Beiträge von audi50gl

    Bei Ummeldung eines angemeldeten Fahrzeugs auf einen neuen Halter können die Kennzeichen erhalten werden, bei Wiederanmeldung mit gültiger Zulassung auch, soweit ich die Verordnung verstehe.

    Nach langer Abmeldung liegt es wohl im Ermessen.

    Bitte achte darauf, den Brief komplett zurück zu bekommen, Ecke abschneiden ist nicht erforderlich, ungültig stempeln reicht. Wenn Ecke ab, dann nur Seite1, sonst gehen auf Seite4 unten Daten verloren. Aus meiner Sicht eh Sachbeschädigung...


    Viel Erfolg beim Amtsgang.

    Die optisch eleganteste Lösung wäre sicher, das alte 1er Cockpit beizubehalten, mit dem von rodmen gezeigten Tachoeinsatz. Allerdings wird der TÜV dann eine Tachoerweiterung auf 240km/ fordern, analog zum G40 ab Werk.

    Genauso einen Tachoeinsatz mit DZM im Originalzustand könnte ich noch übrig machen.

    Wenn der Temp-Geber vom 1er den selben Widerstand hat wie der vom 2er/2F mit Hydros, sollten anschließend alle Anzeigen richtig gehen

    Zur Lichtmaschine:

    Beim AJV im 1er haben wir den Motorhalter und die Lima mit Riemenscheiben vom 2er vor 1989 genommen, mit 695x9,5er Keilriemen wie eben beim 1er/2er üblich. Ob der 6PK-Riemen vom 6N genug Platz hat, weiß ich nicht.

    Lima, Halter und Schrauben wurden zum Modell 89 geändert und sind nicht untereinander mischbar.

    Bei der Felge finde ich matten Klarlack auch besser als hochglänzenden. Wirkt authentischer.

    Die glänzenden Tarantulas finde ich an meinem kometenblauen Coupe passend, die Tarantulas vom Golf 1 sind seidenmatt geworden. Hängt also vom Gesamtbild ab, da ist so eine "Opferfelge" eine gute Entscheidungshilfe.

    Satinsilber LB7Z wäre mir je nach Reflexion zu gelblich, das stört mich auch am Golf3 oder Polo 2F mit der Farbe. Dann eher Reflexsilber LA7W, das es seit dem Golf 4 heute immer noch ab Werk gibt.

    Bestandsaufnahme und Beschaffen der richtigen Teile dauert einige Zeit, der Umbau selbst ist schnell gemacht, wenn alles bereit liegt.


    Beim 1er Umbau auf GK mit AHD hatten wir das Schaltgestänge beibehalten und nur den Anschlagpuffer rechts neben dem Schalthebel entfernt. Das reichte schon, um alle Gänge sauber zu schalten.

    BOS sehe ich auch als einzige Möglichkeit, besonders bei kleinen Zahlen ab 100 Stück pro Ausführung.


    Recht beliebt dürften sein:

    83er Coupe GT in kometenblau mit Tarantulas

    87er 500er G40 in schwarz.

    Da geht vielleicht auch eine größere Auflage.

    Immerhin trauen die sich, einen Citroen Ami Break in mehreren Farben anzubieten. Oder Mercedes 600 Bestatter. Da dürfte der Liebhaberkreis noch kleiner sein.

    Am GK im 2er habe ich das 8P, ich kann aber nicht einschätzen, ob das für den HH zu lang ist. Wenn das AHD zu kurz ist, gibt es noch das 8N vom Golf 2 mit NZ, das liegt mitten zwischen.

    Generell ändern muss man das Ausrücklager, der Abstand der Gabel ist bei 4Gang vor 1989 und allen 5Gang unterschiedlich.

    Das Kupplungsseil passt weiterhin, die Rückholfeder muss übernommen werden, wenn sie am neuen Getriebe fehlt.

    Falls 1981 noch Getriebeflansche ohne Zentrierrand verbaut waren, haben die Antriebswellen noch nicht die zugehörige Fase. Die Wellen würden am neuen Getriebe nicht exakt anliegen.

    Bei Getrieben mit C wie CEG ist der rechte Flansch länger, folglich die Antriebswelle etwa 2cm kürzer. Gab es ab etwa Modell 94 bei den letzten 2F.

    Der Stabi muss dann auch noch getauscht werden, weil der vom 4Gang am Blechdeckel des Getriebes anliegen kann. Zumindest bei starkem Einfedern und Tieferlegung.

    Eventuell braucht der Stecker für den Rückfahrleuchtenschalter einen Adapter. Es gibt unterschiedliche Kontakte über die Baujahre und unterschiedliche Positionen bei 4 und 5Gang.

    Der Getriebehalter vorn links ist auch anders, muss beim Golf-Getriebe separat besorgt werden aus einem Polo mit 5G.

    Tachowelle passt ohne Änderung.


    Das sollte es im wesentlichen sein...

    Hallo,

    kann schon sein, dass er zu fett läuft, wenn der blaue Sensor hin ist oder eine Leitung unterbrochen. Ich hatte beim AAV nie Schleim unterm Öldeckel, nachdem Thermostat, blauer Geber und Undichtigkeiten behoben waren. Der schwarze Sensor war irgendwann auch mal defekt, wurde durch einen vorhandenen gebrauchten ersetzt.

    Ich würde erstmal das Öl wechseln und soweit möglich Schaum und Ablagerungen aus Kopf und Kurbelgehäuse entfernen, vielleicht auch Ölwanne abbauen und reinigen. Danach längere Fahrten und beobachten, was Schaum und Temp machen.

    Kühlsystem reinigen ist nach 30 Jahren generell kein Fehler, auch wenn es nicht direkt mit dem Fehler zu tun haben muss.

    Passt die Zündeinstellung, gibt es eine EURO2-Nachrüstung, die Einfluss auf den Lauf hat?


    Gruß