PoloMagazin.de
Home arrow PoloInfos arrow Literatur rund um den Polo und seine Technik
PoloInfos
Polo 1 1975-1981
Polo 2 1982-1990
Polo 2F 1991-1994
Besondere Polos
Testarchiv
Literatur
PoloNews
Suche

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00828e1/polomagazin/joomla/components/com_bookmarks/bookmarks.class.php on line 1288
PDF Drucken E-Mail

Literatur rund um den Polo uns seine Technik

Wie? 2006, eine 16Mbit DSL Anbindung - was soll ich mit einem Buch? Infos gibt's doch genug im größten aller Netze! So mag der ein oder andere von euch denken.
Nichtsdestotrotz ist häufig auch heute noch ein Buch das deutlich bessere Informationsmedium. In der Schrauberhöhle, beim Schmökern im Bett, zum Nutzen der Zeit auf der Toilette, Unterwegs und bei vielen anderen Gelegenheiten. Zudem bieten Bücher den Vorteil, dass man davon ausgehen kann, dass der Autor weiß wovon er da schreibt und dementsprechendes Fachwissen mitbringt. Viele Tipps im Netz sind zwar gut gemeint, aber eben oft auch falsch oder einfach nicht perfekt. Es gibt Leute, die bezeichnen sich selbst als kompetent und haben auch diesen Ruf, wissen aber noch nicht mal, wo sich die CO-Einstellschraube an ihrem Polo verbirgt. Wie aber dies Beurteilen, wenn man nicht selbst über ein ausreichend breites Basiswissen verfügt? Oft sind Tipps auch nur brauchbar, wenn man über entsprechende Grundkenntnisse verfügt. Viele Gründe also auch im Jahr 2006 ein paar Euro in ein gutes Buch zu investieren.
Diese Aufstellung ist natürlich alles andere als vollständig, es gibt mit Sicherheit noch viel mehr wirklich gute Bücher aus denen man Informationen für unser aller Hobby schöpfen kann. Wer einen guten Tipp hat, darf diesen gerne kundtun, er wird nach Prüfung in die Liste aufgenommen.

Für Einsteiger ins Hobby Polo empfiehlt es sich als erstes, Geld für die Reparaturanleitungen anzulegen. Welche da nun die bessere ist, kommt auf die eigenen Vorkenntnisse und den Geschmack an. Wer wirklich viel schraubt hat über kurz oder lang eh alle drei vorgestellten im Regal stehen.
Wer sich mit dem Thema Tuning beschäftigen will, sollte sich auf jeden Fall mal das Buch "Tuning-Tipps" anschauen, wer sich ins Thema Aufladung einlesen will findet in "Turbo- und Kompressormotoren" ein gutes Einsteigerwerk.
Im Bereich Fahrzeugpflege ist "Autopflege" ein gutes und günstiges Einsteigerbuch und wer sich wirklich an die Totalsprengung seines Polo machen will sollte unbedingt mal einen Blick in "Die Karosserie" werfen.

Solltet ihr euch für den Kauf eines der Bücher hier entscheiden, würden wir uns darüber freuen, wenn ihr diese über die hier eingebundenen Links erwerbt, da wir dafür einen kleinen Obolus von Amazon erhalten, der den Fortbestand des Polomagazins sichern hilft.

 

Reparaturanleitungen

Jetzt helfe ich mir selbst Band 119 VW Polo / Derby
In diesem Band (Nr. 119) werden alle Polo-Modelle (Steilheck, Stufenheck, Coupé) von Oktober 1981 bis Oktober 1994 und alle Derby-Modelle von Februar 1982 bis Oktober 1985 mit folgenden Motoren behandelt: 1.05 Liter, 29kW/40PS, 33kW/45PS 1.1 Liter, 37kW/50PS 1.3 Liter, 40kW/55PS, 44kW/60PS, 55kW/75PS, 83kW/113PS, 85kW/115PS

Unsere Bewertung:
Diese Buch von Dieter Korp ist sehr gut geeignet um einem bei den alltäglichen Wartungsarbeiten rund um den Polo 86C die notwendigen Informationen zu liefern. Die Überprüfung von Fehlern im Bereich Vergaser, Einspritzanlage, Zündung usw. ist ausführlich dargestellt, auch der Karosserie und dem Innenraum sind ausführliche Kapitel gewidmet. Wenn es um schwere Werkstattarbeiten wie zum Beispiel den Austausch der Kurbelwellen- oder Pleuellager geht, verweist das Buch häufig auf den Gang zur Werkstatt.
Trotzdem gerade - aber nicht nur - für Einsteiger ein "Must have" 

  So wird's gemacht Pflegen, Warten, Reparieren VW Polo / Derby 9/81 - 8/94
So wird s gemacht, pflegen - warten - reparieren, Polo 40-75 PS, Diesel 45/48 PS und Derby 40-60 PS "So wird s gemacht" zeigt technisch interessierten Neu- und Gebrauchtwagenbesitzern, wie ihr Fahrzeug funktioniert und welche Wartungs- und Reparaturarbeiten sie selbst durchführen können.

Unsere Bewertung:
Im Vergleich zu "Jetzt helfe ich mir selbst" setzt "So wird's gemacht" etwas mehr Grundkenntnisse voraus. Technische Zusammenhänge sind weniger ausführlich beschrieben, dafür geht diese Buch etwas mehr ins Detail. Die ideale Ergänzung also. Wer sich wirklich intensiv mit seinem Polo auseinandersetzen will sollte beide Bücher im Regal stehen haben.

  Reparaturanleitung VW Polo ab Baujahr 1988
In diesem Band (Nr. 1092/1093/1094) werden alle Modelle ab Baujahr 1988 bis 1991 mit folgenden Motoren behandelt: 1.05 Liter, 33kW/45PS 1.3 Liter, CL, 40kW/55PS 1.3 Liter, GT, 55kW/75PS 1.3 Liter, G40, 82.5kW/112PS

Unsere Bewertung:
Leider nicht mehr regulär neu zu bekommen. Geht in den Bereichen Motor, Getriebe und Fahrwerk sehr ins Detail. Wer seinem Motor eine komplette Überholung gönnen will kommt in dieses Buch eigentlich nicht herum.
Früher für um 40,-DM angeboten werden heute die wenigen verfügbaren Restexemplare meist um 30,-€ gehandelt. Günstiger findet man gebrauchte Exemplare bei eBay oder auf Teilemärkten.

 

Tuningbücher

  Tuning Tipps Teil 1 Grundlagen
Das Tuning von 4-Taktmotoren gehört zu den Gebieten, auf denen die Nachfrage nach Informationen das Angebto der verfügbaren Unterlagen deutlich übertrifft. Zur Beseitigung dieses Mangels will dieses Bucht seinen Beitrga leisten und dem Leser  die Zusammenhänge über das Tuning von frei ansaugenden 4-Takt-Ottomotoren vermitteln. (Aus dem Klappentext)

Unsere Bewertung:
Für den wirklich interessierten Tuningfreund ein unverzichtbares Buch. Auf gut 200 Seiten ist wirklich (fast) alles zusammengefasst, was man über die Grundlagen des Tunings wissen muss. Bei Beispielen bezieht sich der Autos grundsätzlich auf den 827er Motor von VW, eine Umsetzung auf die im 86C verwendeten 111er Motoren ist problemlos möglich. Grundkenntnisse der Mathematik und Physik sind allerdings Voraussetzung um dieses Buch wirklich zu verstehen.

  Wege zum Hochleistungsviertaktmotor
Der Autor hat in diesem Buch die Fülle seiner Erfahrungen niedergelegt und durch viele instruktive Skizzen erläutert. Er redet nicht »um den heißen Brei herum« - seine detaillierten Erläuterungen, welche Wege zu höherer Leistung auch bei vielen Serienmotoren führen, stellen praktische Arbeits-Anweisungen dar. Für den technisch interessierten Laien sind diese Ausführungen interessant und aufschlussreich, dem versierten Bastler bieten sie erfolgssichere Rezepte.

Unsere Bewertung:
Ein echter Klassiker unter den Tuningbüchern. Entsprechend dem Alter des Buches bezieht sich Ludwig Apfelbeck natürlich nicht auf aktuelle Technik. Was dem Wert des Buches keinen Abbruch tut. Schließlich ändert sich an den Grundlagen auch über lange Sicht nichts. Grundlagenkenntnisse sollte man allerdings schon besitzen um aus diesem Buch wirklichen Nutzen ziehen zu können.

  Mehrventilmotoren
Wieviel dürfen's denn sein: Drei, vier oder gar fünf Ventile pro Zylinder? Zugegeben, die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Seit die Mehrventiltechnik von der speziellen Applikation bei Rennmotoren und anderen Exoten zum Stand der Technik moderner Serientriebwerke mutiert ist, sind auch die Anforderungen an die Steuerelemente für einen möglichst effizienten Gaswechsel im Verbrennungsmotor vielfältiger geworden. Was die Mehrventiltechnik leisten kann, wie sie funktioniert und wo die Grenzen liegen, beschreibt das umfassende Standardwerk von Gert Hack und Fritz Indra. Der Motorsport als Wegbereiter, Historie und Entwicklung, Grundlagen, konstruktive Besonderheiten sowie die Hintergründe der Mehrventiltechnik werden hier von zwei Motor-Experten gründlich ausgeleuchtet. Spezielle Kapitel befassen sich dabei mit dem Vergleich von Rennmotor und Serienmotor, der Kombination von Mehrventiltechnik mit Aufladung oder den Möglichkeiten variabler Ventilsteuerung.

Unsere Bewertung:
Wie bei allen anderen Büchern von Gerd Hack gilt auch hier. Nett aufbereitete Information für den interessierten Laien. Nicht als Fachbuch zu verstehen. Trotzdem liefert es einen guten Überblick über die aktuelle Motorentechnik. Sehr gutes Buch um das Verständnis über die Vorteile der Mehrventiltechnik zu erweitern.

  Weber & Dellorto Querstromvergaser
Alles was man über die weltweit bekannten und verbreiteten Hochleistungs-Querstromvergaser der italienischen Marken Weber und Dellorto wissen muß, findet sich in diesem neuen Buch der Reihe „Edition Oldtimer Markt“.

Unsere Bewertung:
Der Beschreibung des Verlages ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Nachdem die "Weber-Spezialisten" langsam aussterben kann man sich in diesem Buch die grundlegenden Kenntnisse der Konstruktion und Funktion der bekannten Querstromvergaser aneignen. Für Freunde klassischen Tunings ein guter Tipp.

  Turbo- und Kompressormotoren
Der Schweizer Ingenieur Alfred Büchi war der Erste, der die Motorleistung mithilfe von komprimierter, zusätzlich zugeführter Luft steigerte. Das war 1905 und an dem damals entwickelten Lader-Konzept hat sich bis heute im Prinzip nichts geändert. Im Detail allerdings gab es riesige Fortschritte und Technik-Spezialist Gert Hack hat Buch geführt: Sein vor vielen Jahren erschienener Erfolgstitel »Turboautos, Turbomotoren« war jedoch schon längst nicht mehr auf dem neuesten Stand und bei den Vorarbeiten für eine Nachauflage entdeckte er so viele neue und interessante Einzelheiten, dass am Ende ein völlig neues Buch entstand - natürlich mit den aktuellen Entwicklungen bei den Turbo- und Kompressormotoren.

Unsere Bewertung:
Ein Gerd Hack Buch auf Gerd Hack Niveau. Nett geschrieben, auch für den technischen Laien in weiten Teilen verständlich, eignet sich dieses Buch um grundsätzliche Kenntnisse über die Aufladung von Verbrennungsmotoren zu erwerben. Nette Abendlektüre als alleinige Grundlage zum Bau eines Turbo- oder Kompressormotors jedoch ungeeignet. Dazu ist es aber auch nicht gedacht.

  Aufladung der Verbrennungskraftmaschine
Das Buch behandelt die Aufladung der Kolben-Verbrennungskraftmaschine. Dabei wird auf die Aufladegeräte und -systeme selbst, die theoretischen Zusammenhänge des Zusammenwirkens Motor und Auflade-Systeme sowie schlussendlich auf die Kriterien des Zusammenwirkens dieser System-Kombination - unter besonderer Berücksichtigung des Betriebsverhaltens - eingegangen. Es werden neue Erkenntnisse bei der Entwicklung und Adaption von Aufladesystemen, neue Darstellungsformen sowie die heute angewandten Berechnungs- und Simulationsverfahren vorgestellt, mit Beispielen erläutert und bewertet. Einen Schwerpunkt bildet das Betriebs- und Regelverhalten aufgeladener Verbrennungsmotoren in den verschiedenen Anwendungs- bzw. Einsatzgebieten. Eine Reihe ausgewählter Anwendungsbeispiele sowie ein Ausblick auf mögliche Weiterentwicklungen des Systems "Auflade-Motor" beschließt die Abhandlung.

Unsere Bewertung:
Für jeden der sich ernsthaft Gedanken darüber macht sich einen Turbomotor zu bauen und nicht einfach vorgekaute Lösungen inklusive derer Fehler übernehmen will sondern sich ein eigenes, auf die persönlichen Belange zugeschnittenes Motorenlayout erarbeiten will. Oder denjenigen, der Angebote professioneller Tuner auf deren Gehalt an Professionalität prüfen können will ein echtes Muss. Integralrechung, Differentialgleichungen, Thermodynamik usw. sollten für den Leser keine Fremdworte sein. Wie jedes Fachbuch leider nicht ganz billig.

 

Fahrzeugpflege und Schönheitsreparaturen

 
  Autopflege
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Oktober 2005
Irgendwann bedarf jedes Auto der Pflege. Dieses Buch ist dafür eine gehaltvolle Anleitung. Es ist prall gefüllt mit Tipps und Anleitungen, ausführlich in Fotos und noch ausführlicher im Text dargestellt. Dazu wird manches Klischee unverblümt beim Namen genannt, so dass der unbedarfte Leser hin und her gerissen ist zwischen Putzlust und Schmunzeln. Eins bleibt schon nach dem Durchblättern: Man sieht das eigene Auto mit anderen Augen - und irgendwann, da mag der Tag kommen, an dem man selbst zum gründlichen Saubermann wird. Dann ist dieses Buch unschätzbar.

Unsere Bewertung:
Dem Text der FAZ ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Wer sich schon immer mal ein paar gute Tipps in Sachen Fahrzeugpflege vom Profi holen wollte sollte hier zuschlagen.

  Fahrzeugaufbereitung
Dieses Buch verrät, mit welchen Tricks man Autos auf Hochglanz bringt. Jeder Arbeitsschritt wird Punkt für Punkt erklärt und baut logisch auf dem vorigen auf. Veranschaulicht werden die praktischen Tips durch zahlreiche Abbildungen. Checklisten und Arbeitspläne unterstützen die Werkstattpraxis und verhelfen einem x-beliebigen Fahrzeug sach- und fachgerecht zu einer gepflegten Erscheinung. Dabei kommen auch die Belange des Gesundheits- und Umweltschutzes nicht zu kurz. Weiter erhält der Leser Anregungen, diese Tätigkeit im Autohaus zu einem Profitcenter auszubauen.

Unsere Bewertung:
Führt weiter als "Autopflege". Teilweise ergeht sich der Autos etwas in der Verwendung chemischer Fachbegriffe, das Buch ist jedoch trotzdem recht kurzweilig zu lesen. Da das Buch eigentlich für den Aufbereitungsprofi ist, gibt es natürlich auch das ein oder andere Kapitel, das für den Laien nicht wirklich von Interesse ist. Wer sich nicht vor der Mehrausgabe scheut, sollte sich besser den nächsten Tipp mal anschauen.

  Fachgerechte Fahrzeugreinigung und -aufbereitung
Das Handbuch zur Fahrzeugintensivreinigung erleichtert allen Anwendern die Arbeit und gibt wertvolle Tipps zum effektiven Geräteeinsatz und zur Organisation der Arbeitsabläufe. Auf der Basis vielfach erprobter Verfahren fassen die konkreten Hinweise und Anleitungen gleichzeitig das Wissen zusammen, das für den kommenden Ausbildungsberuf unverzichtbar ist:
- Grundlagen und Produkte
- Maschinen und Werkzeuge
- Lagerhaltung
- Nassphasen
- Innenreinigung
- Lackpflege
- Sonderbehandlungen.

Unsere Bewertung:
Für den wirklich engagierten Autoputzer. Teilweise werden Themenbereiche behandelt die für den Laien uninteressant sind, wer aber mehr als ein Auto zu pflegen hat oder es einfach genau wissen will macht mit diesem Buch trotz des hohen Preises nichts falsch.

  Fleckexperte für alle Fälle
leider keine Beschreibung online

Unsere Bewertung:
Eigentlich wohl eher für Hausfrauen/männer oder Gebäudereiniger gedacht, findet man in diesem Buch, zum günstigen Preis, viele auch für die Fahrzeugpflege brauchbare Tipps. Zudem kann man Mutter, Frau oder Freundin im Haushalt auch immer wieder mal zur Seite stehen und Bonuspunkte sammeln. Die können ja nicht schaden, wenn im kalten Winter wieder mal der Motor in der Wohnung zusammengebaut werden soll...

  Professionelle Kunststoffreparaturen leicht gemacht
leider keine Beschreibung online

Unsere Bewertung:
Gerade für die Fahrer von "Plastikbombern" interessant. Von GfK- Bearbeitung bis Kunststoffschweißen werden alle Bereiche der Kunststoffreparatur behandelt. Auch für den Laien sehr gut taugliche Beschreibungen. Ein typisches Oldtimer Markt Buch.

  Oldtimer-Bauteile selbst repariert und restauriert
leider keine Beschreibung online

Unsere Bewertung:
Ein Buch eher für die "Originalos". Bauteile reparieren, nicht ersetzen ist hier die Devise. Viele gute Tipps von Praktikern für Praktiker. Leicht verständlich geschrieben. Zielt bei den Beispielen zwar eher auf die Fahrer britischer Roadster, es ist aber kein Problem die Tipps auch auf die im Polo verwendeten Teile anzuwenden.

  Jetzt helfe ich mir selbst - Die Autokarosserie
Klappentext
· Pflege von Innenraum und Karosserie
· Material für Karosserien von heute
· Arbeiten an der Karosserie
· Schweißen
· Schutz und Schönheit durch Lack
· Spachteln und Schleifen
· Praxis des Lackierens

 

Unsere Bewertung:
Leider nicht so der Hit. Hält in der Qualität nicht mit den anderen Büchern der "Jetzt helfe ich mir selbst" Reihe mit. Einerseits werden wichtige Grundlagen als bekannt vorausgesetzt, andererseits fehlt es vielen Themenbereichen an Tiefgang, wenn sie nicht gleich ganz fehlen. Wenn man es in der Bibliothek ausleihen kann - gut, ein Kauftipp ist es nicht. Dann lieber ein paar Euro mehr für das nächste Buch ausgeben.

  Die Karosserie
Neben den theoretischen Grundlagen beschreibt dieses umfassende Handbuch alle Werkzeuge und Hilfsmittel, die eine professionelle Karosseriereparatur ermöglichen. Zusätzlich befasst sich ein Kapitel mit der fachgerechten Lackierung. Ein Fachbuch für den Profi und für den interessierten Laien (völlig überarbeitetete Neuauflage 1992).

Unsere Bewertung:
Der Tipp für jeden der seine Karosserie Instandsetzen will. Auch für Laien verständlich geschrieben, findet selbst der Profi noch den ein oder anderen hilfreichen Tipp in diesem Buch. Im theoretischen Teil werden ausreichend Grundlagen aufgezeigt um später beim eigenen Auto Schäden richtig einschätzen zu können. Ideal, wenn man sein Auto selbst auf das Lackieren vorbereiten will. Das Lackieren selbst, wird nur in einem Kapitel angeschnitten, wer sich wirklich selbst an die Lackierung wagen will sollte unbedingt einen Blick in "Die Autolackierung" werfen. Dieses Buch ist wirklich jeden Cent wert. 100 Punkte!

  Die Autolackierung
Geräte - Werkstoffe - Arbeitstechnik - Fehlerdiagnose. Das schon bisher außerordentlich erfolgreiche Fachbuch wurde zum wiederholten Male völlig überarbeitet, erweitert und dem neuen Lehrplan angepasst. Alle bisherigen Erfahrungen und positiven Anregungen fanden Eingang. Damit entspricht dieses Buch noch stärker den Bedürfnissen einer qualifizierten Ausbildung, gewinnt aber gleichzeitig Bedeutung für die betriebliche Praxis.

Unsere Bewertung:
Eigentlich als Lehrbuch für den Auszubildenden gedacht findet hier auch der Laie verständlich aufbereitetes Wissen rund um die richtige Autolackierung. Es lohnt sich wirklich mal einen Blick reinzuwerfen.
Wer sich selbst an eine Reparaturlackierung wagen will sollte sich auch den folgenden Tipp mal anschauen, der speziell auf diesen Problembereich zugeschnitten ist

  Die Kfz-Reparaturlackierung
Ausgehend von den Grundlagen des Materials "Lack" und den Verfahrensschritten bei der Neuwagenlackierung werden alle Aspekte der Fahrzeugreparaturlackierung umfassend dargestellt: Schaffung einer lackierfähigen Oberfläche, Schichtaufbau, Lackierwerkzeuge und Werkstattausrüstung, Arbeitstechniken, Farbangleichung, Farbmischungen, Schichtdickenmessung, Lackhärte, Farbmessung und Korrosionsschutz. Ausführungen zur Beurteilung von Lackierfehlern und Lackschäden und deren Reparaturkosten sowie Lack-Kalkulationssysteme sind wichtiger Bestandteil des Buches. Es bietet auch für Kfz-Sachverständige und Lackgutachter wertvolles Know-how.

Unsere Bewertung:
Wie schon oben gilt: ein echtes Fachbuch. Bis ins kleinste Detail wird das richtige Vorgehen bei einer Reparaturlackierung beschrieben. Nach der Lektüre dieses Buches macht einem wirklich keiner mehr eine Birne für einen Apfel vor. Auf Grund des Erscheinungsjahres (1999) leider nicht mehr 100%ig auf der Höhe der Zeit, so könnten Wasserbasislacke umfangreicher behandelt sein. Für den Polo 86/86C fällt dieser kleine Mangel jedoch nicht ins Gewicht.

  ©2006 Stefan Tully / Polomagazin
 
Keine Termine