


    Suchen und umstricken musste schon alleine...


    MfG

    Roland

    "Zyniker, der [Subst.], ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten."

  • Hallo Carsten,


    als ich in der Richtung noch aktiv war gab es etliches im Netz zur 3F-Digifant. Ich habe das nicht alles gespeichert dca mich der 3F ja nicht wirklich interessiert, ich bin da ja eher in der G40/G60-Richtung unterwegs. Keine Ahnung ob da noch alles vorhanden ist - ein Forum, dass seinerzeit echt gute Infos lieferte und frei zugänglich war, war als ich vor einigen Jahren mal wieder reinschauen wollte registrierungspflichtig. Dazu musste man dann auch als registriertes Mitglied erstmal ordentlich Infos preisgeben um andere Infos dafür zu bekommen.

    Andere Informationsquellen sind ganz versiegt, so ist auf der Mailing Liste auf der ich 1994 war seit langem nichts mehr los. Damals konnte man da noch Images reinwerfen und hatte nach wenigen Stunden detaillierte Antwort zu dem Image.


    Hilfreich für mich waren auch die Fachzeitschriften wie ATZ und MTZ. Die dortigen Beschreibungen und Abbildungen waren bzgl. Motorsteuerung sehr hilfreich.


    Da die DFs aber alle über keine Sicherung verfügen kann man ja das EPROM einfach auslesen. Dann wie Roland schon schrieb mit Software drauf losgehen.

    Ich habe mir meine eigene Software geschrieben um u.a. die Kennfeld- und Kennliniensuche zu automatisieren. Ferner kann ich schrittweise ein Image in seine Kennfelder zerlegen, Kennfelder visualisieren (2D und 3D). Das ist schonmal eine große Hilfe da man nicht alles aus dem Disassembler-Listing herauswühlen muss. Für Feinheiten wie einzelne Parameter (also ein einzelnes char, int etc. was eine bestimmte Bedeutung hat) ist man natürlich nach wie vor auf den Code angewiesen, da geht um's Disassemblieren und Kommentieren kein Weg herum.


    Gruß,

    Jens

  • Sorry. Habe vergessen zu erwähnen das ein Chip von mm Motorsport eingebaut ist.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • Sorry. Habe vergessen zu erwähnen das ein Chip von mm Motorsport eingebaut ist.

    Für den NZ?
    Ah ja... Und was kann der? Begrenzer ist raus?

    Ich kenne keinen Chip am Markt für den NZ, der wirklich funktioniert....

    Ich sage nur Schaltdrehzahl >6500 1/min :-)


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)