Beiträge von wolfi66x

    Das CEE hat in den einzelnen 5 Gängen die selbe Übersetzung wie das 8P, nur der Achsantrieb ist mit 4,267 im Gegensatz zum 8P mit 4,063 schon einiges "kürzer". Das GG ist mit 4,571 vom Achsantrieb her dann nochmal fast um den selben Sprung kürzer, wobei sich die Stufung der 4 Gänge von den Übersetzungsverhältnissen her schon deutlich von den der 5-Ganggetriebe unterscheidet.


    MfG wolfi66x

    Ein ähnliches Set (23 Teile) habe ich natürlich vorher auch schon gehabt - war halt leider nix passendes dabei. Habe dann bei weiteren Bekannten, welche Auspinwerkzeuge verschiedener Hersteller hatten geschaut - ebenfalls Fehlanzeige, deswegen der "Selbstbau" - wenn man an dem Gekabels dann dran will...


    MfG wolfi66x

    Mußte bis jetzt nur die kleine Variante in weiblicher Form in dem Mehrfachstecker unter dem Armaturenbrett für den nach hinten führenden Kabelstrang tauschen.

    Als Auspinwerkzeug habe ich mir aus einem Messingrohr 4x3 (Wandstärke 0,5) was gedreht und hinten den Holzgriff einer kleinen Feile aufgesteckt. Habe das Rohr an dem relevanten Ende auf einer Länge von ca. 17 mm auf einen Außendurchmesser von 3,45 abgedreht, Stirnseite Kanten gebrochen!. Hat dann prima funktioniert.


    MfG wolfi66x

    Wenn Du Zeit hast kannst ja mal nach einer Gillet suchen - wird selten angeboten und wurde seinerzeit für so was genommen - H-Abnahme dann auch keine Probs...

    Eventuell gibt es noch was von Bastuck....

    Am 1-er wird es mit dem Endtopf vom G40 schwierig (wenn man nicht daran rumschneiden will), da dieser recht lang ist und die 1-er endtöpfe einiges kürzer sind.

    Eventuell mal bei Friedrich anfragen, die können auch speziell (kürzeren Endtopf als für die 2-er) fertigen...


    MfG wolfi66x

    Wenn Du ein 8P bekommen kannst, dann nimm das - ist ein sogenanntes 4+E, womit der 5. seinerzeit als "Spargang" verkauft wurde - ist also schön "lang", womit gerade bei längeren Fahrten mit höheren Geschwindigkeiten eine Drehzahlabsenkung erzielt wird - ist auch sehr angenehm, was die Geräuschentwicklung angeht...Dieses Getriebe war serienmäßig am MH, NZ oder auch am Diesel verbaut. Bei dem kannst Du auch gleich die seither verbauten Antriebswellen wieder nehmen!

    Das CEG ist von der Übersetzung her wie das 8P - nur eben bei den letzten Modelljahrgängen (1991-1994) verbaut mit der kürzeren Antriebswelle auf der Beifahrerseite aus besagtem Grund, den Genesisfahrer nennt.

    Das CEE sowie das AYP sagen mir auf anhieb nichts - das mit der Anzahl der Buchstaben ist eigentlich latte, die älteren (meißt 4-Gang) haben nur 2....

    Würde auf jeden Fall ein 5-Gang (incl. dann dem Stabi der neueren Modelle - da das 5-Gang mehr Platz braucht) verbauen!

    Der HH ist aus dem 1-er mit Schlepphebeln zur Ventilsteuerung, MH dann aus dem 2-er aber (noch) Vergaser....mit Hydrokopf, also Tassenstößeln mit "hydraulischem" Ventilspielausgleich und direkter Betätigung durch die Nocke....


    MfG wolfi66x

    Würde auf jeden Fall ein 5-Gang Getriebe verbauen, senkt die Drehzahl bei längeren Fahrten mit höherer Geschwindigkeit deutlich ab, wenn man entsprechend was einbaut - den passenden Stabi vorn dann gleich mit verbauen (ist ja Teil der Vorderachskonstruktion). Würde das Auto bei der angestrebten Leistung fahrwerk- u. bremsentechnisch auf G40-Niveau, mindestends aber 75-PS Stand (also "verstärkte" Hinterachse mit Stabi) und 17-er Radbremszylindern hinten sowie lastabhängigen Bremskraftregler (oder alternativ Druckminderer) und mit Bremskraftverstärker bringen.

    Für Leistungen über 60 bzw. 75 Ps wollen versierte Prüfer schon die verstärkte Achse an Bord verbaut sehen, damit die Fuhre eine Abnahme erhält.

    Besorg Dir in aller Ruhe nach und nach bei Gelegenheit die Teile, welche Du für Dein Setup einbauen möchtest - peu a peu...

    Die Achskonstruktionen am Polo ist ja nicht aufwändig und somit gerade auch für einen Neuling gut händel- bzw. restaurierbar- das wird schon!

    Kannst ja dann fürs erste mit dem aufgehübschten Originalmotor damit fahren - bis eventuell auch das Portemonaie wieder einen gewissen Füllstand für weitere Fortschritte am Auto aufweist.


    MfG wolfi66x

    Hi feelgood,

    kann ich gut verstehen, hast sicherlich gut Geld und noch weitvielmehr Herzblut in das Auto gesteckt....

    Und die Substanz von dem Wagen dürfte zudem auch außerordentlich sein - würde mir einen Verkauf auch gut überlegen, nicht daß später die große Reue kommt, vor allem in Anbetracht des erzielbaren Verkaufspreises!

    Ich finde - ein sehr tolles Auto hast Du da - all die Features die der Wagen hat finde ich einfach super!


    MfG wolfi66x

    Teilebeschaffung z.B. hier bei "biete", ebay etc., Schrottplatz - sofern sich da noch was finden läßt usw. - der Genesisfahrer hat auch ein gut sortiertes Lager - sowie auch andere Forenmitglieder...

    Der Stabi der "GT"-Hinterachse ist ein Rundstab, der innerhalb des V-Profils, welcher die beiden Achsschwingen miteinander verbindet, zusätzlich eingeschweißt ist.

    Vorn gab es von B&B mal einen Stabi mit größerem Durchmesser - ob man den nun unbedingt braucht...

    Für das, was du vorhast nimmst am besten als Basis einen HH oder GK (werden eher selten angeboten)...und auch einen Batzen Geld für die anschließend nötige Frisur!

    Reifengröße dann wahrscheinlich 175/60/13, oder 185/60/13 oder was anderes in der Gegend....

    Lenkung würde ich gleich einen Lenkungsdämpfer mit G40-Uniballspurstangen und passenden Querlenkern verbauen. Federbeine verstärkte ausführung ab Bj. 1985.


    MfG wolfi66x

    Ich habe vor fast 20 Jahren einen 2-er Steilheck mit dem NZ ausgerüstet, war vorher ein GL-Motor also mit Vergasertechnik verbaut gewesen. für die Befestigung der Vorförderpumpe mit Catchtank und Halteblech habe ich 3 M6 Nietmuttern am Unterboden bzw. Längsträger eingezogen. Hat sich prima bewährt, bin seitdem über 130 tkm damit gefahren. Für die Halter der Spritleitungen habe ich M4 Nietmuttern angebracht. Anschließend mit Rostschutz versiegelt. Für die 3 Kabel der Pumpen kannst Du auch so Spiralummantelung nehmen, gibt es z.B.hier https://www.autoelectricsupplies.de/product_list/66.

    Die Leitungen für die Spritpumpe unten am Längsträger geht entlang am Kofferraumboden bzw. Abschlußblech wie für die Rückleuchten (ist ja im Originalkabelbaum darin enthalten) und hat am Kofferraumboden neben dem hinteren rechten Radhaus hinten dann eine Bohrung zur Durchführung nach aussen.


    MfG wolfi66x

    Hi Thorsten, gute Wahl daß Du Dich hier angemeldet hast - herzlich willkommen...

    Die Frage stellt sich, was Du mit dem Fahrzeug, wenn es fertiggestellt ist denn vor hast. Soll es z.B. H-Kennzeichenfähig sein etc.

    Möchtest Du die "alte Technik" seitens Motoren (Schlepphebler) aber auch Fahrwerk, oder umrüsten auf die neuere Technik mit Hydromotoren und Einspritzung sowie verstärkten Federbeinen vorn und Hinterachse ohne Seilzugumlenkrolle ab Bj. 1985 wie z.B. dann G40 incl. Bremse komplett.... - würde ich Dir auch gleich empfehlen, ist auf jeden Fall die bessere Technik als Basis für die Zukunft!

    Der 0,9-er Block taugt nicht als Basis zum weiter aufrüsten, wenn Du bei den Schleppheblern bleiben möchtest, nimm dann HH oder GK!

    Die von Dir angestrebte Leistung ist nur für teuer Geld mit den Schleppheblern zu realisieren.

    Wenn es bei dieser Leistungsregion bleiben soll, würde ich Dir gleich zum Verbau eines Einspritzermotors aus dem 6N (AFH oder AJV) raten, was zur Folge hat, daß auch gleich der dafür notwendige Tank mit Pumpen (und Elektrik) verbaut wird.


    MfG wolfi66x

    Hallo,

    danke erst mal für die Infos - hat noch wer was, vielleicht auch was auf sinnvolle Modifikation hinsichtlich einfach zu verbauernder Bremskraftverstärker z.B. vom Golf 1 Cabrio etc. in Verbindung mit größerem HBZ anbelangt?

    @Carten: was hast Du für einen Bremskraftverstärker verbaut - "original2 86C - oder...?


    MfG wolfi66x

    Hallo Leute,

    für dieses Bremsensetup ist ja der originale 20-er HBZ nicht mehr so optimal. Verschiedentlich ist die Rede vom Verbau eines 24-er HBZ - welcher ist das genau, von welchem Auto, am besten VW-Artikelnummer....?

    Desweiteren soll ja der 22-er vom 2-er Scirocco 16V (533611019) funktionieren, wäre ja auch der zu den Sätteln passende. Ist dieser p&p an den Bremskraftverstärker vom 3F oder G40 mit Pedalerie anbaubar bzw. was muß im Bedarfsfalle (daran) geändert oder mit verbaut werden?

    Besten Dank für fundierte Infos im voraus.


    MfG wolfi66x