Beiträge von 1.3T

    Frag doch einfach bei VW an...


    https://www.original-felgen.com/felgentraglast


    Grundsätzlich sollte es aber auch jedem halbwegs intelligenten TÜV-Prüfer selbst ohne Nachweis klar sein, dass die Traglast einer Golf-Felge bei einem Polo völlig ausreichend sein und somit ein simpler Teilekatalog-Ausdruck genügen sollte.

    Kundenbetreuung von VW hat mir auf meine Mail geantwortet. Dort war die Traglast aufgelistet. Zusammen mit der Auflistung der Reifen, sollte es was werden. Danke an alle Beteiligten.

    Klingt komisch, es ist aber so wie ich das geschrieben habe. Das haben mir 3 TÜV Nord Prüfer erzählt. Die Tragen noch nicht einmal Santamonica Felgen vom Golf 4 auf einem Golf 3 ein, da der Reifen kleiner wird.

    Den freundlichen habe ich auch angerufen. Der hat gesagt, dass er solche alten Unterlagen nicht mehr hat. Der andere freundliche sagt, der braucht eine Fahrgestellnummer vom Auto, wo die Felgen drauf waren.
    Es wird eine Raketenwisschenaft draus gemacht. Andrere Bundesländer, andere...?

    Vielleicht verwechsel ich gerade auch was aber ich bekomme immer vom TÜV Nord nur zuhören: Die Felge muss mit Reifen X (den ich eingetragen haben möchte) geprüft worden sein. Ich möchte aber einen kleineren Reifen fahren. Was maximal möglich ist, das mein geplanter Reifen 3 Nummern kleiner ist, als der der auf der Felge geprüft wurde.

    Grundsätzlich sollte es aber auch jedem halbwegs intelligenten TÜV-Prüfer selbst ohne Nachweis klar sein, dass die Traglast einer Golf-Felge bei einem Polo völlig ausreichend sein und somit ein simpler Teilekatalog-Ausdruck genügen sollte.

    Wenn das mal so einfach bei uns wäre. Impact Test ist hier großes Thema, da kann ich nicht einfach so jeden Reifen drauf werfen, obwohl dieser technisch allen Anforderungen entspricht.


    Anfrage an VW ist raus. Wenn jemand dennoch was hat, nehme ich gerne Unterlagen an.


    Danke

    Nachdem ich das Ladeluftrohr an die neue Ansaugbrücke angepasst hatte, gefiel mir die Position des Plenums nicht mehr, da dieses viel zu tief saß. Also habe ich die Stutzen neu konstruiert, sodass die Einspritzventile unterhalb sitzen und dennoch einen guten Winkel haben und auf das Einlassventil spritzen.

    Zum Glück waren die Stutzen noch nicht gefräst und die AB nicht verschweißt.


    Jetzt muss ich den Gaszughalter und die Halter für die Einspritzleiste neu positionieren und anschweißen.


    Das Ladeluftsystem zur Drosselklappe ist soweit geheftet, tw. durchgeschweißt. Fehlen noch die Anschlüsse für das SUV und Temperatursensor.


    Es geht weiter mit der Ansaugbrücke. Ich hatte eine Flanschplatte konstruiert, die mir ein Kumpel gefräst hat. Die Trichter kommen nicht mehr zum Einsatz.



    Den Flansch für die DK hat mir ein anderer Kumpel geschnitten.

    Danach ging es daran, die Position der Drosselklappe zu finden. Durch den Winkel und Position der Einspritzdüsen, war da nicht viel Spielraum. Somit musste ich gucken, wie am BKV vorbeikomme. Dafür musste ich den Wasserflansch am Kopf umschweißen, damit ich mit den Schlauch von der Heizung tiefer komme.




    Danach ging es darum das "U-Blech" umzuformen.

    Die ersten Versuche das 2mm Alublech um ein Rundmaterial umzuformen haben gar nicht funktioniert.

    Dann war das Blech auf 2 Walzen, die von den Rollendurchmesser leider zu groß waren. Die Walze mit kleinerem Rollendurchmessern war zu kurz.

    Dennoch hatte ich schon mal die grobe Form vom Bogen.


    Also habe ich das Blech an 2 Aluplatten angeschweißt und nach und nach passend gemacht.



    Und so siehts aktuell aus:

    +


    Für das erste Mal, dass ich sowas komplett alleine gemacht habe, bin ich zufrieden. Die Naht, die an nicht sieht, habe ich selbst geschweißt. Damit es hübsch wird, soll das ein "Profi" machen.


    Einspritzleiste ist vom Polo 6N.


    Alle Kabel werden nochmal hübsch gemacht, wenn alles fertig ist.


    Die Stutzen, die aktuell zum Anpassen aus Kunststoff sind, kommen nächste Woche auf die Maschine zum Fräsen.

    Ich habe mich mal bei 7zap umgeschaut. Der Gaszug vom Rechtslenker ist interessanter. Ist länger und die Anbindung passt ohne zu basteln. Falls einer einem vom Rechtslenker hat, wäre gut, ansonste kaufe ich mir den neu.


    Danke für den Link.

    Leider konnte keine Wulst angebracht werden, da das Werkzeug dafür zu groß ist. Ich habe 3 Punkte am Rohr gesetzt und den Ladeluftkühler mit 2 Bar abgedrückt. Der LLK ist schon mal dicht und der Schlauch hält.


    Gestern kamen die EGT Sensoren. Die habe ich im Rohr positioniert und festgezogen. Wenn alles verbaut ist, werde ich diese passend biegen.


    Den Krümmer habe ich vom Hitzeschutzband befreit, da dieses nicht mehr schwarz sondern weiß geworden ist.

    Dann habe ich fünf Hülsen eingeschweißt und M8x1 Gewinde geschnitten. Jeder Zylinder bekommt einen eigenen EGT Sensor und im Sammler werde ich einen Drucksensor installieren. Leider weiß ich nicht, wann ich die bestellten EGT Sensoren bekomme. da dem Lieferanten Teile dafür fehlen.

    Nach dem Schweißen habe ich alle Flanschflächen geschliffen und den Krümmer neu gewickelt.


    Den oberen Anschluss, an Zylinder 4, sieht man etwas schlecht: