Beiträge von deedee

    Hallo,


    wo bezieht ihr Blechteile? Ich benötige für ein 2er Coupe das Abschlußblech unterhalb der Rückleuchte rechts, Heckblech und einen linken Schweller.

    Taugen hier die Nachbaubleche, oder ist das nur mit viel Nacharbeit anpassbar? Gibt es ausser CP noch Bezugsquellen für originale Teile?


    Plan B wäre ein Schlachter, wobei das dann auch wieder Lotto ist...

    Hallo,


    ich bin aus der Poloschrauberei seit etlichen Jahren raus, habe aber damals noch ein 2er Coupe als "Projekt" beiseite gestellt.


    Was hat sich über die Jahre geändert, bzw. bin ich noch auf dem Stand der Technik, was man so in einen "ganz normal zugelassenen" 2er baut?


    Hier der Plan: 99% der Teile sind vorhanden:


    - Motor+Getriebe:

    Frankenstein-NZ mit Honda-Kolben, ABU Kopf, Schrick 268 und Megasquirt. Adapterplatte mit 3F Ansaugbrücke. Ruhende Zündung mit Zündspule aus Golf IV. Triggerrad aus Polo 6N getriebeseitig. Schwung erleichtert, normale Kupplung, G40 Krümmer+Kat, Auspuff Imasaf (MSD/ESD), AHD Getriebe.

    Motor lief früher mit MAF, würde ich aber rauswerfen und über MAP fahren, Diesel Luftfilterkasten mit K&N Matte. Luftfilterkasten ist (noch) nicht ausgesägt.

    Cuore Lichtmaschine wäre auch noch da. Mein TÜV-Prüfer konnte damals mit dem "modifizierten" NZ leben....


    - Fahrwerk

    Soll fahrbar/straff aber nicht zu tief bleiben: Koni gelb (nachstellbar), Nutenverstellung, mit H&R Federn. Stabi mit Powerflex PU Lagern, normale Querlenker mit PU-Lagern. Diesel-Antriebswellen,

    Wiechers Querlenkerstrebe (für Kat), Weichers Domstrebe vorne.

    Bremse innenbel. mit den Haltern ohne Bügel, VW II Sättel.

    Brauche ich eine Stabiachse hinten? Ist das Koni noch Stand der Technik oder gibt es da was Besseres?


    - Basteleien:

    Schaltgestänge mit Flacheisen/Nut und Gelenkkopf, Kardangelenk statt Kugelumlenkung unten am Getriebe

    Hülse im Motorlager getriebeseitig gekürzt

    Verbindungsrohr/Versteifung zwischen Stabihaltern vorne

    Gibt es hier noch weitere low-budget Tipps/Tricks?


    - Räder/Reifen

    steht derzeit auf 175/60R13 5,5x13 ET38 Hockenheim. Vorhanden sind noch Ronal R8 6x13 ET33.

    Ist die Rad/Reifengröße noch zeitgemäß oder gibt es einen sinnvollen Grund für größere/breitere Räder?

    Müssen es für die überragende Fahrdynamik 7x13 ATS Classic sein? Bekommt man die überhaupt noch eingetragen?


    - Innen:

    G40 Pedalerie, Scirocco 2 Sitze, VW "Sportlenkrad".

    Audio wäre schön muß aber kein mega High-End sein. Was nimmt man da an Hardware/Lautsprechern? (gerne auch gebraucht, BT und Freisprech wäre schön)


    - Blech:

    Ich bin gerade am Blech. Schweller links hat ein Loch, Heckblech hat unten Roststellen, Türen haben Beulen hier habe ich noch 2 "neue".

    Bröselrohr ist noch nicht begutachtet, Tank kam mal neu.

    Soll eine "Garagenlackierung" in LY3D bekommen. Wie würdet ihr die Kiste konservieren?


    Ziel wäre ein alltagstaugliches Auto mit viel Fahrspaß.

    Danke für den Input!

    Hallo,


    an meinem 2er Coupe Bj.89 sind original die Kunststoffradläufe verbaut.

    Diese möchte ich nicht weiter verwenden. Radläufe hinten in Richtung Türen: Gibt es für das Coupe extra "Bananen"? Welche Teilenummern habe die Dinger?


    Danke und Gruß.

    Hallo,


    ich bin hier nicht mehr wirklich aktiv und der Polo steht abgedeckt in der Scheune.
    Durch Familie und Arbeit hab ich derzeit auch nicht wirklich Lust und Zeit daran weiter zu basteln. Ich hab auch noch unbeantwortete PN's bzgl. 75er Kolben gesehen.... sorry.


    Seitliches Spiel hab ich auch die oben genannten Werte.
    Passscheibe DIN 988 ist der Suchbegriff.


    Auf dem Motor wurde noch eine EDK mit CBR Teilen montiert, wurde aber wieder rückgebaut.
    Die Chancen auf Zulassung waren nicht gegeben (2er Bj. 89) und auch die "Alltagstauglichkeit" war nicht gegeben.


    Verbaut sind wieder MAF, und die normale 3F Brücke. Das Kompressionsproblem bin ich noch nicht angegangen....

    Hallo,


    ich wollte mich eigentlich auch raushalten, aber noch ein letzter Versuch:


    Jack-Lee
    Du kommst in eine Kneipe, setzt Dich an den Stammtisch, und erzählst erst mal allen das sie jahrelang Quatsch zusammengebaut haben und eh völlig ahnunglos sind. Du hingegen bist wirtschaftlich unabhängig und erfolgreich, hast das Wissen der Welt in Dir aufgesogen und bist überhaupt ein toller Hecht. Zudem hast Du jetzt auch einen 25 Jahre alten Kleinwagen mit dem Du die Welt revolutionierst.


    Zunächst schluckt der Stammtisch das, versucht mit Dir noch ins Gespräch zu kommen.
    Leider ohne Erfolg, da fachliche Einwände kein Gehör finden und Deine Art durchaus als Arroganz verstanden werden kann.
    Im weiteren versuchst du aber dennoch, bei selbskreierten Problemen fundierte Unterstützung für umsonst zu bekommen.
    Ganz nach dem Motto: "Das ist doch der Sinn eines Forums"
    Warum muss ich die ganze Zeit an Dunning-Kruger denken?


    Wenn dann Leute, die in den letzten Jahren sämtliche Schrauben ihrer (vielen) Kisten nicht nur einmal in der Hand hatten, im Ton rauer werden, verstehe ich das völlig.
    Wie man in den Wald ruft, so schallt es eben raus.


    Ich habe Dich darauf hingewisen, das Deine Verdichtungsrechnung nicht passt.
    Im MS Forum lese ich dann, das Dein Genie Dich dann an der Rechnung zweifeln lies, und Du deshalb nochmal nachrechnen musstet. Ich erwarte bei weitem keine namendliche Erwähnung, nur das mit den "fremden Federn" stösst mir sauer auf.


    Bau den Krempel mit all deinen Visionen zusammen, stell das Ding auf eine Rolle und mach ein Diagramm auf einem LPS oder sonst was nachvollziehbarem. Diagramme aus irgendwelchen Demo-Versionen brauche ich keine.


    Dann fahr mich der Büchse einmal quer durch die Republik. Wenn das ohne Ritt hoch auf dem gelben Wagen klappt, gibt es bei mir eine Coke Life. Grad auch wegen der Nachhaltigkeit.


    Ich bin raus.

    Jack-Lee
    Ich mach Dir keine Vorwürfe, ich wollte nur Deine "Aussenwirkung" beschreiben.
    Auf jeden Fall weitermachen. Ich freue mich auf die Umsetzung der ALP und werde das gespannt weiter verfolgen.


    Warum keine Teller für die 2 Federlösung drehen?
    Hat ja OEM auch funktioniert.

    Ich finde den Innovationsdrang durchaus interessant, bin aber für das Entwicklungstempo wohl schon zu alt. Bei mir dauert alles ewig....
    Kleinere Einzelschritte und praktische Tests um die Einzelmassnahmen/Theorien in der wahren Welt zu validieren wäre evtl. zielführend.
    Alle Produktentwicklungen laufen ja nach dem angehängten Schema ;)


    Es wirkt sonst etwas "unglaubwürdig/überheblich" Pläne/Theorien vorzustellen und in der Praxis dann an der Umsetzung zu scheitern.


    Mein MAF am Serien NZ hat ab Inbetriebnahme allererste Sahne funktioniert.
    Das hier Pulsationen die Wurzel allen Übels sind kann ich nicht bestätigen.


    Bzgl. der "Nicht-Kompression":
    Ich würde die 2. Ventilfeder nur mal testhalber wieder verbauen.
    Evtl. auch nur an einem Zylinder....

    2er Coupe, war ein NZ.
    Motor ist ein 3F Block mit gefrankensteinten China-Pleueln und Honda Kolben.


    Garniert mit ABU Kopf, Schrick Nocke und erschreckend wenig Kompression auf Zylinder 2 und 3. Dazu ein AHD.


    Alternativ zu MAF/3F Brücke hatte ich auch mal eine EDK von der Honda SC44 (40mm) montiert.

    Hmm,


    ich kann ab Leerlaufdrehzahl ohne Probleme voll durchtreten.
    Auch bei Öffnen der 2. Klappe zappelt am MAF Signal nichts.


    Versorgst Du die 5V DK Poti und 5V MAF Referenz aus derselben Quelle?
    Masseverbindungen tipptopp?

    Soll nicht überheblich klingen oder Besserwisserei sein:
    Über MAP/MAF Blending würde ich mir mal noch gar keine Sorgen machen.
    Auch den Leerlaufsteller braucht es bei mir zumindest nicht.


    AAU ist irgendwie doof.
    Lt. Internethalbwissen ist die Monomotronic mit der MS/UMC zickig abzustimmen.


    Bei Umstieg auf 3F ist dann wieder alles anders (Multipoint usw.)


    Ich würde:
    - 3F Kabelbaum und 3F Steuergerät besorgen
    - 3F oder NZ Brücke mit 3F DK verbauen, sofern das an den AAU Kopf passt -> keine Ahnung.
    - 3F/NZ Lufikasten mit LMM nehmen.


    Das mit dem 3F STG ans laufen bekommen. Das wird tun, aber nicht höchstperformant rennen. Dafür weißt Du, das deine Kabelei und Sensorik stimmt.


    Das kostet nicht viel und diese Basis passt dann auch gleich für den 3F.


    Die UMC dann in ein Digijet/Digifant Gehäuse verbauen und 1:1 für den originalen Baum auslegen. So kannst Du umstecken und hast immer einen Fallback wenn was mit der UMC nicht tun sollte.


    Das läuft über den ganz normalen Verteiler mit Hallgeber. Würde ich am Anfang auch so lassen. Den Verteiler auf 60/2 umbauen halte ich für sinnfrei.


    Wenn das alles tut eine Strippe für den HFM nachziehen und diesen in Betrieb nehmen.


    Wenn Du an der KW ein Triggerrad fährst, wird der Verteiler so modifiziert, das er statt 4 Blenden nur noch eine hat, und als NW-Geber fungiert. Das kommt spielt aber erst für vollseq. eine Rolle.


    Wie gesagt, sieh das bitte als konstruktive Kritik aus der Erfahrugn heraus. Ich will Dir da dein Projekt nicht madig machen.


    Hier im Forum können airborne, digijet, skibby, polo1bernd und pigga ganz brauchbare Aussagen zur MS machen.


    Ansonsten stell deine msq/logs fleißig ins Megasquirt-Forum.

    Den Maf kannst du im Prinzip auch am Map Eingang betreiben hier hängt schon ein R/C Glied drin.
    Ich wollte mir alle Möglichkeiten offen halten und hab Maf auf einen freien Eingang gelegt, davor eben den Filter. Details sind im Megananual drin.


    Die Maf Kurve hab ich zuerst 1:1 aus dem Datenblatt übernommen, Ve auf 100, kein Accel Enrich, keine weitere Anreicherung, keine Schubabschaltung. Afr Table überall auf 14.7.
    Dann mit Autotune gefahren und die Änderungen der VE Table beobachtet. Wurde in einer Zelle/Beteich stark korrigiert, hab ich die Mafkurve angepasst, Ve wieder auf 100 usw.


    Ich würde Maf und Tps nutzen, Map läuft bei mir nur zur Kontrolle und fürs Logging mit.
    Für mich als Ms Einsteiger lief das überraschend gut.


    Vollseq. würde ich zu Beginn noch weg lassen, kannst du ja später noch über den Verteiler mit geänderter Blende machen.


    Ich empfehle noch die Umrüstung auf 60-2 und Wasted Spark. Das Zündungstiming ist um Welten besser als mit Verteiler.


    Das fahren hier im Forum einige.


    Bei mir war nichts eingetragen, mit Lufikaszen vom G40/Diesel sieht das aber mehr als OEM aus.

    Ich hatte das so am NZ mit 3F:


    Das mit VE auf 100 funktionert am Anfang tadellos. Kurve des MAF hab ich aus dem Bosch Datenblatt noch per Excel verändert. Der HFM5 hat eine "Rückströmerkennung" von 0-1V.
    Gut ist auch ein Tiefpass am MAF Eingang, da das Signal sonst rel. zappelig war.


    Die Kurve vom MAF gilt halt für ideale Verhältnisse. Wenn die Anströmung nicht ideal ist (Lufi, Einbauposition) sind da aber schon Abweichungen 10-20% drin. das kann man dann nach und nach ausbügeln.