Beiträge von Tom

    Aber kann es es sein, dass unsere Lader nicht mehr die besten sind? Also meinen habe ich unter Verdacht... dass der zu wenig Druck macht. (Ist nicht mehr der beste).

    Du hast doch geschrieben, dass du ihn komplett revidiert hast - somit kennst du doch den Zustand deines Laders.


    Falls du wirklich ALLES revidiert hast, dann hast du doch sicherlich auch Bilder der Laufflächen gemacht oder kannst sagen, ob es irgendwelche Einlaufspuren am Verdränger oder den Gehäusehälften gibt.

    Vor allem im Anfangs-/Endbereich wo die Dichtleisten anliegen sollen, kommt es bei schlechter Wartung dazu, dass die Dichtleisten weniger "ausgewaschen" sind, als im restlichen Bereich. Das führt dann natürlich dazu, dass die Dichtleisten sich erst ungleichmässig einlaufen müssen. Bis dahin hat man dann natürlich auch weniger Ladedruck.


    Hatten Verdränger/Gehäusehälften massive Einlaufspuren, wirst du vermutlich von der Laderseite aus keinen Besserung mehr erfahren.


    Am besten mal ein paar Bilder einstellen.

    Erst mal Danke für die Infos.


    Leider bringt mich nicht wirklich weiter (ich kann ja schlecht ein Abo auf eine zurückliegende Zeitschrift abschliessen)...

    Mal sehen, ob ich noch eine Möglichkeit finde, ältere Quellen anzuzapfen.

    Es wäre jedenfalls ein großer Zufall, wenn ausgerechnet dieses Bild aktuell wieder in einer Zeitrschrift aufgetaucht wäre.


    Das älteste Bild, das ich im Internet davon gefunden habe, stammt von 2008.


    Vielleicht meldet sich Mail Man G40 ja noch... ;)

    Du meint die Zeitschrift, die anno 2006 eingestellt wurde?


    Falls ja, wäre es nett, wenn du deinen Kollegen mal fragen könntest, in welcher Ausgabe genau bzw. ob er es in ordentlicher Auflösung einscannen bzw abfotografieren könnte. ;)

    Hallo bernd,


    die SSPs (79/103) waren natürlich mein erster Ansatzpunkt (auch weil die Überschrift "G-Lader" in der VW-typischen Schrift daher kommt).


    Vielleicht war es ja in einem der VW-Dialog-Prospekte drin...

    Man findet das Bild zwar auf diversen Seiten bzw. in diversen PDFs, allerdings meistens die bearbeitete Version (und das auch nur in schlecht vergrößerten 800x765px)

    Kann mir jemand sagen, woher dieses G-Lader Bild stammt bzw. hat davon jemand einen hochauflösenden Scan oder Foto?

    Davon existieren zwar auch noch größere Bilder im Internet - allerdings lässt auch deren Qualität zu wünschen übrig...


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe.


    Tom

    Da gibt es keinen Link.


    Ich hab das Teil zwar zerlegt und angefangen ein 3D-Modell für den Druck zu erstellen - mehr aber auch nicht. Ist und war als reines Winterprojekt geplant. Aktuell gibt es einfach wichtigere Dinge (Heizungsumbau auf wahlweisen Sommer-/Winterbetrieb, Zylinderkopfdichtung erneuern, G-Laderüberholung, Genesis-Anlage verbauen, Alpina-Felgen aufarbeiten, etc.)

    Der Vorteil von Keilrippenriemen ist ja, dass man geringere Spannkräfte benötigt. Und wenn man spannt, dann sollte man - wie f.town g40 schon richtig angemerkt hat - niemals mehr Kraft aufwenden, wie im Vergleich zum originalen Doppelkeilriemen, um die Lager nicht auch noch dadurch zusätzlich zu belasten.


    Statt das Problem also unsinnigerweise durch immer noch mehr Spannkraft zu lösen, such nach der Ursache.


    Hast du Alu-Räder, bau sie aus, wirf sie weg und verbau Stahlräder - zudem den Riemen & Räder auf Verschleiß prüfen. Die einzige Möglichkeit den Riemenschlupf zu minimieren (wegbekommen wirst du ihn ohnehin nicht und ist auch nicht Sinn und Zweck eines Keilrippenriemens - dafür gibt es schließlich Zahnriemen), ist es dessen Auflagefläche zu vergrößern - und das geht nur auf zwei Arten. Entweder von 5Pk auf 6PK+ umzubauen oder aber mittels Spann/Exzenterrolle den Umschlingungswinkel zu vergrößern.

    Und wieso tauschst du den dann?

    Uups, sorry - hab garnicht mitbekommen, dass du was geschrieben hast.


    Getauscht hab ich ihn, weil das der einzige Grill ist, der in dieser Form existiert. Außerdem macht er sich in meiner Sammlung rarer Teile/Prototypen (darunter auch ein JE-Frontspoiler, den ich in all den Jahren an noch keinem Polo gesehen habe) einfach besser.

    Hast du denn bei der Lader-Überholung darauf geachtet, dass sich die Dichtleisten auch leicht in den Nuten bewegen lassen bzw. dass die Federkraft dafür ausreicht?


    Auch eingelaufene Dichtflächen (vor allem, wenn Vorbesitzer meinten ausgebrochene Stellen in den Dichtleisten würde nicht schaden) können dafür sorgen, dass sich die Dichtleisten erst den Dichtflächen anpassen müssen. Bis dahin hat man natürlich eine geringere Dichtwirkung.

    Siehst du - geht doch ;)


    Dann kannst du ja jetzt wieder richtig Durchstarten...


    Ich weiss garnicht, wann ich zuletzt mal so ein Teil in der Hand hatte - ist bestimmt schon 20 Jahre her - allerdings damals für Formel1-Rennen.