Ersatz für Tachofolie

  • Hi,


    hab heute die Zeit in der Garage genutzt um mir aus meinen ganzen Tachoeinzelteilen einen kompletten Tacho für den Derby zusammen zu bauen. Mein bisheriger hat keine Digitaluhr.


    Leider hatte ich keine Leiterfolie in gutem Zustand mit Uhr da. Hab zwei da, an denen sich schonmal mit jemanden mit dem Lötkolben versucht hat.


    Hab dann mal ein wenig im Netz nach Ersatz gesucht. Dabei bin ich auf jemanden gestoßen der die Schaltung der Folie auf eine kleine Platine gebracht hat und von dort die einzelnen Funktionen per Kabel weiter gibt z. B. Tachobeleuchtung, Kontrollleuchten usw.

    Leider nur für den T3.


    Gibt es jemanden der sowas schonmal für den Polo gebaut hat?

    Wenn nicht wäre es sicher eine Überlegung Wert.

    Oder wie seht ihr das?


    Grüße Andi

  • Wenn ich "Leiterfolie" höre schaltet meine Verdauung sogleich den Reverser ein. Widerliches Zeugs. Sollte sich also für mich einmal die Notwendigkeit ergeben, mangels Ersatz eins meiner Kombiinstrumente reparieren zu müssen wg. Leiterfolienschadens so würde ich auch lieber eine Platine designen die dann die Aufgabe der Folie übernimmt.


    Offen ist dabei für mich die Frage wie ich die Kontaktierungen vornehmen würde. Ob ich das direkt über die Platine realisieren würde wage ich zu bezweifeln, allein schon weil ich keine Lust auf derart genaue Vermessung habe. Ich glaube da würde ich kurze, für manche Signale sicherlich abgeschrimte Leitungen wählen.


    Dank des China-Manns ist man ja heute mit einem eigens layouteten Print schneller als mit der Lochraster-Variante. Und billiger ist's auch noch - inkl. elektrischer Prüfung jeder einzelnen Platine.


    Gruß,

    Jens

  • Guten Morgen Jens,


    Die T3 Tacho Lösung geht auch per Kabel an die einzelnen Kontakte.

    Ansonsten kann ich dir nur zustimmen. Die Leiterfolie ist nix mit dem ich gern arbeite.

    Mit dem Thema Platinenlayout muss ich erstmal beschäftigen, dass ist komplettes Neuland.

    Verkabelung hatte ich mir etwas aus dem PC Bereich vorgestellt.


    Wird also dauern, aber die Idee finde ich cool.


    Grüße Andi

  • Moin Andi,


    welche Kabel aus dem PC-Bereich willst Du denn verwenden? Wenn ich mal gedanklich durch mein Gehäuse gehe gibt es da nichts das ich freiwillig verwenden würde, daher die Nachfrage.


    Mir schwebt da eher für nicht signalkritische Dinge dünne Litze vor, ansonsten halt wie oben geschrieben geschirmte Leitung.


    Platinendesign ist ein Kapitel für sich, v.a. wenn es darum geht eine Schaltung so umzusetzen dass sie auch im Kfz funktioniert. Da die Grundschaltung durch die Leiterfolie gegeben ist hat man es in diesem speziellen Fall ja einfach(er). Eine doppelseitige Platine - nichts anderes würde ich da verbauen wollen - macht die Sache ohnehin nochmal betriebssicherer. Außerdem ist bei den alten Kisten ja größtenteils Saft- und Krafttechnik am Werk und von Vernetzung fehlt jede Spur.


    Gruß,

    Jens

  • Hallo Jens,


    wie gesagt soweit bin ich noch nicht. Bisher ist es nur eine Idee.

    Kabel aus dem PC Bereich sind mir in den Sinn gekommen, weil ich die Steckkontakte für die LED s und die Digitaluhr schwierig finde. Im PC Bereich sind die Steckkontakte mit eine Kunststoffgehäuse eingefasst.


    Ich merke du bist fit in dem Thema. Danke für den Input.


    Grüße Andi

  • Hi,

    JensK: welche Software benutzt du für Layouts? Kicad? Eagle? Oder was ganz anderes?


    Mit welchen PCB Buden in China hast du gute Erfahrungen?


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Hallo Carsten Digijet


    sorry, ich hab's übersehen. Nachdem ich den Link oben verfolgt habe war das Thema für mich durch. Dagegen ist ja Leiterfolie der Stein der Weisen...


    Zu Deiner eigentlichen Frage: Die Bude heißt JLCPCB.


    Als Layout-Software nehme ich deren Web-Anwendung. Funktioniert wie Eagle, nur besser und ohne Installation. Zudem ist das ganze gratis und hat eine Projektverwaltung mit eingebaut. Der Clou: statt Gerber-Files zu exportieren einfach in der Software auf "Gehe zur Produktion" (oder so ähnlich) klicken und Du bist direkt im Bestellprozess.


    Die Platienen gibt's in zig Variaten (Farbe, Layer-Zahl, Trägermaterialstärke, ROHS etc.). Fertigung ist allererste Sahne. Ich habe da inzw. schon knapp 100 Platinen fertigen lassen. Dauer ca. 2-3 Wochen von Bestellung bis Lieferung.


    Das alles für'n Appel und'n Ei. Im Scnitt komme ich für Multilayer-Platinen 60x50 auf ca. 2€/Stk. - inkl. Versand.


    Happy Layouting wünscht

    Jens

  • Es wird wieder kalt und hab das Thema noch nicht ganz vergessen 😉


    Bin gerade dabei die Schaltung auf Papier zu bringen. Schön verrückt wie viele Umwege der Strom nimmt auf der Folie.


    Jetzt hab versteh ich auch den Hinweis von Jens das Ganze in mehreren Ebenen zu entwerfen.


    Ich halte euch auf dem laufenden.


    Grüße Andi

  • Jetzt hab versteh ich auch den Hinweis von Jens das Ganze in mehreren Ebenen zu entwerfen.

    Hmm, nach dieser Anmerkung bin ich nicht, dass du das wirklich im richtigen Kontext siehst. Mir ging es nicht darum, dass man bei 2 Ebenen einfach eine Ebene mehr zum Layouten hat und damit die Strippen auf der Platine leichter von A nach B legen kann. Das ist natürlich so, keine Frage, aber dafür reicht im vorliegenden Fall sicher auch eine Ebene locker hin. Meine Anmerkung


    Eine doppelseitige Platine - nichts anderes würde ich da verbauen wollen

    bezog sich darauf, dass ich eine zweite Ebene ausschließlich mit Masse haben möchte. Das hat seine Gründe in EMV und Betriebssicherheit. Zudem würde ich die erste Ebene, also diejenige, die die Signale führt, auch komplett mit Masseflächen versehen wollen. Und gerade letzteres gestaltet sich naturgemäß einfacher, wenn man die dabei u.U. entstehenden Inseln einfach per Durchkontaktierung (Via) auf die untere Ebene mit Masse verbinden kann. Das spart dann eine Re-Routing um einen Kanal für eine Massezuführung auf der ersten Ebene frei zu bekommen.


    Gruß,

    Jens

  • Hallo Jens,


    danke fürs Feedback. Ist das erste Mal das ich mich an das Thema wage. Kann natürlich verstehen das du als Fachmann da das ein oder andere Mal "Augenkrebs" bekommst.


    Die größten "Kabelwege" hat die Masse und die Plus Leitung von daher sind die beiden auch am ehesten für eine eigene Ebene geeignet.


    Die Signalwege sind relativ direkt.


    Grüße Andi

  • Hallo,


    ein super interessantes Thema und es freut mich, dass sich jemand der Sache hier annimmt.

    Denn auch für den 1F wäre das sicher interessant.

    Mir wird immer ganz unwohl wenn ich da mal an den Stecker dran muss und Bewegung in die 40Jahre alte Folie kommt.


    Hat ggf. alternativ schon mal jemand Kontakt mit dem T3-Platinenanbieter aufgenommen ob der ggf. sein Sortiment erweitern möchte?

    Ja ja selber machen ist in der Regel besser...;)


    Grüße Jens

  • Hallo,


    das stimmt natürlich.

    Die 69€ wären in meinen Augen OK. Fast 200€ sind natürlich schon ne andere Hausnnummer.

    Dafür würde ich glaub erstmal versuchen die Schadstellen mit Lötkolben und Litze zu reparieren, so wie früher :-)


    Grüße Jens