Beiträge von BickelGTI

    Hi,


    original hält der Stabi ja auch nur mit den M8er Schräubchen, sollte also passen. Was mich an dem Pogo-Rahmen extrem stört, sind die Unibal-Traggelenke. Ein Unibal hat an der Stelle NIX verloren, das ist lebensgefährlich! Das Ding kann nur Druck- und Zugkräfte aufnehmen, keine Biegemomente wie an nem Traggelenk. Klar kann man das Teil auch alle paar hundert Km erneuern, aber will man das?


    MfG
    Roland

    Hi,


    es könnte eventuell möglicherweise gaanz vielleicht sein, dass ich noch einen Diginition Kabelbaum rumliegen hab. Müsste am Wochenende mal die Garage umkrempeln...


    MfG
    Roland

    Ich würde jedenfalls den AR1 nehmen, denn mit dem bist du fast auf Slick Niveau, was auch der Bremse "hilft". Ich denke auch, dass der 165er (trotz leichtem Polo) wohl schnell Temperaturprobleme bekommen wird.
    Zum Thema Ballonreifen sag ich nur -> Performance vor Optik :rtfm:


    MfG
    Roland

    Was soll das Ding denn hinterher an Leistung haben, wenn du über ´ne 14" Bremse nachdenkst? Unser Renn-Steilheck hat nur 239er Powerdiscs mit Ferrodo ds Performance, mit über 130PS, reicht von der Leistung... allerdings sind die Beläge nach 1000-1200km im Renntempo runter. Dafür sehen die Scheiben fast noch aus, wie gerade eingebremst...


    MfG
    Roland

    Hi,


    das Teil da ist von den alten Verteilereinspritz-TDIs, scheinbar zusammengeschraubt mit nem normalen Flansch ohne Zusatzheizung, sollte aber günstiger als 79Euro gehen... Die Steuerung von dem Teil könnte man ja auch vom original nehmen (also gebraucht).


    MfG
    Roland

    Hi,


    T1: keine Ahnung, aber die Motoren sind ja auch nicht alle auf max. Leistung gebaut
    T2: liegt wahrscheinlich an den Platzverhältnissen im Motorraum und der Gestaltung der Ansaugbrücke
    T3: ist die Führung vom Auslassstutzen, zumindest beim G60
    T4: wird wohl der Stabilität der Wände geschuldet sein, irgendwo ist bei der Großserie halt Schluss, wenn der Kram halbwegs halten soll (damals waren die "Sicherheiten" auchnoch deutlich größer als heute)


    MfG
    Roland

    1,4er TFSI, 170PS. Passt aber nur mit Distanzplatte an den AFH-Kopf, besser wär da wohl ein Rollenschlepphebel.


    Die Soft-Variant ist auch eher der Haltbarkeit geschuldet, Ideen um den Lader auszureizen gibt es schon... :rtfm: Das geht dann aber nur mit 1,4er "Bigblock" aus dem Golf mit 020 Getriebe... aber ob das dann in den Polo wandert...


    MfG
    Roland

    Wenn's mal wieder länger dauert...


    Letztes Jahr hab ich den Koffer nicht zum laufen bekommen, war dauerhaft viel zu fett... naja, eine Anhäufung von Kleinigkeiten waren Schuld...egal.


    Hab den heute also endlich abstimmen können, bei 0,4bar 156PS@6800 und 174Nm@5900, ab 3200 immer mindestens 160Nm. Sollte soweit haltbar sein :rolleyes:


    Jetzt noch ein kürzeres Getriebe (DCD) mit gepimpter Anfahrhilfe, und gut. Warum kürzer? Bei nem geschätzten Topspeed von ca. 180-185km/h is das AHD zu lang, und mir ist es lieber, wenn überflüssige Leistung in Reifenqualm statt Zahn(rad)ausfall aufgeht... :smash:


    MfG
    Roland

    Im Prinzip schon, da du dadurch mehr Gewicht an einer sehr tiefen Position konzentrierst.


    Würde ich aber nie machen, weil du damit weit aus mehr Nach- als Vorteile hast. Die Massenträgheit der schweren Räder, und die damit verbundenen erheblichen Nachteile, sind ein hoher Preis für die verringerte Steigneigung, die man viel besser (und mit zusätzlichen Vorteilen) in den Griff bekommen kann.


    MfG
    Roland

    Die Bestimmungen für Zusatzgewichte sind (glaub ich) überall gleich, müsstest du mal nachlesen wie genau sowas befestigt sein muss.


    Eigentlich muss das Dach zugeschweißt werden, keine Ahnung, wie sich das bei einer Lufthutze verhält, auch wegen der Höhe und Silouette von vorn und Seite. Da liest du am besten auchnoch mal nach, im Zweifel halt beim DMSB nachfragen.


    MfG
    Roland

    Hi,


    zu den Rädern kann ich nicht wirklich viel sagen, hab aber Erfahrungen mit "Polo als Zweirad" :smash:


    Bin in den letzten Jahren auf dem Gr. F 2er Polo von nem Kumpel gefahren, der je nach Bereifung, gerne mal in Rechtskurven, mehr oder weniger gestiegen ist. Räder haben ET20 (ATS Sterne), Auto hatte anfangs noch ein Schiebedach, innen leer mit Käfig.
    Zuerst haben wir den fehlenden Beifahresitz wieder eingebaut, wurde dadurch leicht besser, aber nicht deutlich. Dann haben wir den Sitz mit ca. 15kg Gewicht "aufgerüstet" (schon klar, verstecktes Gewicht ist nicht erlaubt, war halt zum testen), was sich schon deutlich bemerkbar machte. Am Ende kam stattdessen ein 35kg Gewicht auf die Beifahreseite, wodurch die Steigneigung nahezu nichtmehr vorhanden war.
    Das entfernen des Schiebedachs durch tauschen der Dachhaut (beste und einfachste Lösung), war dann noch das I-Tüpfelchen, was sich auch in den fahrbaren Zeiten deutlich positiv bemerkbar machte.


    Im Endeffekt ist ein möglichst tiefer Schwerpunkt mit möglichst ausgeglichener Gewichtsverteilung die "Lösung" des Problems (eigentlich ja auch logisch).


    Bezüglich ET kann ich nur meine Erfahrungen mit unserem Rundstrecken-Tool weitergeben. Da fahren wir 8x13 ET1 mit 20mm Platten pro Seite, Vorderachse bis auf Querlenker innen in PU, kleiner Verstärkungsrahmen, "weiche" Slalomfedern (70/40kg). Fährt erstaunlich gut, kein "Eigenleben" an der Vorderachse, im Prinzip nicht anders als mit "normaler" ET.


    MfG
    Roland

    Hi,


    bei den (VDO) Tachos von mir, die das Problem hatten, war eigenlich immer das Zahnrad vom Kilometerzähler gebrochen. Kleben hätte da wenig Sinn gemacht, weil der Abstand zwischen den Zähnen am Bruch deutlich größer war.
    Perfekt wär da eigenlich nur ein neues Zahnrad.
    Aus dem Grund hab ich immer auf Motometer gewechselt, war am Ende einfacher...


    MfG
    Roland

    Zitat

    Original von kai 1
    grossen kochtopf ansetzen , nen schrottkopf da rein und aufkochen , damit dann die oem kanäle zu giessen , dann kann man bei null anfangen mit den kanälen


    Mfg Kai


    Soo schlimm ist es nun auch nicht, großen Fräser durchjagen, und Rohr einkleben... ist halt nicht ganz "mal eben"


    MfG
    Roland

    Zitat

    Original von Jack-Lee
    PS. aktuell fahren se im Bergrennen mit 1,3l 8V um die 160PS... Das wird sicher nix mit dem 1er Kopf :D


    Naja, 160PS sind mit nem Schlepphebel noch knapp möglich, und 175PS waren mit ABU-Kopf schon vor über 20 Jahren schon drin... allerdings ist der Aufwand beim Schlepphebel schon enorm um da gescheite Kanäle reinzukriegen...


    MfG
    Roland

    Hi,


    der Lochabstand ist gleich, aber der Sattelhalter dürfte wohl eher Probleme machen. Beim Golf 3 gab es beide Bremsklotzversionen, und bei der Umstellung gab es auch ein anderes Radlagergehäuse (Gehäuse und Sattelhalter sind ein Teil).


    Alternativ zu den ATE Ceramik könntest du die EBC Blackstuff nehmen. Ich persönlich fand die ATE nicht so gut, aber ich fahr auch eher sportlich, statt zurückhaltend...


    MfG
    Roland

    Zitat

    Original von skibby



    Kann dir da nicht folgen. Wenn ich das gleiche Material habe und es bei 1000° grad bei einem Turbomotor glüht, warum sollte es dann bei einem Sauger Motor bei nur 800° ebenfalls glühen? Dem Material ist das ziemlich egal was da für ein Motor dran hängt.


    Hi, glüht beides, hat aber unterschiedliche "farben" ;) 1000° glüht halt gelb-orange, 800° mehr rot/dunkelrot. Anhand der Farbe kann man so sehr gut die Temperatur schätzen.


    MfG
    Roland