Beiträge von grandpa

    Zitat

    Da gabs auch keine Plastiknasen durch den Wischerarm.

    Doch, hab doch eben erst einen zeregt. Hab den grad in der Werkstatt, sonst hätt ich ein Bild gemacht. Aussen sind diese 4 "klammerartigen" Schienen mit dem man das Teil auf den Wischerarm klipst und durch den Wischerarm gehen 2 Kuststoffpopel in Langlochausführung die dann hinten verschmolzen sind, als Sicherung

    Wie ich sehe, sind bei dir diese "Führungsteile", die dem Teil die Position am Wischerarm vorgeben weggebrochen; alleine mit diesen müsste ja der Spoiler schon halten. Die originalen Plastiknasen durch den Wischerarm waren wohl eher Diebstahschutz als Befestigung.

    war heute wieder beim Motorenbauer, mit den Chef gesprochen; er gibt 0,04mm; weil die heutigen Kraftstoffe 120°C heisser verbrennen und sich der Kolben deshalb mehr dehnt. Ausserdem erkennt er in den KS-Kolben keine Stahleinlage...

    Muss ihm die Ringe noch vorbei bringen, dann mache ich paar Bilder von den Kolben, dann seh ich was da genau drauf steht...

    Zitat

    Soweit mir bekannt ist arbeitet der Imasaf ESD als Reflektions ESD und der G40 als Absorbations ESD

    Kennt irgendjemand einen der nen G40Topf mal aufgeschnitten hat?


    Bei meinem ist das Rohr zum VSD abgerostet, direkt an der Schweißnaht; da konnte man sehen und fühlen, daß das Rohr das da rein geht sehr schäg verläuft (also an die Aussenwand); also mit Sicherheit kein durchgängiges Rohr! Spricht m.M. nach gegen einen reinen Absobtionsdämpfer.


    Im Link wird ja nur die Arbeitsweise der Schalldämpfer erklärt, aber nicht ob sich das auf den G40 Topf bezieht

    Habe bisher weder bei Wahl noch bei KS Antwort auf Mail bekommen; telefonisch auch kein (kompetenter) Mitarbeiter erreichbar.


    Aber ich habe ein Datenblatt zu KS-Kolben gefunden; das steht eindeutig, daß das "SP2,5" das Einbauspiel ist; die Bohrung muss um diese 2,5Hundetstel größer sein als der Kolben. Finde ich bei 75mm Bohrung etwas wenig, aber sogar bei 80er Kolben sinds teilweise nur 0,02mm Spiel

    hab den Block und Kolben beim Instandsetzer abgegeben; da kam die Fage nach dem Kolbenspiel auf...

    Auf den Kolben (KS) steht 2,5Hunderstel mm Spiel; sie sagten, das sei viel zu wenig...

    Man müsse die Kolben auf ner Herdplatte erhitzen auf 80°C und dann das Maß bestimmen und dann könnte man das mit den 2,5GHundertstel machen, aber nicht kalt gemessen!

    Wird das so gemacht, oder sollten nicht alle Teile incl. Messwerkzeuge die selbe Temperatur haben um Messfehler zu vermeiden?


    Die Werkstatt hat dauch gemeint, daß diese Kolben keine Autothermalkolben (also die mit Stahleinlage) sind und somit mehr Spiel brauchen- Aber warum steht dann das Spiel auf den Kolben?

    Zitat

    Hallo,hat schon jemand von euch versucht ein Heizungsventil zu zerlegen ?

    Ja, hab Bilder mal im Polotreff eingestellt gehabt, sollten dort noch zu finden sein

    Zitat

    gelesen, dass der AJV das Geschwindigkeitssignal für die Drehzahlbegrenzung benötigt.

    Kann das weder bestätigen noch dementieren; aber warum soll der Drehzahlbegrenzer was mit der Geschwindigkeit zu tun haben; du kannst ja in jedem Gang die Höchstdrehzahl (theoretisch) erreichen / überschreiten. Für die Drehzahlbegrenzung ist das STG zuständig und die Info für Drehzahl kommt von NW- und KW-Sensor

    Genau; nicht vergessen nen Gang und Handbremse rein zu tun; idealerweise noch ein Werkzeug mit sehr langem Hebel an der KW zum Position halten!

    Werkzeug hab ich mir selbst gebastelt; ne alte Zündkerze durchbohren (ist etwas fummelig) nen Schlauch drauf, an der anderen Seite ein Anschlußstück für Druckluft - fertig

    Ladedruck alleine sagt beim G40 nicht allzuviel.

    Was hat der Motor für Kompressionswerte?

    richtiger Verteiler auch verbaut? und kein Hallgeberproblem?

    Beim G40 ist es ziemlich normal, daß erst Leistung kommt, wenn man Vollgas gibt; vorher ist die Bypassklappe immer offen.

    Die CO-Schraube mit Ohmmeter einzustellen ist m.M. mist, zwar besser als nix, aber wenn man keine RICHTIGEN" Werte hat auch sinnlos. Besser ist da schon mit Auslesegerät die Sonde auf ca. 1Volt einzustellen. Und perfekt, wenn man das CO direkt am Entnahmerohr abgreift und nach
    Werksvorgabe einstellt (sofern der Motor Serie ist)


    Thema Hallgeber; hatte einen der setzte sporadisch aus und ging im Leerlauf ab und ab aus, sprang aber sofot wieder an; was die
    Suche sehr erschwerte. Hab dann das Zündkabel an der Zündspule raus gezogen und so gelegt, daß der Funke noch überspringt und ich den sehen konnte; da kann ma gut erkennen ob der Funke weg ist, wenn der Motor ausgeht; scheint bei dir ja nicht der Fall zu sein.

    Zeit ist nicht das Problem; gut ünd günstig ist relativ, will nur keine überzogenen Preise bezahlen und ich will nur daß diese Arbeit gemacht wird und das Maß nachher passt.

    Ich kenne die Preise bei 2-Takt Zylindern bis 100ccm, aber alles was darüber ist...

    Und ich hab hier in der Nähe einen der das kann; aber der hat mir schon mal einen Zylinderhals abgebrochen und behauptete das sei in der Waschanlage passiert; unwiederbringlicher Zylinder kaputt...; da will ich mit nem größerem Projekt nicht hin...

    Mein 91er G40 aus Spanien hatte die unteren Türkanten beidseitig nur leicht eingenebelt, sonst konnte man die Grundierung einwandfrei erkennen, das wurde auch gleich nach Reklamation anstandslos nachlackiert.