Suche Hilfe Münchner Norden Derby 1 mit G40 läuft nicht richtig

  • Hallo,


    ich komme eigentlich aus der BMW-Oldtimer Ecke, besitze aber auch noch einen alten und gut erhaltenen VW Derby 1.


    Der Vorbesitzer hat diesen vor langer Zeit auf G40 umgebaut, dabei wurden aber scheinbar einige Fehler beim Elektronik-Anschluss gemacht.

    Der Motor hat definitiv nicht die volle Leistung.

    Ich habe auf der Straße per Zufall einmal einen VW-Freak getroffen und dieser hat bei einem kurzen Blick unter die Motorhaube sofort einige Fehler in der Verkabelung entdeckt.

    Wir haben Nummern ausgetauscht und dann habe ich kurz darauf mein Handy verloren... heul.gif


    Was ich noch weiß, dass er meinte das gelbe Kabel gehört da nicht einfach auf Masse gelegt an der Drosselklappe und man könnte die Kühlleistung durch umlegen der Schläuche verbessern.

    Wohin aber was genau sollte, das weiß ich nicht mehr.


    Am liebsten wäre es mir, wenn ich den Wagen einfach zu einem Bastler/Werkstatt im Münchner-Norden mit Erfahrung im Bereich G40-Umbau stellen könnte.

    Ich selbst kenne mich ausschließlich bisschen mit BMW Oldtimer/Youngtimer aus und bin auch kein KFZ-Mechatroniker.

  • Hallo

    Grundsätzlich hat man deine Fragen ja schon im Polotreff beantwortet-

    Das gelbe Kabel macht am wenigsten Probleme, man legt es auf Masse, wenn am Zylinderkopf nur ein Öldruckschalter ist statt zwei.

    Das der Motor subjektiv keine Leistung hat, kann auch gut mechanische Ursachen haben.

    Zuerst mal macht es Sinn , den Ladedruck zu messen, vlt Kompression und die Motoreinstellungen zu prüfen. Informationen dazu sollten zu finden sein, das Thema ist ja uralt.

  • Ich habe jetzt einige Tage drüber geschlafen und werde den Derby doch selbst in Angriff nehmen.

    Habe am Wochenende mal die Kompression gemessen und er drückt noch auf allen 4 Zylindern knapp 11bar

    Anbei Bilder von der Messung und von den Zündkerzen.


    Plan ist nun folgender:

    -G-Laderüberholung

    -Leistungskit Stage 2 G40

    -RS2 Bearbeitung

    -Umbau auf Zahnriemenantrieb G40

    (Material und Überholung durch Theibach -> außer es gibt bessere Adressen?)


    Der Motor muss dafür natürlich raus.

    Was würdet ihr bei dieser Gelegenheit gleich unbedingt mitmachen?

    Laufleistung ist nicht 100% bekannt, müsste sich aber um die 140tkm bewegen.

  • Theibach ist in Ordnung, ein Bekannter hat dort vor ein paar Jahren seinen Lader überholen lassen und ist vollauf begeistert.

    Für die G-Laderüberholung muß der Moror nicht ausgebaut werden. Im Motorraum der 1-er ist es halt etwas enger, als bei den späteren Modellen.

    Aus Gründen der Haltbarkeit vom Lader würde ich auf gar keinen Fall bei einer RS-Bearbeitung Stege am Lader (im Bereich der Lagerung) entfernen lassen!

    Das Diagramm sieht doch gar nicht so schlecht aus, ist doch halbwegs gleichmäßig zwischen 10,5 und 11 bar - die Verschleißgrenze ist bei 8 bar, wenn ich mich noch richtig erinnere. Mach (oder lass mal) mal eine Druckverlustprüfung, die zeigt dann, wo was am Block im Argen liegt.

    Wenn der Motor unbedingt raus soll, würde ich gleich die Wasserpumpe mit Dichtring ersetzen. Bei Bedarf dann auch noch die Kurbelwellendichtringe.

    Per Endoskop mal einen Blick in den Brennraum werfen geht ja auch recht fix und kann aufschlußreich sein.

    Wenn der halbwegs ordentlich behandelt wurde, würde ich am Block nicht viel mehr machen.


    MfG wolfi66x

  • Für die G-Laderüberholung muß der Moror nicht ausgebaut werden.

    Ok, nachdem du jetzt schon der zweite bist, werde ich das versuchen.

    Ich kann es mir zwar nicht wirklich vorstellen, weil dafür ja der Motor wirklich extrem geneigt werden müsste, aber ich versuche es.

    Außerdem ist es auf der Beifahrerseite wirklich ar...h-eng.



    Aus Gründen der Haltbarkeit vom Lader würde ich auf gar keinen Fall bei einer RS-Bearbeitung Stege am Lader (im Bereich der Lagerung) entfernen lassen!

    Wir denn das bei der RS2 Bearbeitung gemacht? Finde dazu keine Infos.

  • Servus,

    ich habe sehr viele Infos zum Ausbau und Arbeiten am G-Lader.

    Hier kannst du einen guten Überblick über das Thema G-Lader bekommen.

    Auch über Motormechanik, Motorblock, Prüfen, Drehmomente und Technische Daten beim G40 habe ich was da.

    Wenn du willst, dann laß ich dir was zukommen.

    Grüße

    Bernd

  • War gerade am basteln und es ging wesentlich besser als gedacht.

    Ich konnte den G40-Lader nach vorne herausnehmen.

    Ich freu mich richtig, dass das so gut ging grins.gif


    Jetzt haben sich natürlich wieder neue Fragen aufgetan:

    1: Was sind das für 2 Kabel? Braun und Gelb/Weiß

    2: Wie zur Hölle bekommt man die Schraube von dem Lichtmaschinen-Rad auf? Habe versucht an den Kühlflügeln gegenzuhalten, aber das sofort sein lassen -> die halten das auf keinen Fall aus.

    3: Ich muss immer nach dem Start einen Schalter im Armaturenbrett aktivieren, damit der Erregungstrom von der Lichtmaschine geschalten wird, damit diese funktioniert und lädt.

    Wie löst man dass, damit das automatisch funktioniert?


    Ansonsten anbei noch ein paar Bilder

    Morgen gehts dann weiter

    Ich hoffe ich langweile euch nicht mit meinen dummen Fragen....

  • Zu Frage 2:

    Lichtmaschine ausbauen und mit dem Schlagschrauber und passender Nuss das Problem beheben. ggg.gif



    Zu Frage 3:

    Im "normal Fall" erledigt dies die Kontrolllampe im Kombi.

  • Wieder großes Dankeschön für die freundliche Hilfe hier :)


    Heute ging es weiter.

    Lichtmaschine ging mit dem Schlagschrauber easy auf.:thumbup:



    Hab mir dann im Motorraum mal alles genauer angesehen, da das alles mehr oder weniger "reingeworfen aussieht"

    Dabei gleich zwei defekte Kabel gefunden...


    Und dabei haben sich natürlich auch wieder viele Fragen aufgetan:

    Fragenummern sind immer auf die Bildnummer bezogen:


    1) 1 und 3 sind die Öldruckschalter. 1 ist nicht angeschlossen, ist das problematisch? Hier gehört eigentlich das gelbe Kabel 4 hin, oder?

    2 ist die Öltemperatur, welche ebenfalls nicht angeschlossen ist. Problematisch?

    Wo schraube ich am besten meinen VDO-Oltemp-Sensor rein?


    2) Wo geht die verschlossene Leitung auf der linken Seite eigentlich hin?

    Sie läuft nach unten weg (rechter Kreis)

    Ist das problematisch?


    3) Hier wurde auch wieder gepfuscht... Das ist der Schlauch, welcher zum Steuergerät geht. Wird natürlich gegen einen richtigen Schlauch getausch.

    Frage: Ist das der original Ort um den Druck abzugreifen?


    4) Wieder ein blind gemachter Schlauch. Wo geht der original hin und ist das ein Problem?

  • Bild 1: Gelbe Kabel kommt an den Öldruckschalter Nr. 1, korrekt .

    Sollten schon beide angeschlossen sein, sonst wird dein Kombiinstrument Terror schlagen. Kann aber gut sein, das der

    Anschluss am Kombiinstrument auf Masse gelehg ist, damit der ruhig ist.


    Den Öltemperturgeber, kann man so lassen, das wird nicht stören.


    Deinen Öltemperturgeber könnte man in die Ölablassschraube der Ölwanne setzten.

    Dafür sollte der Sensor aber eine gewisse länge haben.

    Alternativ, könnte man Öldruck als auch Öltemperatur auch mittels einer Adapterplatte für ein Ölkühler abgreifen.

    Wenn so was verbaut ist. Gibt auch Adapterplatten wo man zusätzlich noch 1-2 Anschlüsse hat, neben den für den Ölkühler.


    Bild 2: Ist leider schlecht zu sehen, wo der Anschluss her kommt.

    Ich vermute das ist ein Abzweig von der Kurbelwellenentlüftung ?

    Wenn das so wäre, wäre das der Anschluss zum Aktivkohlefilter der um die Gase aus dem Tank der Verbrennung zuzuführen.


    Bild 3: Nein das ist nicht der korrekte Anschluss dafür, der ist auf Bild 4 zu sehen, den Anschluss den du eingekreist hast.



    MfG

  • Ich versuche mich auch mal, obwohl das Thema G40 schon sehr lange her ist.


    Zu 1, Der G40 Motor hat zwei Öldruckschalter und evtl. hat das Kombiinstrument von deinem Derby nur einen. Darum könnte nur einer angeschlossen sein. Die Abzweigung wird wahrscheinlich zu einem Zusatzinstrument (Öldruck) gehen. Wenn du keins hast, dann passt das so wie im Bild. An die Drosselklappe kommt definitiv kein Kabel (gelb) dran.

    Den Öltemperatursensor schraubst du am besten in die Ölwanne anstatt der Ablasschraube rein.


    Schau mal hier, das ist von meinem G40, evtl. hilft dir das weiter.




    Zu 2, Kann ich mich nicht mehr dran erinnern was das für eine Leitung ist und wo die hin geht.

    Vielleicht die Nr. 6 auf dem Bild unten?


    Zu 3, Ich glaube man hat diesen Anschluss für die Ladedruckanzeige her genommen. Ich weiß aber nicht mehr wo der originale Abgang für das Steuergerät war.


    Zu 4, Ich vermute, dass man hier den Aktivkohlefilter entfernt hat und dadurch so einige Leitungen verschlossen sind.


    Das wird dir weiterhelfen.



    So, ein bischen googeln musst du auch selber und der Rest kommt Montag oder Dienstag per Post ;)


    Grüße


    Bernd

  • leeetaaa,

    da hast du Recht, da habe ich mich vertan und an der Drosselklapep kommt der Anschluss vom Aktivkohlefilter.

    Der Schlauch zum Motrsteuergerät kommt an den Anschluss vom Ventil in der UNterdruckleitung von Schlauch des Bremskraftverstärkers zur Ansaugbrücke.


    Da hatte ich das wohl falsch in Erinnerung, sorry.

    Meiner hat so ein neumodischen Kram wie ein Aktivkohlefilter oder Unterdruckleitung zu, Motorsteuergerät nicht. :S


    MfG

  • Der G-Lader ist auf dem Weg zu Theibach

    Bin gespannt was die Bestandsaufnahme ergibt.


    Nach der Mechanik werde ich mich dann um die Thematik Tacho & Armaturenbrett kümmern.


    Momentan favorisiere ich den Umbau auf 2er Armaturen und G40 Tacho (Normales 2er Tacho müsste auch gehen, oder?)


    Geiler wäre natürlich das Armaturenbrett original zu belassen und den G40 Tacho hier einfügen zu können, aber hierfür gibt es keine Lösung, oder?


    Was ist denn hier eure Meinung zum richtigen Weg?

    Vor und Nachteile?