Beiträge von airborne

    Ganz lieb wegen den Teilen, Danke. Ich habe aber schon Kontakt mit jemandem der mir noch dies und das an fehlenden Kleinigkeiten beilegt, sieht also aus als wär ich da erstmal versorgt.


    Aber was anderes suche ich, ist auch wieder so eine Goldstaub-Sache, den hellblauen Verschlussstopfen von der CO Schraube im LMM:


    Vielleicht hat jemand noch einen oder zwei und gibt was ab?

    Tja der Lacker wollt auf Rückfrage dann erst doch nicht, dann hat er sich doch nochmal gemeldet und 5000,00 EUR aufgerufen. Wenn man den Beitrag in ein paar Jahren liest sagt man vielleicht dass das ja ein guter Preis wäre. Ich sehe das aber nicht so, da muss ich wohl weitersuchen.


    Gestern habe ich mal Ordnung in der Garage und ne halbe Papiertonne voll Altpapier gemacht. Dann habe ich noch die B-Säulen Folien warmgemacht und abgezogen, die waren teils kaputt, teils vom 6N und wenn lackiert wird müssen sie danach eh neu.


    Ansonsten habe ich dann also heute mal die Uhr im Tacho getauscht, vorher:


    Währenddessen (schön dass die Folie in echt guter Verfassung ist)


    Nachher:


    Leider hat ein Tachobirnchen gefehlt und ich hab keine hier, darum hab ich es nur kurz fliegend angeklemmt. Scheint alles zu gehen. Dann wollt ich noch hinten Lautsprecher einbauen aber jemand hat die Stehbolzen unten in den Haltern abgeschnitten, dann hab ich es halt für heute bleiben lassen.


    Bis bald und Gruß


    Martin

    Ja das Glas mache ich selbst raus. Über wieder rein ist dann zu reden. Über den Lackierumfang ist noch nicht in letzter Form geredet. Es wird aber nicht auf Rohkarosse zurück gebaut. Motorraum, Unterboden und Radhäuser kann ich mir auch gesondert nochmal selbst vornehmen.

    Plastik an der Fahrerseite und Stoßstangen sind jetzt auch aufbereitet und heute hat mal ein Lackierer aus dem Nachbarort reingeschaut, er will mir einen Preis machen für ne Komplettlackierung im Eco-Modus. Also nicht alles komplett auseinander sondern nur Hauben und Türen ab und vllt. auch Kotflügel. Bin mal gespannt was der aufruft.

    So, heute nochmal dran gewesen, Zahnriemenabdeckung und Heckklappendämpfer getauscht, Fahrerseite auch die Rammleisten abgemacht, rundum Bappreste von den Leisten soweit es ging weggemacht und die Kunststoffteile der Beifahrerseite komplett wärmebehandelt und kochchemisiert. Kann man jetzt auf dem Bild nicht soo super sehen aber sieht in der Realität ganz gut aus:


    Kleines Update, nicht viel Neues:


    - Gleitstücke der beiden vorderen Sitze wieder ergänzt, die haben gefehlt

    - Wischerblätter ausgetauscht

    - Den Trick mit dem Heißluftfön an der Kotflügelverbreiterung VR ausprobiert (zum Vergleich HR unbehandelt)


    Dann hatte ich am Rüssellader (der ordentlich verpackt im Karton liegt und nicht ans Auto kommt) doch tatsächlich ein 68er Laderrad mit eingeschlagenem "B&B". Das habe ich mal rangeschraubt:


    Dabei stellte sich heraus dass die Zahnriemenabdeckung einen Schaden hat, also hab ich die neu bei CP bestellt.


    Auf neuere, etwas kürzere Laderriemen wart ich auch noch und auf einen Heckklappendämpfer. Dann habe ich noch die Rammschutzleisten (erstmal auf der Beifahrerseite) entfernt:


    Sieht ohne besser aus. Demnächst mehr.


    Schönen Abend


    Martin

    Martin: warum entstörte NGK Kerzen? Gibt es den Typ nicht auch ohne das "R"?

    Das war jetzt nur angelesenes Internethalbwissen, dass das der "Ersatzartikel" für die Bosch Kerzen sei. Ich kann leider nicht mehr dazu sagen, weiteres angelesenes Internethalbwissen behauptet dass Funkentstörung entweder in den Kerzen oder in den Leitungen stattfinden muss. Deiner Frage entnehme ich dass das hier also normalerweise die Leitungen übernehmen?


    Ansonsten seh ichs genau wie Du. Wenns mal etwas schärfer zugehen sollte in Sachen Leistung dann kann man da ja nochmal dran drehen. Erstmal gibt es wichtigeres aber ich bin froh dass mir Kosten und Zeitaufwand für die ganzen kleinen Wartungssachen erspart bleiben. Jetzt red ich erstmal mit dem TÜV.


    Gruß


    Martin

    Dann bin ich gerade mal die Mappe durchgegangen die der Vorbesitzer mir hinterlassen hatte. Offenbar hatte er den G40 selbst erst in 2014 mit defektem Rüssellader gekauft, das geht aus Mailkorrespondenz mit einem leboncoin Kleinanzeigen-Verkäufer hervor, der ihm 2015 einen neu überholten 2F-Lader verkauft hat.


    Es wurden in 2014 und 2015 vom Vorbesitzer bereits getauscht:

    Zündkabel, Injektorendichtungen, Thermostat, Öldruckgeber, beide Kühlmitteltemperaturgeber, Zahnriemen, Wasserpumpe, Ölfilter, Öl (10W40), Batterie, Benzinfilter, Krümmerdichtung, Verteilerkappe, Verteilerfinger, Klopfsensor, Kühlmittelstand-Geber.


    Dann gibt es eine Rechnung aus England über 4 Bosch W5DTC Zündkerzen, eine Verpackung selbiger ist eingetackert. Hat er wohl in Ermangelung von W5DP0 eingebaut, muss ich mal prüfen. Kann da mal jemand von den G40 Aficionados etwas dazu sagen ob die nur schneller verschleißen oder ob das ne ganz schlechte Idee ist? Sonst würd ich wohl fürs erste NGK BPR7EIX reinmachen.


    Einiges davon wurde gemacht weil der Polo nicht ordentlich lief, hat untenrum absolut katastrophal Gas angenommen. Obenraus ging er dann gut, das war bei der Proberunde auf dem Parkplatz in Frankreich. Ich vermute das war auch der Grund warum er überhaupt verkauft wurde, der Vorbesitzer hatte 2 Jahre lang alles an Teilen nach dem Wagen geworfen was ihm plausibel schien und dennoch lief er nicht richtig.


    In Deutschland angekommen war mir beim händischen Gas geben an der Drosselklappe aufgefallen dass es beim aufziehen im Luftmengenmesser immer einen kleinen Schlag gab, so als ob auch schon beim kleinen Gasstoß die LMM-Klappe komplett auffliegt. Ich habe noch in der Unterstellgarage beim Kumpel (das wird 2016 oder 2017 gewesen sein) mal ein frisch ergattertes Luftfilterkastenoberteil samt Luftmengenmesser im Austausch angebracht und damit lief er dann soweit man das da testen konnte normal. Das wird also wohl das Problem gewesen sein...

    :D


    Das Schöne dran wenn die Kiste einfach neben dem Haus in der Garage steht ist dass man nach Feierabend nochmal schnell für ne Stunde dran kann und dass man nicht dauernd alles wieder hin und wegräumen muss. Macht mir grad ganz gut Spaß.


    Heute habe ich mich also nochmal schnell dem Rost gewidmet, Fahrerseite:


    Viel weniger schlimm als ich dachte, Verformt aber nicht kaputtgerostet, noch richtig dick und fest. Habs jetzt erstmal komplett blank gemacht und mit Roststoppgrundierung gesprüht. Werd nochmal etwas mit Rostumwandler drangehen und etwas Sprüh-U-Schutz spendieren. Wird in der Werkstatt vom Bruder dann noch etwas mit dem Gleithammer wieder rausgezogen und dann ist das bis zu einer Unterbodenrestaurierung mal gut.


    Beifahrerseite:


    Fast genauso, Wagenheberaufnahme gut, Loch dahinter: schlecht. Werden wir in der Werkstatt flicken, einstweilen war der Plan heute dass es nicht weiterrostet und mal zu sehen wo wir genau stehen. Sieht fast aus als käme ich glimpflicher davon als gedacht.


    Gruß und schönen Abend


    Martin

    Ich habe das jetzt nochmal genauer betrachtet:



    Guss ist vom 25.9.87, Teilenummer ist ganz normaler G40 Standard. Blaue Farbreste im Emblem sind vorhanden. Der schwarze 2er: Wärst Du so lieb und würdest den Farbcode vom Blau hier kommentieren? Dann hätten sowohl ich als auch nachfolgende Leser was davon. Ich ziehe dann in Betracht das wieder so zu restaurieren. Gibt es weitere Infos wie es zu diesen Deckeln kam? Es scheint ja nie eine eigene Teilenummer dazu gegeben zu haben, oder? Hat dann im VW Werk der Azubi da gestanden und die Dinger überarbeitet?


    Gruß - Martin

    Aber leider nur fast:


    Es kommt nicht überraschend und es ist der nächste Punkt auf der Liste - die Wagenheberaufnahmen haben etwas Rost und der muss weg. Grundsätzlich wird entrosten, neutralisieren, grundieren, U-Schutz draufmachen helfen und reichen - aber nicht an der Beifahrerseite:


    Das werd ich mal noch etwas großzügiger freilegen, ich bin auch schon an Blechstücken dran aber das einschweißen kann ich mangels Talent und Schweißgerät nicht selbst bzw. nicht hier. Und wenn ich die Kiste zum Bruder in die Werkstatt bringe dann sollen dort gern auch der B&B Auspuff und das KW V2 Fahrwerk dran. Apropos: Hat jemand B&B Unterlagen, Werbung, Katalog, Brief mit Eintragungen? Könnte beim TÜV von nutzen sein.


    Soviel also bis hierher, sonnige Grüße


    Martin

    Stimmt, die waren gesucht, habe ich die Tage mit ein paar anderen Teilen zusammen verkauft. Außerdem gab es wieder ein G40 Wochenende:


    Zuerst mal habe ich einen neuen Verteiler, schwarze Blinkergläser vorn sowie den Wischwasserbehälter eingebaut und den Ventildeckel getauscht (da hatte mal jemand dran poliert aber das war mehr schlecht als recht):


    Dann wollte ja der Scheibenwischer nach dem abschalten nicht mehr freiwillig in seine Nulllage. Ich hatte schonmal den Stecker und den Motor etwas eingesprüht, der Lenkstockschalter ist sowieso neu, also habe ich den kürzlich aus dem Slalompolo ausgebauten Wischer mal testweise lose im Wasserkasten angeschlossen - siehe da: geht. Also tauschen. Was da alles raus muss (Relais, Steuergerät, Steuergerätehalter, Kühlwasserbehälter). Das ging am Slalompolo leichter, wird wohl dran liegen dass dort von den vorgenannten Komponenten keine mehr an ursprünglicher Stelle zu finden sind.


    Dann habe ich endlich das Lenkrad fertig eingebaut, da hatte noch der Hupenring gefehlt, mit der Lasche für das Massekabel. Hätte ich auch anders hingekriegt aber lieber dauerts etwas länger und ist dann ordentlich. Die Uhr ist noch schwarz, Ersatz liegt bereit aber ich habe da noch ne andere Idee. dazu später mehr.


    Dann gings am Glasdach weiter, der Himmel musste ja wieder daran angeschlossen werden. Außerdem hat der Himmel diverse Risse, da wollte ich auch zumindest provisorisch was tun. Das ist leider gar nicht so gegangen wie ich wollte:


    Ich habe es dann noch ein klein wenig besser hinbekommen aber ganz egal wie ich mich abgemüht habe, es hat immer Falten gegeben. Da der Himmel sowieso Risse hat und das vorige Dach auch schon für gewissen Verzug gesorgt hatte werd ich wohl früher oder später sowieso einen neuen Himmel brauchen. Ich denke nicht dass ich den dann selber reinmachen will...


    Zumindest habe ich mit den neu entstandenen Abschnitten die Risse etwas hinterkleben können - vorher/nachher:


    Damit kann ich angesichts des Ausgangszustands einstweilen leben. Dann habe ich die Kiste mal gewaschen soweit es in der Garage möglich war und etwa ein Kilo Bienenkacke abgeknibbelt, auch vorher/nachher:


    An der Heckklappe rechts hatte jemand das "Polo Coupe" Emblem mit ganz üblem Kleber angebracht, das war eine 2-3mm dicke Kruste die so hart und spröde war dass sie nur mit einem Schraubenzieher und samt Lack runterging (Das Emblem hatte aber nicht gehalten, das war schon weg bevor ich das Auto bekam):


    Dann habe ich mal provisorisch alle Embleme mit etwas Butylmasse angeheftet:


    Alles gar nicht so schlecht, könnte man schon fast mit zum TÜV...

    Meine Hupe tönte schon 24 Jahre lang sehr jämmerlich, dann gab sie ganz auf, Also habe ich gleich eine neue Hupe verbaut. Ergebnis: geht immer noch nicht - das Kabel an der Hupen"taste" im Lenkrad war abgefallen.


    Daher mein Rat: mach es anders als ich, zieh direkt die Hupentaste ab und prüfe die Anschlüsse. Das geht vom Fahrersitz aus ohne Montage, Aufbocken und Sauerei. Alles andere kannst Du dann immer noch machen,,,

    Hehe start with the easiest thing - ist bei mir aber vom Job her sowieso schon tief drin, im Lenkrad war ich schon, war ja sowieso nötig wegen dem Momo. An den Sicherungen war ich auch, sind OK. Es war in der Tat die Hupe selbst. Ausgetauscht -> geht. Die neue Hupe ist rot, huiii gefährlich leuchtet sie hinter dem Spoiler hervor :)

    Dann stellte sich noch raus dass ein Bremslicht nicht ging -> wars Birnchen. Rückfahrscheinwerfer ging auch nicht - Birnchen OK - Steckverbindung am Getriebe mit WD40 behandelt -> geht. Innenlicht geht nicht im Modus "Tür auf - Licht an" -> WD40 in die Türkontaktschalter, 97x das alte rein raus Spiel -> geht.

    Auffahrrampen hab ich im Keller - hat mir übrigens der Nachbar geschenkt, zusammen mit einigen Teilerelikten der 70er, Tüte mit Kondensatoren, Unterbrecherkontakt, ne Zündpistole, ein VDO Drehzahlmesser zum nachrüsten... Alles echt cooles Zeug, nur ist der G40 dafür 20 Jahre zu neu.


    Da ich mir sowieso einen Überblick verschaffen muss hab ich die Kiste doch gleich komplett aufgebockt. Drunter siehts bis auf die Wagenheberaufnahme VR erstmal gar nicht sooo schlecht aus. Den Himmel an das "neue" Glasdach anschließen habe ich aber wieder erfolgreich vor mir hergeschoben...


    Werde weiter berichten. Gude - Martin

    So, war gar nicht so schlimm. Motor kalt: 2000rpm im Stand. Zusatzluftschlauch zugedrückt - Drehzahl fällt. Motor warm - Zusatzluftschlauch zugedrückt - Drehzahl bleibt gleich. Prophylaktisch an alle in Betracht kommenden Stellen mal mit Bremsenreiniger hingesprüht - keine Änderung. Habe dann einfach die Standgasschraube an der DK entsprechend zugedreht und gut wars. Nochmal abkühlen lassen, neu gestartet - Leerlauf ein Haar höher als 1000. Warm Leerlauf knapp an 1000. Damit kann ich leben, CO muss sowieso nochmal am Tester geprüft/eingestellt werden. Heizung bei warmem Motor entlüftet - geht jetzt auch. Kühlwasser zirkuliert schön im Ausgleichsbehälter, beide Schläuche am Kühler sind warm und gefüllt, am Auspuff trotz der Kälte kaum mehr Wasserdampf. Nächster Punkt auf der Liste: Die Hupe hupt nicht. Dazu muss ich die Kiste aber mal aufbocken, ich komm da nicht anders ran.