Polo 2 SP

Der neue Polo SP. Mehr drin, mehr dran, mehr drauf - so lautete 1983 der Slogan für ein neues, besonders sportliches Sondermodell des VW Polo.

Die 75 PS Version rollte serienmässig auf Leichtmetallrädern mit der Bereifung 155/70-13. Beim, nur als Steilheckversion lieferbaren, Polo SP zählten ausserdem der, die Heckscheibe umlaufende, Heckspoiler und grüne Wärmeschutzverglasung zur Serienausstattung. Ebenso wie zwei von innen verstellbare Aussenspiegel in Wagenfarbe. Im Kühlergrill strahlten neben den "normalen" Scheinwerfern noch zwei Halogen-Zusatzscheinwerfer, hinten war eine Nebelschlussleuchte mit an Bord.


(c) Volkswagen AG


Im Innenraum wurde man von Sportsitzen mit zur Wagenfarbe passenden Chintz-Stoffbezügen begrüßt. Der Fahrer blickte von seinem höhenverstellbaren Sitz auf einen mit Tageskilometerzähler, Drehzahlmesser und Digitaluhr ausgestatteten Instrumenteneinsatz. Gelenkt wurde mit einem 3-Speichen Lenkrad, beim Bremsen unterstützte der serienmässige Bremskraftverstärker den Fahrer.


Neben dem 75PS Motor wurden für den Polo SP auch etwas abgespeckte Versionen mit 40 oder 55 PS zu angeboten.


Die Auswahl bei den Außenfarben war auf bermudagrün metallic, marsrot und diamantsilber metallic beschränkt.


Vom Polo SP wurden 9000 Fahrzeuge gebaut.