Polo 2F Stadtlieferwagen

Ein flinkes wendiges Nutzfahrzeug, zu diesem Zweck wurde der Stadtlieferwagen auch als Polo 2F wieder aufgelegt. Die Basisausstattung beruht auf dem Polo Fox,

1015 Liter Ladevolumen und eine Nutzzuladung zwischen 370 und 390 Kilo (ohne Beifahrer und in Abhängigkeit von der Motorisierung) zeichnen ihn aus. Statt Rückbank und Gepäckraumabdeckung bietet der Stadtlieferwagen einen durchgehenden, ebenen Ladeboden mit Gummibelag mit Querwand und Gepäckgitter (letzteres als Sonderausstattung) hinter den vorderen Sitzen. Um die Ladekante vor unschönen Kratzern zu schützen, wurde serienmässig eine blanke Nirosta Abdeckung verbaut. Anstelle der hinteren Seitenfenster stösst man auf Blechverkleidungen, bei der gesamten Innenausstattung wurde robustes und strapazierfähiges Material verwandt. Auf Wunsch war auch eine Rundumverglasung möglich, die dem Stadtlieferwagen allerdings den Verlust als "Nutzfahrzeug" einbrachte.


Besonderen Wert legte Volkswagen darauf, dass der Stadtlieferwagen mit der Nutzfahrzeugzulassung einiges an Steuervorteilen einstreichen konnte, so z.B. den Steuersatz nach Zulassung und nicht nach Hubraum, was sich besonders beim Diesel auszahlte.


Lieferbare Motorisierungen waren der 45 PS oder 55 PS Benzinmotor und der 48 PS Dieselmotor. Die Bereifung bestand aus 145 SR 13 Reifen auf 4,5 Zoll Stahlfelgen.


Stand: April 1993


(c) Dirk Plettner