Beiträge von k+b210

    Hi,


    ich suche nach einem (15cm?) langen Steuergerätegehäuse vom Polo (nicht GK), mit Stecker.

    Was noch auf der Platine vom Steuergerät ist, ist mir egal. Ich brauche lediglich das Gehäuse mit Abdeckungen den Steckverbinder im Gehäuse und den Stecker, der von außen dran kommt.


    Von welchem Motortyp das ganze stammt, ist auch egal, so lange es mehr als 15 Kontakte hat.


    Hintergrund:

    Aktuell habe ich das Gehäuse vom GK verbaut, allerdings werden mit die 15 Pins etwas knapp, daher überlege ich auf die große Variante zu wechseln.


    Grüße,


    Sebastian

    Ich denke jetzt habe ich die Ursache gefunden:


    Die Antriebswellenstümpfe hatte ich mir schwarz verzinken lassen. Auch die Fläche, wo der Reibring für die Anfahrhilfe drauf sitzt.

    Mit dem Verzinken habe ich die Reibpaarung verändert. Ich denke wenn der Ring warm ist & die vollen Antriebskräfte über die Welle gehen, hat der einfach geklemmt..... da muss man erstmal drauf kommen.

    Ich werde mal versuchen die Fläche wieder zu polieren...

    ...oder kann man den Reibring auch einfach weglassen?


    Viele Grüße,


    Sebastian

    Hi,


    mittlerweile bin ich etwas weiter. Das Diff habe ich jetzt zerlegt und mir die Stirnräder genauer angesehen:

    Die haben außer der leichten Mattierung nichts. Ich werde die Lager & die Gehäusehälften etwas auswaschen & alles wieder zusammen setzen. Die Reste von den Glasperlen waren sicher nicht optimal, aber auch nicht Ursache meines Problem.


    Also... weitersuchen.

    Was jetzt noch bleibt:

    -Radlager

    -vielleicht habe ich bei einem der innen Gleichlaufgelenke doch etwas übersehen


    Grüße,


    Sebastian

    Hi,


    vorhin habe ich mir das Getriebe vom Polo mal rausgeholt und geöffnet.

    Auf den ersten Blick ist nichts verdächtigen, jedoch......


    Tragen die Stirnräder im Differential nicht gleichmäßig. Die haben zwar kaum Verschleiß, scheinen aber auch nicht über die volle Fläche einzugreifen

    Wenn man das Öl zwischen den Fingern reibt, hat man ein ganz leichtes Kratzen. Ich befürchte da sind doch ein paar Reste von den Glasperlen drin geblieben. Auf den Lagern und auf dem Diff habe ich aber keine Verschleißspuren gefunden, die auf Reste von den Glasperlen hindeuten.


    Ich hatte das Gehäuse penibelst gespült, aber das scheint wohl nicht genug gewesen zu sein.

    Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen?


    Lohnt es das Getriebe komplett zu zerlegen & zu Waschen zu geben?

    Oder soll ich einfach 2..3x das Getriebeöl durchwechseln.


    Kann man das offene Getriebe samt Wellen einfach waschen?

    Sollte ich mich nach einem neuen Diff umsehen?


    Grüße,


    Sebastian

    Ulli,


    der NZ ist zwar Multipoint, spritzt aber trotzdem simultan ein.

    Thailaender, dass dir die Leistung reicht, sagst du jetzt. ;)

    Wenn man erst einmal merkt, was sich aus den Motörchen rausholen lässt, dann will man immer mehr ;)


    Ich habe es ja bei meinem gemerkt:

    Letztes Jahr hatte ich den neu aufgebauten Schlepphebel verbaut.

    Basis war ein HK, Verdichtung etwas über GK Niveau, Kolben + Pleul ausgewogen, größere Kanäle & sonst alles vom GK.


    Letzten Winter habe ich dann die Zündung auf wasted Spark umgebaut mit einem freiprogrammierbaren Steuergerät.

    Das Kennfeld ist noch nicht richtig eingefahren, aber schon jetzt geht der Polo besser als letztes Jahr.

    ...wahrscheinlich so gut, dass die 180mm Kupplung nun doch zu klein ist...


    Mit der Kombination aus einer ruhenden Zündung, vollsequenzieller Einspritzung und vielleicht noch einer Breitbandlambdasonde lässt sich dann so richtig schön spielen :)


    Gruß,


    Sebastian

    Hallo Tobias,


    dauerhaft rostfrei ist dann nur die Schraube. Mit einer Edelstahlschraube hättest du dann Kontaktkorrosion auf der Mutternseite des Gewindes.

    Sonst sollte es solche Schrauben auch als Torx geben, mit großem Kopf.


    Gruß,


    Sebastian

    Bei 2,6mm hast du ganz schön viel 'freiliegende' Zylinderwand.

    Mit einer Mulde, egal ob im Kolben oder im Kopf, hast du sicher eine bessere Flammentfaltung.

    Kannst du Kolben & Kopf nicht etwas nacharbeiten, damit du da etwas Volumen bekommst?


    Gruß,


    Sebastian

    Am Ende kannst du die am Pinout vom Steuergerät orientieren.

    Wenn das alles bekommt, was es braucht, sollte das Auto laufen.

    Wenn du später sowieso mehr Leistung rausholen willst, kannst du auch gleich die Verkabelung so bauen, dass du eine Wasted Spark Zündung mit vollsequenzieller Einspritzung vorsiehst, oder gleiche ein Freiprogrammierebares Steuergerät mit verbaust.


    Die Drehzahl kannst du von der Spule ziehen, wenn du den alten DZM drin behalten willst. Wenn du den DZM mit einem Logiksignal betrieben willst, bspw. bei Wasted Spark, musst du was an der Elektronik vom DZM ändern.


    Ich meine über die Zündung kann man bei den Motoren auch noch ein bisschen was rausholen.


    Grüße,


    Sebastian

    Hi,

    du musst den ja nicht komplett neu aufbauen, aber wenn du da schon was bei rausholen willst, würde ich die vier Ölspritzdüsen einfach selbst verbauen.

    Gebrauchte Kolben mit Pleul kosten jetzt auch nicht die Welt. Einmal die Buchsen messen, Pleul winkeln & verbauen. Sonst kannst du den Ladedruck doch untenrum etwas begrenzen & muss die Zündung ja auch nicht aufs letzte Grad ausreizen.


    Auch wenn mein Motor was anderes ist, laufen da auch Kolben, die in einem anderen Block schon 180tkm gesehen haben... in 2..3/100 nachgehonten Zylindern.


    Gruß,


    Sebastian

    Warum willst du einen NZ auf AAV umbauen?

    Mit dem NZ lässt sich eigentlich mehr anfangen.


    Wenn du keinen VFL NZ bekommst, ist ein lauffähiges Auto zum Start sicher einfacher.

    Außer der Ansteuerung für die Spritpumpe ist es ja überschaubar, was man am Innenraumkabelbaum ändern muss, damit Zündung, Steuergerät & Drehzahlmesser laufen.



    Grüße,


    Sebastian

    Hmmm. Mir wäre es wichtiger ein ordentlich laufendes Instrument zu haben, als dass da die Elkos noch original drauf sind. Nach der langen Lagerdauer würde ich den DZM mittlerweile wahrscheinlich sowieso neu abgleichen.

    Geht es hier um das Instrument von VDO oder Motometer?



    Für meinem 'normalen' 2er hatte ich schon nur noch Teile zu Mondpreisen gefunden.


    Grüße,


    Sebastian

    ...nee eigentlich habe ich mich bei der Nummer großzügig verschätzt.

    Das Auto war ja nur als 'Winterbeschäftigung' gedacht.

    Bei 500 EUR dachte ich mir, das man da nicht viel falsch machen kann.


    Das Blech sag auf den ersten Blick viel, viel besser aus, als es war.

    Mittlerweile bin ich aber fast rum.


    Grüße,


    Sebastian