Beiträge von Dr. Kaa

    Noch eine interessante Erkenntnis:


    Ich hatte heute die Möglichkeit diverse VAG-Radschrauben zu wiegen. Alle in M14x1,5x27.


    Standardradschraube: 62 g

    Felgenschloss einfach, mit Innenvielzahn: 58 g

    Radschraube mit beweglichem Bund: 74 g

    Felgenschloss mit besonderem Angriff: 74 g


    Die ersten beiden sind an einem Auto, die letzten beiden an einem anderen. Vielleicht hat sich der Hersteller doch etwas dabei gedacht.

    Allerdings ist dann wieder seltsam, dass der Seat Leon, den es noch in unserem Haushalt gibt, 4x Standard (62 g) + 1x Felgenschloss mit bes. Angriff (74 g) hat. Wobei ich hier zurzeit nur optisch vergleichen kann. Aus Spaß wiege ich da auch mal nach. ;)

    Auch alles wieder richtig. Vielleicht doch eher eine Erbsenzählerei, aber immerhin können im ungünstigen Fall sich diverse Unwuchten summieren......und da zählt dann auch das Felgenschloss mit zu.


    Jedenfalls, die Hersteller verbauen ja auch Felgenschlösser. Entweder wird dieses "Problem" gekonnt ignoriert oder es kann tatsächlich vernachlässigt werden. Ein Feinwuchten am Fahrzeug würde da sicher noch interessante Infos bringen.


    Aber im Nachhinein denke ich jetzt doch, dass man es (eigentlich) vernachlässigen kann.

    Danke für diese sehr ausführliche Antwort. Damit ist eigentlich fast alles angesprochen und gesagt.

    Der vorgeschlagene Test ist eine sehr gute Idee.

    Auch der Hinweis, dass ein hohes Radeigengewicht den Effekt verringern wird, klingt logisch.

    Und "instinktiv" habe ich bei meinem Audi immer das Felgenschloss gegenüber vom Ventil montiert. Als kleiner Ausgleich.

    Vom Feinwuchten direkt am Fahrzeug habe ich auch schon gehört. Wäre schon allein mal spannend zu erfahren, welche Unwucht sich real in Kombination im Gesamtkonstrukt Rad (mit Radschrauben, Bremse etc.) dann wirklich ergibt.

    Moin moin!


    Wie seht Ihr das, kann es durch die Nutzung von Felgenschlössern zu wahrnehmbaren Unwuchten am Rad kommen?


    Oder liegen dafür generell die Radschrauben zu nah am Drehpunkt?


    Und falls doch, wäre es dann sinvoller, dass die Felgenschlossschraube, falls gleiches Gewicht nicht möglich ist, diese weniger Gewicht haben sollte als die normalen Schrauben?


    Zurzeit kommt man echt auf lustige und spannende Ideen.....^^;)

    Sieht zwar auf dem ersten Blick schlimm aus, aber der Polo lässt sich sicherlich wieder schön machen. Viel Erfolg!

    Und finde ich gut, dass das Auto nicht auf dem Schrottplatz sein Ende findet.

    Ich denke, der Polo wurde schon "schön" gemacht. Nur irgendwann verließ den Verkäufer die Lust oder irgendetwas unschönes wurde entdeckt. Quasi ein Stadium zwischen Scheunenfund und Bastelbude. Der schlimmste Zustand überhaupt. 8o

    Zitat

    Und noch etwas: wenn jetzt jemand Reifen auf Stahlfelgen abzugeben hat - passen dann die Felgen automatisch, wenn die Reifengrößenangaben übereinstimmen? Oder können trotz gleicher Reifen andere felgen in den Reifen sein, die dann bei mir nicht passen? Also: muss ich auf die felgenangaben auch noch achten?


    Nee, natürlich können das andere Felgen sein. Die Reifen werden ja generell nicht speziell für einen Fahrzeugtyp hergestellt, Felgen allerdings manchmal schon. ;-)

    Du kannst natürlich die Reifen auf Deine Felgen umziehen lassen, wenn ein paar Angaben stimmen (Durchmesser und evtl. Felgenbreite).

    Der G40 wurde heute nach knapp drei Jahren reaktiviert, nachdem ich letzte Woche schon den Anlasser getauscht hatte.

    Ich hab dann heute den Motor erst ohne Zündkerzen durchgeorgelt und dann ordentlich gestartet.

    Dicke Staubschicht, Reifen mit 0,7 bar und uralter Sprit......waren alles kein Hindernis. Eher die platte Batterie, die ich zwar geladen hatte, aber nach der Waschbox nicht mehr so wollte. Naja, nachdem der ADAC Starthilfe gab, gab's dann eine neue beim nächsten Teiledealer. Alles wieder takko. Jetzt noch den alten Sprit rausfahren, hab schon neuen nachgetankt, und dann Stück für Stück wieder fit machen. :)

    Konstruktiv wäre die Verdrehung wohl möglich, zumindest gibt es eine festgelegte Einbaurichtung/-position.


    Hab das FW selbst eingebaut, drin vergessen wurde nichts. Naja, ich such mir mal ne Bude des geringsten Misstrauens, die mir die Achslager tauscht. Und das "Problem" versteht.


    "Wir haben die Lager genauso wieder eingebaut, wie die drin warn." :D


    Vorerst letzter Strohhalm der Fehlerbehebung.