Beiträge von Polo-Basti

    Siehts beim Motor aus?

    Ja also wie gesagt steckt ja zur Zeit der 1100er HB Motor drin.


    Auf kurz oder lang soll halt ein 1300er HH Motor mit Webern rein.

    Die "Zutaten" dafür habe ich ansich soweit schon.
    Muss dann halt nur zu gegebener Zeit alles überholt und aufeinander angepasst werden.


    Aber da habe ich keine Eile mit...


    Eine kleine Neuigkeit gibt's demnächst, aber am vorhandenen Motor.

    Und zwar ein anderes Thermostatgehäuse vom GK.

    Dieser hat im Gegensatz zum HB nämlich zwei Temperatursensoren.
    Dann werde ich einen für den Tacho und einen fürs Steuergerät nutzen.


    Gruß Basti

    Letzte Woche gabs wurde dann zum Einen mal der Staub runter gewaschen...


    Zum Anderen gabs andere Rückleuchten (Rückfahrscheinwerfer ist nun entfallen ohne Ersatz ;) ) …


    … und neue Felgen...

    Die Borbet A hatte ich noch liegen, da ich sie früher mal auf meinem Golf 2 GT Spezial gefahren bin.

    Jetzt zieren sie mit entsprechender Bereifung den Derby - und ich finde die passen recht gut. ^^


    Gruß Basti

    Ja die Gummihalter solltest du mit verbauen.
    Die gibt's auch für kleines Geld beim Freundlichen.


    Da hatte ich mir die hergeholt als ich meinem Derby die verstärkten Federbeine spendiert habe.


    Gruß Basti

    Also das Endziel ist ein gemachter HH Motor mit 40er Webern. Also ganz klassisch eigentlich.
    Zündungstechnisch dann halt die freiprommierbare Zündung um die Möglichkeiten entsprechend nutzen zu können.


    Also Stand jetzt mit dem Einzelvergaser isses sicherlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen (zugegebener Weise).
    Aber es lässt sich bereits in Betrieb nehmen, ist wartungsfreundlicher und ich kann mich damit bereits vertraut machen.


    Ich gehe die Sachen beim Derby immer jetzt so peu á peu mal an…
    Zum einen kann ich mich dann mit den einzelnen Komponenten vertraut machen und man sieht welche Auswirkungen die einzelnen Veränderungen haben.
    Zum anderen möchte ich hier bewusst keine Dauerbaustelle lostreten, denn der Derby ist ja schließlich zum Fahren da.


    Ansonsten zur Zündungssache generell…
    Zauberzündung ist quasi die TSZH-Zündung mit Hallgeber, Zündverstellung per Fliehkraft + Unterdruck und halt das kleine Zündsteuergerät.
    Das ist dann die Zündvariante wie sie später im NZ, MH oder HZ serienmäßig zum Einsatz gekommen ist.
    Da die Hydromotoren aber ein anderes Flanschbild haben, muss man sich entweder einen sehr seltenen Schlepphebelverteiler besorgen oder man baut einen Hydroverteiler um.


    Du hast ja jetzt die Dignition.
    Der Zündverteiler ist starr und hat nen Hallgeber.
    Zündverstellung erfolgt dann über das Dignition-Steuergerät.


    Was die Frage nach der Eignung für dein Projekt betrifft, würde ich aus deinem Thread den Carsten einfach mal zitieren:



    Ich denke das trifft den Kern ganz gut. Und du da ja eh den HK nutzt, den nicht viel vom GK unterscheidet, mit 2E3 Vergaser, ist die dazugehörige Zündung vom GK für dich sicher keine schlechte Wahl!
    In Verbindung mit Doppelvergasern, gibt’s aber inzwischen andere Lösungen die wesentlich mehr können, wenn man jetzt nicht an irgendwelche Auflagen, historische Vorbilder oder ähnliches gebunden ist.


    Gruß Basti

    Ich hatte mir für die Saison vorgenommen die Zündungskomponenten mal frisch zu machen (Kabel alt, Verteilerkappe und Finger auch nicht mehr taufrisch).
    Die Idee war eigentlich die Kontaktzündung rauszuwerfen und in Richtung TSZ-H Zauberzündung zu gehen.
    Aufgrund der Zündungsdiskussion in Franks Aufbaubericht habe ich mich dann einmal tiefer mit der Materie befasst und bin dann zu dem Entschluss gekommen direkt Nägel mit Köpfen zu machen.
    Da ich auf kurz oder lang motormäßig eh mit dem Derby mehr vorhabe, ist es nun direkt eine freiprogrammierbare Zündung geworden, womit ich für die Zukunft bestens gerüstet bin.


    Die Drehzahlerfassung erfolgt dann zunächst per Hallgeber, Kabel für den Umbau auf ruhende Zündung liegen aber bereits.
    Die Lasterfassung geht dann erst über Unterdruck, für später liegen dann bereits Kabel für einen Drosselklappensensor für Weber-Vergaser.
    Sicherheitsschaltung für eine spätere elektrische Benzinpumpe kann das Steuergerät auch.
    Ein Lambdacontroller wurde direkt mit ins Steuergerät integriert, Kabel liegt auch…


    Und jetzt am vergangenen Sonntag war es dann soweit…
    Der David (hier im Forum skibby) ist vorbei gekommen und wir haben die UMC die er für mich gebaut/entwickelt hat in Betrieb genommen.
    Kabelbaum kommt ebenfalls von ihm. Die Zündspule hat er auch beigesteuert.
    Ansonsten gabs noch nen Verteiler von Classic Parts, Zündkerzen und Kabel jeweils von Bosch.
    Der Derby ist auch direkt angesprungen und die Zündung läuft sehr gut!
    Der Vergaser macht zwar nach wie vor noch etwas Zicken, aber das ist eine andere Baustelle!


    An dieser Stelle nochmal vielen Dank an David für die Beratung und die gute Arbeit!


    Also krönenden Abschluss sozusagen gabs dann noch eine originale 1F-Wasserkastenabdeckung, welche ich vor kurzem beim Bernd abgeholt habe.


    Gruß Basti

    Ich weiß nicht obs schon bekannt ist, aber ich habs die Tage durch Zufall in nem anderen Forum gelesen.


    und zwar gibt es inzwischen von Dunlop den "Sport Classic" Reifen in 195/45 R13.
    Ist zwar ziemlich teuer, aber im Golf 1 Forum hatte jemand Kontakt zu Dunlop und dort die Aussage erhalten, dass der Reifen auch für eine 8J Felge freigegeben ist.


    Vielleicht für den einen oder anderen interessant...


    Gruß Basti

    Also ich sag mal so...
    Ich würde bewusst nie n Auto zur Ratte oder so machen,
    da mir ne schicke Lackierung ansich mehr zusagt.
    Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir der Derby so nicht ans Herz gewachsen wäre :smash:
    Im Moment isses mal ganz entspannt sich um den Lack nicht scheren zu müssen und den Fokus auf andere Sachen zu legen.
    Aber kann auch gut sein, dass der in ein paar Jahren mal neu lackiert wird, wenn das Portemonnaie mitspielt.


    Gruß Basti

    Im Mai 2018 gabs dann noch nen anderen Auspuff, da die alte Anlage vom 2er inzwischen nicht mehr so ganz taufrisch war.
    Danach gabs dann ohne Malessen auch wieder für weitere zwei Jahre den Segen vom TÜV.
    Mitte/Ende 2018 haben dann einige Entwicklungen dazu geführt, dass ich mich vom ursprünglichen Hauptprojekt dem 2er Derby trennen musste.
    Die Technikteile die ich über die Jahre für dieses Projekt bereits zusammengesammelt habe, habe ich aber behalten und können dann nun je nach Zeit/Lust/Laune/Budget in den Einser einziehen.
    Über die anstehenden Veränderungen werde ich hier dann zugebener Zeit berichten.


    Gruß Basti

    Im Innenraum habe ich ein paar Strippen umgezogen, damit der Tacho mit DZM von 2er Polo auch vernünftig funktioniert.
    Weil es ein Tacho vom späten 2er war ohne Chokeleuchte, gabs vom Golf 1 eine kombinierte Choke-/Handbrems-Kontrollleuchte.


    Für den TÜV gabs dann noch ein paar Verschleißteile neu und auch ein paar technische Verbesserungen.
    Da bei einem Scheinwerfer der Reflektor schon recht rostig war, gabs neue Scheinwerfer – aber dann gleich als H4 Ausführung.
    Der Derby hatte schon mal VW 1 Bremsen spendiert bekommen. Diese waren allerdings an die alten Einser-Federbeine geschraubt, sodass dann die Bremsscheibe nicht mittig im Sattel läuft und man keine neuen Scheiben und Klötze einbauen kann.
    Da die Radlager inzwischen auch kaputt waren (Fahrzeug stand ja ohne Antriebswellen…), zogen direkt die verstärkten Federbeine vom späten 2er/2F mit neuen Radlagern ein – dann konnten die neuen Scheiben und Klötze auch montiert werden.
    Der eine Bremssattel hat noch nen neuen Dichtsatz bekommen, da die Manschette rissig war. Hinten gabs noch neue Radbremszylinder, da die undicht waren.
    Und beim Entlüften ist dann noch aufgefallen, dass der HBZ auch noch einen weg hatte. Da gabs dann ein Gebrauchtteil ausm Bestand.
    An der Vorderachse ist auch einmal alles neu gekommen… Querlenker, Stabi-Gummis und dann noch neue Spurstangen. Hier wurde auch gleich der Mitnehmer vom späten 2er/2F verbaut und die dazugehörigen Spurstangen.


    Viel mehr ist an so nem Derby dann ja auch nicht mehr wirklich dran…
    Dem entsprechend gabs dann im Mai 2016 frischen TÜV ohne Mängel.

    Kurz und knapp formuliertes Ziel: Motor rein und TÜV fertig machen!


    Motor… Da der 1,6er eh nicht eingetragen war und es den originalen HB Motor nur als Puzzle in Kleinteilen dabei gab, habe ich mich dazu entschlossen das komplette Technik-Paket von meinem 2er Derby einzubauen.
    Ebenfalls ein 1,1l HB mit 50 PS, aber hier wusste ich definitiv, dass der läuft und obendrein nur knapp 180tkm auf der Uhr hat.
    Kleinere Stolpersteine waren hier die Tatsache, dass der 2er Derby eine abgasbeheizte Ansaugbrücke und der 1F eine kühlwasserbeheizte hatte und der 2er Derby einen Kühler mit integriertem Ausgleichsbehälter, jedoch der 1F einen separatem Behälter.
    Aber nachdem die ganze Abgasanlage vom 2er unter den 1F gewandert ist und das Wasserrohr vom alten Block an den neuen, konnte der Motor schon die ersten Töne in der neuen Umgebung von sich geben.
    Neuen Zahnriemensatz, frisches Öl etc. PP gabs natürlich auch.