Beiträge von Fancydirk

    So ist es Johannes.

    Ich kann damit die Replika zu Trackdays fahren und den Fancy, den Golf und den Rocco (wenn er denn mal fertig wird) zu ausgeschriebenen Oldtimerrallyes.

    Für mehr brauche ich den auch nicht.

    Für alle weiteren Transporte habe ich einen anderen Anhänger.

    Zudem besteht die Möglichkeit die Steuerbefreiung monatsweise auszusetzen, heißt, wenn mir im Oberallgäu mal ein Auto über den Weg läuft was ich unbedingt haben will reicht eine Info ans STVA . Dann bekommme ich eine Zahlungsaufforderung und kann einen Monat alles mögliche damit transportieren.

    Ob diese Regelung in allen Bundesländern so ist weiß ich aber nicht.


    Viele Grüße

    Dirk

    Nachdem ich ja vor gut einem Jahr den passenden Zugwagen angeschafft habe gab es vorletzten Samstag den passenden Trailer.



    Ist nicht der schönste, aber der Preis war unschlagbar. Musste für den TÜV nur die Bremsseile und das Gestänge erneuern. Wenn´s wieder wärmer wird bekommt er einen neuen Anstrich, dann ist er auch wieder ansehlich. Das beste; ist ein Sportgeräteanhänger mit grünem Kennzeichen. Keine Steuern, Versicherung läuft über das jeweilige Zugfahrzeug.


    Viele Grüße

    Dirk

    Wenn der soweit runtergedreht ist kann es sein das der schon auf den Gummipuffern aufliegt. Hat der Golf einen Frame-Cut? Wenn nicht müßte die rechte Antriebswelle ordentlich am Rahmen mahlen.


    Bring den mal auf das max. zuläßige Maß und fahr dann. Unser Golf ist auf vorne auf 145 mm eingestellt und fährt recht ordentlich.



    So schaut das dann aus.


    Viele Grüße

    Dirk

    Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe ist die Bezugsgröße beim TA = untere Schraube Federbeinbefestigung bis unterer Federteller.


    In der tiefstmöglichen zuläßigen Einstellung ist das Fahrwerk auch relativ komfortabel. Je höher Du das Fahrwerk schraubst umso bockiger wird es.


    Spreche da aus eigener Erfahrung, habe das TA in unserem 1er.


    Viele Grüße

    Dirk

    Du kannst doch den 36er Tank behalten.


    Lediglich die Leitungen dicht machen und eine Vorförderpumpe mit gekürztem Rüssel einbauen.


    Fahre ich so in der Replika.


    Viele Grüße

    Dirk

    @ Chris, der Fehler lag im Zündverteiler. Den hatte ich während der Einfahrphase des Motors mit gebrauchten Teilen repariert.

    Da die Leerlaufprobleme erst später auftraten hatte ich den gar nicht mehr auf dem Zettel. Naja, letzendlich hat sich rausgestellt das die Fenster im Rotor andere Abmessungen hatten :uhoh:.


    @ Skibby, es geht mir bei dem Auto ja gar nicht darum das Maximum rauszuholen. Was der AFH kann weiß ich. Habe ja auch einige feine Sachen verbaut, Kopf vom Rudi auf Stufe 3 bearbeitet, heißt mehr geht mit Serienteilen nicht. Dazu die Ansaugbrücke vom AJV, ebenso die Auslaßseite. Wenn der jetzt noch mal Zicken macht kommen wir ins Geschäft. Das Ding soll einfach problemlos laufen.


    @ Polo2Turbo, gugel mal nach GM-Carsolution.


    Viele Grüße

    Dirk

    Mal bissel den Staub wegwischen;


    Lange nichts passiert weil die Dailys Zuwendung brauchten.

    Der Touran verfügt aufgrund eines Federbruches neuerdings über ein Gewindefahrwerk,

    das Cabbi wurde winterfest gemacht und wird uns voraussichtlich noch 2 weitere Jahre begleiten.

    Der Compact rollt in der Saison 20 auf schicken 19 Zöllern.


    Der Replikant hat einen großen Alu-Kühler bekommen und wartet auf trockene Straßen um den neuen Motor einzufahren.


    Was mich aber am meisten freut ist das ich am 16V Fancy nach über 2 Jahren Suche den Grund für die ständigen Leerlauffschwankungen gefunden habe.

    Das Ding hat mich an den Rand der Verzweifelung getrieben, ich war schon kurz davor den David mit dem Bau einer frei programmierbaren Motorsteuerung zu beauftragen bzw. den Motor auf Weber-Vergaser umzubauen.

    Nun läuft der Fancy einwandfrei, er wird die AU problemlos bestehen und 2020 wieder mit H-Kennzeichen bewegt.


    Viele Grüße

    Dirk


    Also bei einem Turbo-Polo der eh Traktionsprobleme hat würde ich die Batterie dort lassen wo sie hingehört.

    Originalen hinteren Wiwa-Behälter vom frühen 86C besorgen, 3mtr. Gardena Feststoffleitung und Kabel verlegen, fertig.

    Zeitaufwand ca. 2 Std.


    Viele Grüße

    Dirk

    Also auf den Bildern sieht der eigentlich TOP aus.

    Frag doch ob ein User hier im Forum zufällig um´s Eck wohnt und mal kurz ein Date mit der Jutta macht.

    Aussage umfangreichende Schweißarbeiten sind immer relativ und können von Altblechkennern bestimmt besser beurteilt werden wie von Verbrauchtwagenverhökeren.

    Viele Grüße

    Dirk

    Jede H-Abnahme ist so individuell wie die Stylingberatung beim Friseur.


    Habe das ja schon 3mal hinter mir.


    Am sinnvollsten ist es die ganze Geschichte im Vorfeld mit dem Prüfer Deines geringsten Mißtrauens zu besprechen.


    Das macht man nicht zwischen Tür und Angel sondern vereinbart einen Termin.


    Wenn man nun noch gut vorbereitet in das Gespräch geht und für jeden Punkt Unterlagen, Gutachten, Photos, alte Zeitschriften usw. vorweisen


    kann vereinfacht das die Sache erheblich.


    Die gesetzlichen Regelungen sind dermaßen schwammig das man den Prüfer einfach ein wenig lenken muß.


    Bsp.: Fremdmotoren sind nicht zuläßig/Umbauten die innerhalb 10J. nach EZ möglich gewesen wären sind zuläßig.


    Aha, deswegen fahre ich einen AFH im 86C Bj. 88 mit H-Kennzeichen.


    Die Sache mit der Edeka oder den Flachschiebern würde ich mir aus dem Kopf schlagen; natürlich hat es das in den 70er/80er Jahren gegeben,


    aber das waren reine Rennsportteile . Wenn Du Glück hast trägt man es dir ein, wenn Du Pech hast bekommst in 2 Jahren den H-Status


    aberkannt und die Kiste stillgelegt.


    Alternativ baust den Wagen Regelkonform, nach erfolgreicher H-Abnahme schreibst Du um auf 07er Nr. Da kannst nahezu alles machen, bist


    aber verantwortlich für den betriebssicheren Zustand. Hört sich einfach an, im Schadensfall bist Du in der Nachweispflicht. Zudem ist der


    Nutzungswert sehr eingeschränkt.


    Viele Grüße

    Dirk

    Prüf auch mal ob der HBZ im unbelastetem Zustand wirklich frei ist.

    Hatte damals ähnliches Problem an der VA.

    Da hatten BKV und Bremspedal nicht wirklich zusammengepasst.

    Einen BDR alte Ausführung habe ich gerade aus der Replika rausoperiert, ich brauch das Ding nicht mehr.

    Bei Bedarf kannst Du dich gerne melden.

    Viele Grüße

    Dirk