Probleme nach Umbau am NZ Motor

  • Vor dem letzten Umbau lief der Motor mit 3f Nockenwelle. Bearbeitete Drosselklappe und MM Chip. Es gab damit keine Probleme.

    Zum Umbau: 268er Schrick. Weber benzindruckregler. 3f Ansaugbrücke. Bearbeitet Drosselklappe. Grosser LMM Golf 2. MM Chip.

    Zum Problem: Der Motor läuft im kalten Zustand unrund. Sobald man Gas gibt stirbt der Motor ab. Er überfettet und läuft dann nur auf drei Zylindern. Die Kerzensind dann zum Teil schwarz. Sobald die Wassertemperatur auf ca. 60° angestiegen ist läuft der Motor rund und sauber.

    Mittlerweile wurden alle Umbauten wieder Schritt für Schritt zurück gebaut. Ohne Erfolg. Der blaue Temperaturfühler ist erneuert. Der Zusatzluftschieber funktioniert. Der Benzindruck liegt bei 3 Bar. Die zwischenzeitlich eingebaute Labmdaanzeige habe ich wieder abgeklemmt.

    Könnte das Problem vielleicht mit der Lambdasonde zutun haben?

    Bitte nur konstruktive Antworten.

    Vielleicht hat jemand ein Idee.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

    Einmal editiert, zuletzt von Stormbringer ()

  • Moin,


    woher kommst du?


    Mess mal den Spritdruck. Hatte schon mehrfach defekte Weber-Regler...


    LMM Serie mal probiert? Wenn da nicht die Platine vom NZ LMM drin sitzt, wird die Abstimmung schwer....


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Moin aus Dortmund.

    Den Benzindruck habe ich gemessen und der liegt bei 3bar. Regler funktiert auch. Regelt bei höherer Drehzahl etwas höher und anschließend wieder runter. Der LMM ist mittlerweile wieder der originale. Also eigentlich alles zurückgebaut wie es vor einem Jahr war und funktioniert hat.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • Moin moin...


    Dortmund ist leider zu weit, da bin ich für Vor-Ort-Service raus.


    Ferndiagnosen sind hier fast unmöglich. Hast du ein weiteres Fahrzeug mit NZ, mit dem du mal Teile quertauschen kannst?


    Es könnte das Steuergerät sein, der kabelbaum oder eben doch der blaue Fühler. Letzteren kannst du ja sehr einfach testen, einfach bei laufendem Motor den Stecker abziehen und schauen, was sich verändert Punkt bei warme Motor musste mit einem kurzschluss am Stecker ganz normal laufen Punkt der kurzschluss simuliert einen heißen Motor...


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Steuergeräte hab ich 3 Stück ausprobiert. Den Blauen Fühler hab ich erneuert. Dem Anschluss vom blauen Fühler hab ich per Poti verschiedene Widerstände vorgegaukelt. Alles bis hier ohne Erfolg. Kabelbaum könnte noch sein, aber wieso läuft er dann ab 60 Grad normal? Werde mal die Lambdasonde erneuern. Vielleicht hat die ja nen Knacks weg.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • Steuergeräte hab ich 3 Stück ausprobiert. Den Blauen Fühler hab ich erneuert. Dem Anschluss vom blauen Fühler hab ich per Poti verschiedene Widerstände vorgegaukelt. Alles bis hier ohne Erfolg. Kabelbaum könnte noch sein, aber wieso läuft er dann ab 60 Grad normal? Werde mal die Lambdasonde erneuern. Vielleicht hat die ja nen Knacks weg.

    Moin,


    wenn der Motor warm ist, muss er mit überbrücktem blauem Stecker und ohne (!) Lambdasonde perfekt laufen. Tut er das nicht, liegt der Fehler wo anders...


    Welche Düsen hast du drin?
    Kurbelgehäuse-Entlüftung dicht?


    Ist doch nur ein NZ, so schwer ist das nicht....


    Kompression ist ok?


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Bekannter von mir hatte bei seinem 3F auch mal Probleme mit dem Motorlauf, ich weiß jetzt nicht mehr genau wie die Sympthome waren aber bei ihm lags am ZLS, der war wohl ziemlich verdreckt innen, nach ner intensiven Reinigung gings dann wieder

  • Moin...


    Wenn es der ZLS wäre, müsste er z.B. so eingestellt sein, dass der ZLS immer offen steht.


    Ob der ZLS was tut, ist sehr einfach zu testen: einfach den Schlauch zusammendrücken. Bei kaltem Motor muss die Drehzahl abfallen, bei warmem darf sich nicht ändern....


    An der Stelle bin ich dann raus...

    Ferndiagnosen sind annähernd unmöglich....


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Der ZLS funktioniert, habe ich auch schon getestet.

    Werde jetzt in Ruhe alles nochmal durchtesten. Der Winter kommt ja jetzt erst und bis spätestens Ende März sollte ich dann das Problem gelöst haben.

    Wenn ich Erfolg hatte werde ich es melden.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • N´ Abend,

    hast Du mal die Masseverbindungen überprüft? Also Masseanschluss Batterie zur Karosse, vorne links an der LiMa bzw. Motorhalter zur Karosserie und evtl. rechts zum Getriebehalter (falls der 2er schon/auch so was hatte).


    Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei einer Ex-Kollegin, NZ-Motor im 90er 2er, lief wie ein Sack Nüsse, sprotzelte, nahm schlecht Gas an, qualmte schwarz. Durch Zufall sahen wir beim Anlassen Funken am Masseanschluss beim LiMa-Motorhalter, dort hatte sich die M8-Mutter am Längsträger gelöst. Wieder festgezogen - alle Probleme sofort weg!


    Außerdem war mehrfach der Gummischlauch von der KGE zum Ansaugschlauch-DK porös oder löchrig, das hatte beim Warmlauf ähnliche Symptome. Ich würde auch alle kleinen Unterdruckschläuche überprüfen, die sind sehr gerne porös, ohne dass man es sofort sieht. Falschluft ist generell auch für schlechten Motorlauf zuständig...


    Gruß

    Carsten

  • Zitat
    Alles bis hier ohne Erfolg. Kabelbaum könnte noch sein, aber wieso läuft er dann ab 60 Grad normal?


    Hallo

    Manche Steuergeräte simulieren im Fehlerfall einfach einen betriebswarmen Motor vor.

    Ich würde mal alle Stecker auf Kabelbruch prüfen.

    Im Luftmengenmesser steckt auch noch ein Temperatursensor für die Ansaugluft, könnte der noch kaputt sein?

    Die Lambdasonde würde ich ganz abklemmen, der NZ läuft normalerweise auch ohne ganz gut. Dabei muß man wissen, in der Warmlaufphase wird die Lambdasonde meist ignoriert, bis Betriebstemperatur herrscht, von daher kann man die Lambdasonde bei dir eigentlich ausschließen.

    Leider kann man beim NZ keine Fehler auslesen.


    Ansonsten macht der Verteiler noch gerne bei VW Ärger. Der wird dann auch bei zunehmenden Alter temperaturempfindlich, bloß geht er dann meist garnicht mehr und im nächsten Moment tut er so, als wäre nichts gewesen.

    Alle Angaben ohne Gewehr :rolleyes: peng peng!

    Einmal editiert, zuletzt von kritzel ()

  • Hallo! Winterpause ist beendet. Das Problem ist noch da. Zuletzt habe ich festgestellt das, wenn der Motor im kalten Zustand und nach Gas geben abstirbt. die Kerze 1 schwarz ist, 2 ist sauber, 3 schwarz und feucht und 4 auch schwarz und feucht. Kann es sein das die Einspritzdüse von Zylinder 2 garnicht öffnet? Dadurch keine Verbrennung zustande kommt. Werde mal die Einspritzleiste abbauen und überprüfen. Vieleicht Düse zu oder Kabelbruch.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)

  • Moin...


    nach langer Standzeit verkleben die Düsen gern mal. Wenn ein Zylinder nicht mit läuft, sieht die Lambdasonde "mager" und fettet die verbleibenden Zylinder an. Wäre also gut möglich....


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • hallo


    Dirk : die düsen hängen elektrisch alle paralell > 4 x 20 ohm düsen


    das steuergerät hat nur einern düsenausgang


    wenn da eine düse nicht angetaktet werden sollte ist dann der fehler im kabelstrang zu suchen


    Mfg Kai

  • Das wäre mein Plan gewesen.

    Die dünnen Strippen zerbröseln gerne mal.

  • Hallo! Habe die Düsen überprüft. Alle funktionieren, Spritzbild ist auch Gleichmässig.

    Habe gestern nochmal die Ansaugbrücke abgebaut. Dabei ist mir aufgefallen das sich darin ein gelblicher, leicht öliger Belag abgesetzt hat, der bis in den Zylinderkopf geht. Lässt sich mit Bremsenreiniger leicht entfernen. Könnte es sein das der Sprit die Probleme verursacht? Super Plus allerdings seid ca. 1,5 Jahren im Tank. Ist nur mal eine Idee von mir.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." (Walter Röhrl)