Beiträge von wolfi66x

    Hallo,


    das mit dem Lader sehe ich jetzt mal von einer ganz anderen Seite:
    Ich würde mir das mal mit einem überholten Lader überlegen, wenn ich noch keinen aus einem Komplettkauf hätte!
    Dann würde ich mir eher einen Neulader für aktuell ca. 700€ holen, ist auch nicht mehr viel teurer, als ein überholter, andererseits weiß ich dann aber, wie der (auch ein-) gefahren wurde!


    Greez wolfi66x

    Hallo,
    muß hier auch mal was dazu sagen, hatte das vor ein paar Jahren wie folgt gelöst:


    1. Umlenkrolle und Halter am Unterboden abgesägt. (Einspritzertank braucht hier mehr Platz)
    2. Seitherigen Handbremshebel und dessen Befestigung aam Fahrzeugboden in Rente geschickt und einen ab Bj. 85 besorgt. Dieser hat serienmäßig 2 seitliche Befestigungsbohrungen für die neuere Bodengruppe. Dieses Blech weiter umbiegen und aus Flachstahl (ca. 20x3) ein Winkeleisen biegen und für die Gegenseite zur Stabilisierung anschweissen und ein Befestigungsloch für Bodengruppe bohren.
    3. Zur Befestigung am Fahrzeugboden habe ich mir 3 Anschweißmuttern M8 (solche mit "Ohren" ) besorgt, den neuen Handbremshebel mittig auf dem Tunnel ausgerichtet und dort die Muttern eingeschweißt.
    4. Die Seilführung ist original 86c ab Bj.85 mit allen Teilen, also einteiliges Seil zum Hebel, dann verzweigt an der Achse. Zum Längenausgleich für das Handbremshebelseil und Anpassung am Fahrzeugboden habe ich mir aus VA-Stahl eine Distanzhülse gedreht (Maße einfach abgemessen, Position dort, wo Steilheckulli die Platte und den Faltenbalg hat).


    Das ganze Bauwerk hat Tüv und funzt schon jahrelang einwandfrei mit dem Vorteil, bei Bedarf Serienteile (Bremsseile) als Ersatz verwenden zu können, da ja nur Umbau und Anpassung auf andere Bodengruppenabmasse.


    Leider habe ich keine Bilder.


    Gruß Wolfi66x

    Hallo,


    ich häng mich hier mal an, obwohl ich nicht auf AFH, sondern AJV umbauen werde.
    Wie sieht das hier also beim Umbau auf einen AJV aus?
    Der AJV hat ja im Gegensatz zum AFH keinen Verteiler und Zündtrafo.
    Wo greife ich dann hier das Signal für den DZM ab (am Motorsteuergerät). Muß ich das Signal dann noch verändern (zusätzliche Schaltung) oder dem serienmäßigen DZM irgendwo speriell zuführen?


    Für konstruktive Antworten bedanke ich mich schon mal.


    Grüssle Wolfi66x

    Hallo,


    habe mit PS21 gute Erfahrungen gemacht. Bei etwas fester anhaftendem Schmutz dann auch mit vorsichtiger Unterstützung eines Topfreinigungs-schwammes. Anschliessend die Felgen auch mal mit Hartwachs behandeln und abreiben, allerdings ziemlich fummlig. Hält dann aber wieder ne Weile.

    Hallo e-moog,


    danke für Deine Antwort! Ich habe gestern mal eine Mail an die Technikabteilung von VW betreffs o.a. Thematik geschickt. Bin mal gespannt, was von denen kommt.
    Mein Tüv-Ing. hätte sowas gerne gesehen, der will mir sonst eine Scheibenbremsanlage aufdrücken, zu der ich aber nicht sonderlich Lust habe.
    Gegenfrage an Dich: Was macht Dein 16v-Steilheck? Ist das Teil legalisiert?
    Bin gerade noch am Teile sammeln für so einen Umbau. Soll entweder in einen 2-er oder 1-er Polo.


    Bis dann

    Hallo Pologemeinde,


    bin schon eine Weile hier dabei. Ich meinte, daß es seitens VW mal eine Freigabe für die serienmäßige Hinterachse des G40 mit den Trommelbremsen bis ca. 150 PS gab. Habe leider hier in der Suche zum Thema nichts gefunden. Kann mir bitte jemand weiterhelfen und ein solches Dokument, wenn es denn existieren sollte, zukommen lassen?
    VW (Servicetelefonnummer) stellt sich hier blöd und verweist mich an den örtlichen Händler, der mir hier auch nicht weiterhelfen konnte .
    Besten Dank im voraus!


    Gruß wolfi66x

    Hallo Formel,


    muß auch mal meinen Senf dazugeben.
    Meiner Meinung nach ist das Fahrzeug durchaus rettbar. Wenn ich mir z.B. die Kotflügelecke oben zur A-Säule hin anschaue, sieht die auf der Fahrerseite nichtmal schlecht aus, gleiches für das Windleitblech an der Frontscheibe! Klar, Blechteile für den 1-er kannst bald in Gold aufwiegen!
    Vieles für den Unterboden kannst auch vom 2-er oder als Repro nehmen, kommt in diesem Bereich ja nich so auf 100% Passgenauigkeit an.
    Mir persönlich gefällt an diesem Auto, daß es "komplett" obwohl nicht original, dennoch aber durchaus zeitgenössisch ist.
    sicherlich ist hier eineiges an Arbeit und auch an Geld zu investieren, aber dafür hast Du dann auch ein Auto, das nicht jeder fährt, heute bereits Kult ist und im Preis sicherlich nicht weiter fallen wird (wenn ordentlich instandgesetzt)!


    Viele Grüße

    Hallo Hakan,


    habe so vor ca. 7 Jahren in einen Polo mit ehemals GL-Motor (Bj.82) einen 40kw NZ verpflanzt. Habe alles aus einem verunfallten Spenderfahrzeug genommen, Getriebe dann 8P-5-Gang.
    Die vorderen Federbeine habe ich (bei dieser Leistungssteigerung)belassen und die Schwimmsattelbremse auf Faustsattel umgebaut.
    Der Tüv in Esslingen (dort war ein Fähiger Prüfer) hat mir die Fuhre damals anstandslos abgenommen und seither wurden mit dem Fahrzeug problemlos ca. 60Tkm zurückgelegt!


    Mfg
    Wolfi