NZ Motor etwas auffrischen

  • Moin Moin.

    Man muss sich ja zur Zeit etwas mehr zu Hause beschäftigen und da habe ich mir zum basteln mal einen NZ Motor besorgt. Für kleines Geld aus einem Schlachtfahrzeug (Golf 2) mit Getriebe und allen.

    Nun wollte ich den aber erstmal etwas frisch machen. Soll dann gleich ordentlich werden und hab auch keinen Druck das der in den Polo muss. Der Motor hat 160.000 auf der Uhr. Zieht von links oben nach rechts unten etwas Öl rüber. Sieht für mich nach Simmering von der Nockenwelle aus.

    Bevor ich den Vogel jetzt in seine Einzelteile zerlege, wollte ich mal fragen was so die totalen "Dos and Dont's" sind. Hatte einen Motor vom 86c bisher noch nicht auf dem Tisch. Also was unbedingt tauschen und was sollte man vielleicht lieber nicht anfassen (manchmal schafft man sich ja mehr probleme als nutzen).

    Dichtungssatz, und so Verschleißteile wie Kupplung, Zahnriemen, Wasserpumpe habe ich mir schon mal geordert.


    Ach ja, noch eine Frage. Der Motor ist aus einem Golf. Kann ich dann den Kabelbaum für den Motor vom Golf nehmen und den für das Licht einfach drinn lassen? Ich habe jetzt einen AAK Motor. Muss ich außer der Spritpumpe noch etwas zusätzlich tauschen?

  • Golf Kabelbaum kannste nichts mit machen.

    Anlenkung von Gaszug ist anders. Beim Golf kommt der von vorne, beim Polo von hinten.

    Golf Luftfilterkasten passt auch nicht.


    Ansonsten halt wie ein normaler NZ anzusehen!


    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D

  • Das einzige was man theoretisch nehmen könnte wären die motorseitigen Stecker...


    Rest kannste knicken...

    Der Golf hat ne richtige Zentralelektrik und nicht so nen kleinen Sicherungskasten.

    Batterie sitzt anders, Zündspule sitzt anders....


    Besorg nen Polo Kabelbaum oder bau selbst einen neu...


    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D

  • Wie ist das Kompressionsdiagramm von dem Motor - hast Du da was von? Ich würde gleich die Zylinderkopfdichtung neu machen, den Kopf dann leicht planen lassen (Ebenheit). Bei der Gelegenheit siehst Du dann auch, in welchem Zustand die Zylinderlaufbahnen sind. Das Thermostatgehäuse mit Thermostat auch gleich mit neu, Wellendichtringe der Kurbelwelle sowieso. Hast Du den Motor noch laufen lassen können - in Bezug auch auf die Geräuschentwicklung seitens der Hydrostößel?

    Eine weitere Fehlerquelle ist der Verteiler, genauer der Hallgeber darin. Dieser kann zuerst sporadisch ausfallen und dann plötzlich total. Du brauchst für den Einbau in den Polo dann eine Hauptförderpumpe (die am Längsträger) mit höherer Förderleistung und Druck, geeignet für NZ, 3F oder PY (G40).

    Das wäre das, was mir spontan dazu einfällt.


    MfG wolfi66x

  • Hallo und danke für die Tipps.

    Thermostat und Gehäuse werde ich dann gleich mit machen.

    Ich habe den Spender nicht selber geschlachtet, deshalb habe ich den Motor leider nicht im Betrieb gehört.

    Spricht etwas gegen einen Kompressionstest auf dem Trocknen? Einfach Saft auf den Anlasser oder ist das eine blöde Idee?

    War mir da nicht so sicher. Hab aber Druckverlusttest gemacht - da war alles top. Von daher sollten Kolbenringe und Ventile eigentlich noch soweit in Ordnung sein.

    ZKD wollte ich mit machen. Verteiler kann ich nicht beurteilen, behalte ich aber mal im Hinterkopf.

    Bei der Drosselklappe habe ich das Zugteil einfach umgedreht. Sollte dann doch eigentlich funktionieren oder spricht etwas dagegen?

  • Besten dank für den Tipp.

    Das aktuell verbaute sieht allerdings anders aus. Teilenummer ist 030121117M. Oder liegt das daran, dass der Motor aus einem Golf ist?


    Noch mal ne ganz blöde Frage die bestimmt schon hundert mal gestellt wurde, aber ich finde dazu auch nur sehr widersprüchliche Aussagen.

    Um die Riemenscheibe runter zu nehmen muss die 19er Schraube in der Mitte raus? Ja oder nein? Manche schreiben nur die vier Inbusschrauben, andere nur die 19er. Die Inbusschrauben habe ich schon runter, aber das sieht nicht zielführend aus. Bevor ich jetzt aber den rostigen Klumpen in der Mitte bearbeite, wollte ich doch lieber einmal fragen.

  • Nein, die Kurbelwellenschraube in der Mitte der Riemenschiebe kann drin bleiben.

    Es reicht die vier Imbusschrauben abzuschrauben, um die Riemenscheibe zu demontieren.


    was nicht schadet, den Schaft der Kurbelwellenschraube vom Rost und Dreck zu befreien, dann rutscht die Riemenscheibe auch leicht über diesen runter.


    Thermostatgehäsue ist laut nUmmer vom 2F, wenn das in den 2er soll benötigst du eins mit dem Index C am Ende (030 121 117 C).


    MfG

  • Besten dank für den Tipp.

    Das aktuell verbaute sieht allerdings anders aus. Teilenummer ist 030121117M. Oder liegt das daran, dass der Motor aus einem Golf ist?


    Noch mal ne ganz blöde Frage die bestimmt schon hundert mal gestellt wurde, aber ich finde dazu auch nur sehr widersprüchliche Aussagen.

    Um die Riemenscheibe runter zu nehmen muss die 19er Schraube in der Mitte raus? Ja oder nein? Manche schreiben nur die vier Inbusschrauben, andere nur die 19er. Die Inbusschrauben habe ich schon runter, aber das sieht nicht zielführend aus. Bevor ich jetzt aber den rostigen Klumpen in der Mitte bearbeite, wollte ich doch lieber einmal fragen.

    Leichte Schläge mit dem Klopfeisen lösen das Problem.


    Feste Schläge machen eierige Riemenscheiben.


    Viele Grüße

    Dirk

  • Danke Danke. Das mit der Riemenscheibe hat alles geklappt und dank der freien Tage geht auch alles gut voran.


    Ich hätte aber noch mal ne Frage zum Thema Getriebe und was da evtl eine Empfehlung ist.

    Aktuell habe ich ein 4 Gang mit der Kennung ATV.

    Beim NZ Motor war noch das Getriebe aus dem Golf dabei Kennung AKW.

    Und als Alternative natürlich die Überlegung auf ein 5 Gang Getriebe umzubauen. Aber lohnt sich das wirklich?

    Ausserdem weiß natürlich oft auch nicht was man da bekommt. Mein aktuelles ATV Getriebe hat immerhin erst 88.000 auf dem Buckel, schaltet sauber und ist komplett trocken. Oder wäre das in Kombi mit dem Motor eh keine gute Wahl.

    Vielen Dank für alle Ideen und Denkanstöße.

  • Getriebe ist Geschmackssache ob man ein 5 Gang nimmt oder aber beim 4 Gang bleibt.


    Du musst noch mal schauen nach deinem GKB da kann was nicht mit stimmen.

    ATV wäre das 5 Gang Getriebe vom G40.


    AKV oder AKY wäre ein 4 Gang vom 45 PS. Wobei das AKY auch beim NZ original angeflanscht wurde.


    Wenn man das 5 Gang Getreieb beim NZ bestellte bekam man das 8P Getriebe.

    Dort ist der 5. Gang ein Spargang, der nur die Drehzahl und so den Verbrauch auf der Landstraße und Autobahn senkt.

    Wenn halt öfter auf der Autobahn gefahren wird eventuell eine Überlegung wert, da Verbauch und Geräuschkulisse sinken.


    MfG

  • Keine Problem, kann passsieren das man sich vertippt.

    AKW gab es aber so nicht im 86C. KAnn sein das es mit dem Kupplungsseil dann probleme gibt.

    Müsste man mal vergelcihe ob alle Aufnahmen identisch sind, zwischen akv und AKW.


    Wenn due beim 4. Gang Getriebe beliebn möchtest, würde ich das AKV nehmen, das passt ganz sicher und du schreibst das es erst 88TKm runter hat.


    Vor dem Einbau würde ich aber nocoh dne Schaltwellensimmering neu machen und das Getriebeöl tauschen.

    Besser wie im ausgebaut en Zustand kommst du da nie wieder dran.


    MfG

  • Die Getriebe vom Golf passen auch in den Polo... Gibt dann nur Unterschiede in der Übersetzung.


    Ich persönlich würde immer ein 5 Gang Getriebe vorziehen. Ist halt aber natürlich auch ein Stück weit Geschmackssache und auch abhängig vom Fahrprofil.


    Schaltwellensimmering und Getriebeöl auf jeden Fall machen!


    Neues Getriebeöl und ne überholte Schaltung und man erkennt sein Auto kaum wieder!


    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D