Beiträge von Tom

    Spurplatten mit Flansch wirst du keine finden - das geht schon aus technischen Gründen nicht. Du kannst keine Spurplatte mit einem Flansch von 57,1mm Außendurchmesser auf eine Radnabe mit dem selben Durchmesser schieben. Da würde im Idealfall exakt die Fase, die die Felge aufweist stehenbleiben.


    Damit soetwas funktioniert, müsstest du den Flansch deiner Radnabe so kürzen, dass du zwar deine 5mm Spurplatte aufschieben kannst, der Flansch darf aber dann nicht mehr über die Dicke deiner Spurplatte hinausragen. Rüste einfach auf Stehbolzen um.

    Am besten noch mit 145er Schluffen (spart Matieral), Stahlfelgen, ohne Radlaufblenden, Handschufach, Sportsitze, Radio, Dachantenne, Lederlenkrad, DZM, Lederschaltsack, etc. :D


    Da hoffe ich lieber auf einen schwarzen 2er G40. :)

    Mich verwundert es vor allem deswegen, weil das Model von Volkswagen lizensiert wurde.


    Klar, einigen Sammlern sind solche Details egal (weil sie z.B. einfach nur markenbezogene Modelle sammeln oder früher mal einen Polo gefahren haben). Gerade aber die, die ihn sich kaufen, weil sie selbst einen G40 fahren (und das dürfte der Großteil der Sammler sein), legen auf derartige Details wert.


    Natürlich ist das jammern auf hohem Niveau, weil man nicht gerade die große Auswahl hat und das Modell für einen Resineklumpen wirklich detailliert ist, wenn man das Modell allerdings mit anderen Otto-Modellen vergleicht, die zum selben Preis angeboten werden, dafür aber aus wesentlich mehr Teilen (Spoiler, Lufteinlässe, Zusatzscheinwerfer, etc.) bestehen und auch deren (Innen-)Ausstattung (mehrfarbig, Decals) wesentlich mehr Details aufweist (G40 zu 99% innen schwarz), wird einem klar, dass der G40 zu den Modellen gehört, die den Detailreichtum anderer Modelle finanzieren muss.


    Hier mal ein bewußt gewähltes Gegenbeispiel (weil der Golf vom Aufbau her ja sehr ähnlich zum Polo ist)...


    https://otto-models.com/en/ot1…kswagen-golf-country.html


    Wenn man bedenkt, welche zusätzlichen Teile alleine dort zum identischen Preis verbaut wurden (Zusatzscheinwerfer, Nebelscheinwerfer mit Steinschlagschutzgitter, Unterfahrschutz, Spritzschutz, Rammschutz vorne/hinten, AHK, Reflektoren hinten, Radträger, Decals (Seite/hinten), Syncro-Schriftzug, 2-farbige Felgen, verchromtes VW-Zeichen, mehrfarbige Innenausstattung, Handschuhfachschloß, Zierstreifen auf Seitenverkleidungen, Schiebedach), weiss wieso man beim Polo kein Handschuhfachschloß, nur unlackierte Stoßfänger, keine NSW, kein Schiebedach, ja noch nicht mal eine schwarze Kennzeichenfolie bekommt und sich dafür mit einem gänzlich (leider auch schlecht getrichenen) schwarzen Himmel (inkl. schwarzer Innenraumleuchte) begnügen muss. Ganz abgesehen vom wesentlich geringeren Materialverbrauch ;) :D


    Es gibt also reichlich Luft nach oben... ;)


    Da wir schon beim Thema sind - hat jemand zufällig ein Bild eines G40 von unten (möglichst ungestippt)?

    Die originale Scheinwerferoptik bleibt erhalten (sprich die Steuscheiben fehlen auf dem Bild und kommen später wieder dran) - da werden LEDs nachgerüstet ;)


    Aber ich muss dir Recht geben - gerade bei diesem G40 hätte ich mir auch gewünscht, dass sie entweder die Optik der ersten 2F-Generation umsetzen oder aber die Vollausstattung wählen - so ist es irgendwie weder was halbes, noch was ganzes. ;)


    Ich hab meinen für 79€ erstanden. Kaum wurde er ausgeliefert, wurde er zwischen 79-150€ angeboten. Ich glaub im Vorverkauf kostete er ca. 60€ + 8€ Versandkosten.

    Auf dem Bild wirkte der Lack nur deswegen gelb, weil ich keinen Weißabgleich gemacht habe und zudem noch warmweisses Licht verwendet habe...


    Zudem darfst du bei solch einer Vergrößerung nicht nach dem Metalliceffekt gehen - da sieht selbst der Lack eines orignalen Polo aus, als hätte man Metallflakes verwendet... ;)


    Hab das Bild mal etwas korrigiert.


    Leider musste ich feststellen, dass am neuen Modell die Lufteinläße am Stoßfänger geändert wurden - ich weiss nicht, ob ich das gutheißen soll. Mir gefällt's leidern nicht.

    Also ich hab bei den Ventilführungen auch schon Teile von Febi verbaut - da gab es weder scharfe Kanten, noch sonst irgendetwas zu beanstanden.


    War auf den Febi denn nur die Nummer oder auch das febi-Logo? Vielleicht gibt es davon ja Fälschungen auf dem Markt. Verglichen mit den Teilen von TRW, seh ich da jedenfalls von der Verarbeitungsqualität keinen großen Unterschied.

    Dokumentieren werden ich meinen geplanten Umbau sowieso - das kann sich aber noch ein paar Monate hinziehen.

    Ich hab mich gestern schon mal etwas schlau gemacht und festgestellt, dass Otto-Modelle ganz gut verklebt zu sein scheinen, so dass es sein kann, dass auch Teile des Resins mit abgehen (auf eine Neulackierung hätte ich allerdings so überhaupt keine Lust, weil dann ja sämtliche Anbauteile weg müssen (Antenne, Wischer, Scheiben, Außenspiegel, Türgriffe, etc.). Zudem hab ich schon vor Wochen eine Email an Otto-Modells geschickt, um zu erfahren, welche Farbe sie verwendet haben - da kam nicht mal eine automatisierte Rückantwort.

    Juhuuu... :D


    Mein Paket ist soeben persönlich abgegeben worden (ich musste ja über eBay kaufen, weil ich im Vorfeld gar nicht mitbekommen hatte, dass der G40 neu aufgelegt wurde).


    Das schöne daran ist, dass das Ergebnis besser ist, als gedacht (also keine häßliche Orangenhaut im Bereich der C-Säule bzw. der Dachleiste oder des Türrahmens, wie auf den Produktfotos).


    Mal sehen, wie gut das Ding verklebt ist... :)


    Oder hat noch jemand Tipps, worauf man beim zerlegen achten sollte?

    Ist schon lange her, dass ich die Verpackung in der Hand hatte, aber ich meine dass es in der Styroporverpackung extra eine Aussparung für die Antenne gibt.


    Aber ehrlich gesagt, wäre es mir lieber, die Antenne würde extra mit dabei liegen - das ist nätmlich eines der wenigen Teile, die mir zu sehr vom Original abweichen (zu dünn, Verdickung am Ende fehlt) ;)

    Eigentlich war das Ende von Flash ja schon vor 10 Jahren bekannt gegeben worden - daher wundert es mich, dass man nicht längst die Dateien (FLA/AS2/AS3) ins HTML5-Format konvertiert hat...

    Ich hab die Vektordateien schon vor Jahren mal extrahiert. Allerdings macht es keinen besonderen Spaß 780 Vektor-Dateien den einzelnen Fahrzeugen zuzuordnen und passend zu platzieren.

    Heute extra mal zeitig zum Einkaufen gefahren, dabei gleich mal festgestellt, dass sich wohl Schnee/Eis irgendwo im Heckbereich des Polos breit gemacht haben und beim schmelzen nun schön die letzten Tage nahezu die komplette Kofferraummatte durchtränkt haben. Also erst mal trocken legen. Dann zum einkaufen, den Einkaufswagen voll gepackt und dabei erst an der Kasse bemerkt, dass sich die Flüssigseife über einen Großteil der Waren ergossen hat (was für eine Sauerei). Natürlich die ganzen eingesauten Produkte an der Kasse gelassen und eine zweite Einkaufsrunde gestartet.


    Auf dem Parkplatz stell ich dann fest, dass es unter dem Polo ordentlich naß ist. Motorhaube auf und gesehen, dass der Spritzwasserbehälter (vor 5 Tagen aufgefüllt) komplett leer ist - offenbar hat sich das Rückschlagventil, das in der Leitung der Spritzwasserleitung hängt, in seine Einzelteile zerlegt hat.


    Genau SO muss ein Tag beginnen.

    Das Problem an der Sache ist, dass du Bildern nicht wirklich trauen kannst...


    Die wenigsten Fotos werden zusammen mit neutralen Grau- oder Farbkarten erstellt oder an einem System mit kalibriertem Monitor entwickelt. Somit auch nicht besonders aussagekräftig.

    Ich würde daher auch mal in eine Werkstatt gehen und nach einem Farbfächer fragen oder mich im Straßenverkehr nach einem Fahrzeug umsehen, das einen dir gefälligen Farbton besitzt. Den Lackcode dann herauszufinden sollte das kleinste Problem sein.

    Schon mals daran gedacht, im VW-Konzern zu bleiben?


    LA7Z Perlsilber metallic

    L97A Diamantsilber metallic

    Oder ist das schon zu viel Bling-Bling?


    Mercedes hat auch ein Diamantsilber metallic im Angebot.

    Wenn dir der Farbton auf den verlinkten ATS-Felgen gefällt, dann frag doch einfach mal nach, welcher Farbton verwendet wurde ;)


    Ich persönlich würde mich da nicht einfach nur auf einen bestimmten Farbton versteifen, denn das was in Kombination z.B. mit einem roten Fahrzeug passend wirkt, kann sich bei einem weissen Fahrzeug beißen (sieht man ja sehr schön auf dem letzten Bild der ATS-Felgen)

    Daher vielleicht mal beim Lacker vorbei fahren und einen Farbfächer daneben halten oder sich Muster spritzen lassen. Oder zur Not erst mal mit Photoshop etwas experimentieren, damit man sieht, in welche Richtung der Silberton gehen sollte.