Beiträge von wolfi66x

    Wie ist das Kompressionsdiagramm von dem Motor - hast Du da was von? Ich würde gleich die Zylinderkopfdichtung neu machen, den Kopf dann leicht planen lassen (Ebenheit). Bei der Gelegenheit siehst Du dann auch, in welchem Zustand die Zylinderlaufbahnen sind. Das Thermostatgehäuse mit Thermostat auch gleich mit neu, Wellendichtringe der Kurbelwelle sowieso. Hast Du den Motor noch laufen lassen können - in Bezug auch auf die Geräuschentwicklung seitens der Hydrostößel?

    Eine weitere Fehlerquelle ist der Verteiler, genauer der Hallgeber darin. Dieser kann zuerst sporadisch ausfallen und dann plötzlich total. Du brauchst für den Einbau in den Polo dann eine Hauptförderpumpe (die am Längsträger) mit höherer Förderleistung und Druck, geeignet für NZ, 3F oder PY (G40).

    Das wäre das, was mir spontan dazu einfällt.


    MfG wolfi66x

    Hallo,

    finde ich eine tolle Sache, die hier mit "Liebe zur Sache" realisiert wurde (natürlich gerade auch was die Optik betrifft), respekt!

    Ist für die Hydromotoren auch was geplant?

    Der gewählte Werkstoff ist auch seewasserfest, was mir persönlich unter anderem auch wichtig wäre (wirkt "Korrosion" also dem "Anlaufen" der blanken, da gefrästen Oberfläche, entgegen).

    Die Längenausdehnung dürfte meiner Meinung nach kein Problem darstellen, da der Kopf ja ebenfalls aus Alu ist und somit sich unterschiedliche Legierungszusammensetzungen der verschiedenen Werkstoffe nur unmerklich bemerkbar machen dürften, was sicherlich zu vernachlässigen sein dürfte und wahrscheinlich konstruktiv durch ausreichend große Befestigungsbohrungen kompensiert worden ist.

    Der serienmäßige Stahldeckel mit seinen Blechlaschenstreifen, ebenfalls aus Stahl hatten ja auch keine Längenausdehnungsprobleme beim Betrieb, wobei zu bedenken ist, daß Sahl nur ca. 1/2 der Längendehnung von Alu aufweist!


    MfG wolfi66x

    ...wird nicht einfach, für diesen Betrag ein von der Substanz her gutes Fahrzeug (evtl. original und mit dann auch noch vergleichsweise wenig km) zu bekommen..

    Hast Du das mit den Kuniferbremsleitungen mit Deinem Prüfing des Vertrauens besprochen, nicht daß Du eine böse Überraschung erlebst - weil nicht alle Tüvler sind zu den Leitungen positiv eingestellt und nehmen diese dann auch ab! Ansonsten tolle Sache, was hier aus dem Auto wird - weiter so!

    Fährst Du mit normalen Spurstangen & Querlenkern - nehme ich mal an, oder hast du das G40 Zeug verbaut?


    MfG wolfi66x

    Die originalen Kat-Körper vom NZ, 3F sowie auch vom G40 sind von den Abmessungen her ja alle gleich groß.

    Habe seinerzeit einfach die Schweißnaht zwischen Krümmerrohr und vorderem Körperende an der stirnseite aufgetrennt, den Krümmer an den Block geschraubt, unter dem Wagen dann für den Kat-Körper durch Anhalten die optimale Position ermittelt (auch hinsichtlich der Lambdasonde) und den Körper etwas seitwärtsgedreht wieder angeschweißt. Ist zwar bei dem kleinen Tunnel hinten nicht viel Platz nach oben doch hat sich dies bei mir gut bewährt und schlägt im Fahrbetrieb (gut 100 Tkm) seither nirgends an .


    MfG wolfi66x

    Hallo auch,

    sieht gut aus, was Du da gebaut hast! So sahen vor gut über einem viertel Jahrhdert die Motorräume von schnellen Polos aus, z.B. von Roland.

    Finde persönlich auch toll, daß der Wagen von außen releriv schlicht wirkt!


    Was hast Du für eine Abgasanlage verbaut, was für einen Endtopf?


    MfG wolfi66x

    Hi Hannes,

    ist nicht weit weg von mir. wenn es von den Abmessungen und Gewicht nicht ausartet kein Problem.

    K.P. , pers. Nachricht gibts hier wohl nicht mehr - meld Dich halt, hast ja meine Mailadresse.


    MfG wolfi66x

    Hallo,
    will nicht nörgeln, nur hinweise geben, daß Dein sauber mit Mühe toll aufgebautes Auto nicht bald wieder Ärger macht....
    Schau Dir auch die Kante Schweller - Bodenblech nochmal an, sollteste auch noch mal bei!


    Grüße wolfi66x

    Hallo auch,
    sieht alles soweit gut und sauber aus was Du da so in der doch relativ kurzen Zeit baust - Respekt! Die Montage der Fahrwerksteile von "oben über Kopf" hat durchaus was....
    In diesem Zusammenhang sind auf den Bildern an der Kante Längsträger-Innenradhaus im Bereich des Lagerbocks für die Hinterache am Falz offene, d.h. nicht versiegelte und somit verschlossene Stellen zu sehen, in welche Wasser eindringen und Schaden anrichten kann. Wäre doch schade für das mit viel Liebe wieder aufgebaute Auto!


    Mfg wolfi66x

    Hallo,
    mir ist an einem Wagen, den ich mal früher hatte, auch plötzlich bei der nächtlichen Heimfahrt das Licht ausgefallen - ohne Vorankündigung. Wenn ich mich noch richtig erinnere funktionierte das Fernlicht (über den Fernlichthebel bei Betätigung dessen) noch. Schlußendlich war dann der Lichtschalter im Inneren defekt. Neuer Schalter verbaut und alles war wieder gut....


    MfG wolfi66x

    Die Bilder der beiden Lager von Wolf sagen meiner Meinung nach schon alles, ist heute leider üblich - das Geraffel hat nicht mehr die Qualität wie früher - für "so alte Karren" wird es das "billige" Zeug noch die Paar Jahre bis zur Verschrottung wohl noch tun...
    Bei den heutzutage gebauten Karren steckt ja auch schon in China produziertes Zeug drin...


    MfG Wolfi66x

    Die Teile von Feld sind noch "online",
    [URL=https://www.feld-motorsport.de/dreieckslenker-vw-polo-86-c-1.html];
    hinten dann noch mit der von Wiechers ergänzen und gut ist...
    Der Kräfteferlauf bei der Version von Ahaus hinten "obenrum" ist alles andere als optimal, sicherlich jedoch besser, als nichts...


    MfG wolfi66x

    ... na also,
    geht doch - sieht soweit ganz gut aus, vor allem, wenn man die profane Erstellung in Betracht zieht da kein super Biegeequipment zur Verfügung steht!
    Jetzt noch die Lasche dran und gut ist.


    MfG wolfi66x