Beiträge von audi50ls

    Zitat

    Wenns sowas noch nicht gibt mach ich glaub ich so ne Gruppe auf, wenn das angenommen wird erreicht man auch alle Fälle sehr viele...

    Da hast du recht, Hans - ist aber auch alles eine Frage des Vertrauens, wie ich finde. Hier übers Polomagazin hab ich bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht, und die meisten User kennt man ja auch - wenn auch nicht persönlich, dann zumindest über Beiträge. Ich weiß nicht, ob ich ein wildfremdes Facebook-Profil darum bitten würde, eine bereits bezahlte Ware bei jemandem abzuholen und so zu versenden, dass die Ware (auch unbeschädigt) ankommt. Risikoooo :D
    Ich vertraue dann lieber hier auf die Leute im Fachforum :)

    Viele Grüße

    Frank

    Servus, denke, motorsportmäßig (Slalom/Berg) unterwegs sind hier einige Leute. Die Motorentechnik hat sich etwas verändert und das DMSB-Handbuch ist ja auch ein selten still stehendes Dokument. Ich denke, du wirst hier eher Abnehmer finden, die wissen, was in Sachen Polo verwertbar ist, als über ebay-Kleinanzeigen - das ist zumindest für mich eher immer der letzte Schritt. Probier´s einfach mal. Für mich wäre zum Beispiel eine gute Karosse interessant ;)

    Gruß

    Frank

    Also wenn´s ein Schlepphebelblock mit ursprünglich 75mm-Bohung ist,
    kommen nur folgende Motorkennbuchstaben (vom Polo) infrage: HH, HJ, HK, HW

    Zum Thema Verdichtung ist es schon notwendig, den Zylinderkopf abzunehmen, den Kolbenhub festzustellen - was in deinem Falle vermutlich 72mm wäre,
    den Kolbenunter- oder Überstand und ggf. auch die Blockhöhe zu messen, falls der Block auch mal geplant wurde. Den Brennraum des Zylinderkopfes kann ich z. B. im CAD auslitern, dazu benötige ich nur o. g. Angabe der Brennraumhöhe.

    Ja, die Blöcke sind im Prinzip gleich.

    Der Kopf - so wie abgebildet - sollte in jedem Fall geplant werden. Schaut aus wie glasperlengestrahlt.

    Lass das Teil eben einfach nur so weit planen, bis wieder eine ebene Fläche entstanden ist. Das hat sich

    meist mit 0,2mm erledigt. Dadurch wird sich die Verdichtung auch nicht wahnsinnig erhöhen.

    Du kannst ja mal die Brennraumtiefe in der Mitte zwischen den Ventilen messen, die beträgt bei neuen 052103373C-Köpfen

    etwa 7,5mm. Ansonsten kann man das auch über die Gesamthöhe feststellen, da VW mal ein Verschleißmaß dazu festgelegt

    hat.

    Wenn du einen 107er Zahnriemen tatsächlich benötigst, gibt´s da den Gates 5116 - der passt zumindest beim alten Zahnriemenprofil.

    Also generell klingt das dann nicht nach GK. Jedenfalls nicht nach Heronkopf und Brennraumkolben.

    Überprüfe bitte mal die Teilenummer am Zylinderkopf. Beim GK handelt es sich fast ausschließlich um die 036 103 373 D,

    bei den Zylinderköpfen mit Brennraum - und nur da ist eine stärkere Materialabnahme der Planfläche zur Verdichtungserhöhung möglich und sinnvoll, ohne den Zylinderkopf in seiner Eigenschaft zu zerstören - sind die gängigsten Teilenummern der Schlepphebelmotoren 052 103 373 A, 052 103 373 C, 052 103 373 F.

    Mach doch auch einfach mal Bilder von Kopf und Block mit Kolben.

    Klasse!
    Hat mir bei einem weit entfernten "Freundlichen" ein Angebot besorgt und an mich versendet,

    weil der "Freundliche" dazu nicht in der Lage war...
    Vielen Dank nochmal, Daniel!

    Die Ronal 4624.035 in 6x14 et35 haben gem. TÜV-SÜD Räderkatalog eine Radlast von 500kg.
    Im Gutachten ist der Typ 86 nicht explizit aufgeführt.
    Der 86c mit der Reifengröße 185/50 und ggf. 185/55 (per Einzelabnahme)
    Auflagen: Keine Schneeketten, Radhausfreigängigkeit, ggf. Tachoangleichung
    Ein williger Prüfer trägt das auch ohne Einzelabhnahme ein.

    Hi, diesem Angebot einer Votex-Anhängerkupplung zufolge müsste die vom Einser sogar noch an den 86c passen. Wenn die sich an die Lägsträgerenden abstützt, könnte das auch definitiv so sein. Aber ich kenn mich mit diesem Thema leider nur insofern aus, als dass ich ma vor einiger Zeit eine aus nem Audi50 weggeworfen habe ;(

    Also laut Typschlüsselnummer 486 und der Hubraumangabe ist original ein Motor mit dem Kennbuchstaben HB verbaut.
    Auch am Zylinderkopf mit der Teilenummer 052103373F lässt sich dieser aus deinem Baujahr nicht von dem eines HH-Motors

    unterscheiden, da beide Motoren zu dem Zeitpunkt diesen Zylinderkopf verbaut haben.

    Den Motorkennbuchstaben findest du wie die Vorredner schon erwähnt haben, im Anhang nochmal bebildert.

    *ganz unvoreingenommen* Bevor ich mir was vom Frieder Röhm zusammenbrutzeln lass, wechsle ich eher die Automarke :smash:

    Trotzdem danke für den Hinweis!

    Zitat

    Es ist auch vollkommen unproblematisch, wenn die Kanäle im Kopf größer sind, als in der Brücke. Es kann sogar ein Vorteil sein, weil das frische Gemisch durch die Kante nichtmehr so einfach zurückströmen kann.


    Eine Glättung der Kanten bzw. des Übergangs Saugrohr/Zylinderkopf ist immer anzustreben.


    Zitat

    Und wie passt das dann mit den Einspritzventilen? Spritzen die dann noch in den Kanal, oder an die Wand?

    Ich gehe davon aus (siehe Bild im Anhang).