Welche Abgasanlage für Polo 1 mit Webervergasern und H-Kennzeichen?

  • Moin,


    nach welchen Abgasanlagen für meinen 1er Polo mit Weber-Vergasern und H-Kennzeichen kann man Ausschau halten? Die Sorg-Anlagen dürften schwierig zu bekommen sein.
    Muss nicht laut sein, soll nur so wenig wie möglich Abgasgegendruck bringen und darf gerne lange halten (Edelstahl).


    Ab Zylinderkopf bis Heckblech bin ich absolut unsicher, was man verbauen soll.
    Wer hat schon Erfahrungen mit Friedrich Motorsport, Supersprint, Powersprint und ähnlichen gesammelt?


    Danke für jede Hilfe!

  • Ui, schwierig.
    Du wirst keinen Nachweis darüber finden, dass eine Edelstahl Gruppe A am 1er zeitgenössisch ist. Ich denke, die Gruppe A sind in den frühen 90ern aufgekommen (ich hatte damals eine on Jettex)


    Ich habe gute Erfahrung damvit gemacht, dem TÜV irgendwelche Unterlagen zu zeigen, die (mit etwas gutem Willen) mit den verbauten vergleichbar sind.
    Du solltest Dir also irgendeine Zeitung oder einen Katalog aus den 70er/80ern suchen, in dem etwas steht wie "Abgasanlage mit größerem Durchmesser" und damit Dein Glück versuchen. Eine Garantie, wieviele Prüfer Du abklopfen musst, kann Dir niemand geben.


    Obwohl ich auch eine Bastuck Anlage an meinem 1er mit Webern habe, ist die Frage, ob/bzw ab welcher Leistung so ein großer Querschnitt wirklich sinnvoll ist.
    Alternativ gäbe es ja noch die Möglichkeit einen 3F oder G40 Auspuff zu fahren oder die gute alte Gillet. Letztere hat eine ABE die die H-Tauglichkiet beweisst.


    Es gibt als Exoten auch eine 50mm Anlage von Ingo Nowak mit beliebigem Endrohr. Schreckt den Prüfer vielleicht weniger ab, ist bezahlbar aber leider nicht als Edelstahl. Ich hab' das Ding schon seit einem Jahr liegen, bin aber noch nicht dazu gekommen Sie unter meinen G zu bauen.

  • Moin,


    Gibt es nicht an jeder Ecke, aber die alte Sorg Anlage oder eine Gillett wären meine erste Wahl..


    Digijet


    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)


  • Hab hier noch einen Bonini ESD liegen, innerlich stark verfault. Endrohr Chrom, ca 60mm Durchmesser, gerade.
    Soll eigli nächste Woche auf´n Schrott.
    Gegen KG-Preis und Versandkosten abzugeben.
    Keine Papiere, war unter nem 89er GT.
    Grüße
    Dirk

  • Hallo,


    ich denke auch, dass eine Vorgehensweise wie typ86 sie vorgeschlagen hat am sinnvollsten ist. Denn auch ein Prüfer wird einsehen, dass ein Auspuff irgendwann mal durchgerostet ist und durch einen neu hergestellten Baujahr 201x ersetzt werden muss. Hier gibt es sicher auch bei den heutigen, härteren Zulassungsbestimmungen noch etwas Spielraum für den Prüfer, sofern er möchte.


    Hab bei mir auch ne (Jetex-)Gruppe A drunter. Diese kostet jedoch aufgrund des Durchmessers auch bei sehr ordentlicher Verlegung im Tunnel einiges an Bodenfreiheit. Hinzu kommen (bzw. kamen in den 90ern an den damals lieferbaren Anlagen) meiner Ansicht nach immer viel zu lange Endschalldämpfer (da die Anlagen in der Regel für den Polo 2 konzipiert waren), welche dann bei Verwendung am Polo 1 entweder sehr tief montiert werden mussten oder Änderungen am Heckabschlussblech nach sich zogen.
    Fahre daher selbst bei mir einen abgeänderten, erheblich kürzeren Schalldämpfer eines Fremdfabrikats (kein Audi 200 Turbo). In den 90er bekam man das noch eingetragen, ob so etwas heute noch geht und sogar H-Kennzeichen tauglich ist kann ich nicht sagen.


    Für ein H-Kennzeichen würde ich persönlich heute bei einem Neuaufbau einen geringeren Rohrdurchmesser vorziehen und die Variante mit dem Audi 200 Turbo - ESD realisieren.

  • Also ich muss dieses Thema auch mal wieder hochholen...


    Was ist denn vom Rohrdurchmesser empfehlenswert beim Weber Motor?



    Ich hätte jetzt folgende Gedanken im Kopf:


    I. G40 Krümmer, G40 Hosenrohr ohne Kat und dann halt vom Durchmesser wie 3F/PY weiter


    II. Fächerkrümmer und dann 3F/PY Rohrdurchmesser


    III. Fächerkrümmer und dann so 50-55 mm Rohrdurchmesser.
    MSD müsste vom VR6 glaub ich hinhauen und ESD liest man ja öfters mal was über den Mythos Audi 200 Turbo Endschalldämpfer


    IV. Fächerkrümmer und Zubehör-Anlage (wird beim Derby aber auch wieder schwierig) und halt H-Kennzeichen tauglich



    Was empfehlt ihr so?



    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D

  • Ohne jetzt irgendwelche Entscheidungen zu beeinflussen, mit bn-pipes habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Die haben für meinen Golf IV V5 eine Abgasanlage gebaut.

  • Das kann man sich ja beim Auspuffbauer ja alles Wünschen länge der Schalldämpfer Lautstärke etc ...

    Beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hinabfließen

  • Also eine speziell angefertigte Anlage wäre natürlich wirklich das Optimum!
    Hier habe ich dann aber (berechtigte?) Zweifel an TÜV- bzw. H-Kennzeichen-Tauglichkeit.


    @ KingGaloo
    Wo läge sowas denn preislich?


    Ich vermute mal, dass das nicht ganz günstig wird.
    Daher würde ich dann doch die anderen Möglichkeiten erstmal vorziehen.



    @ GTChris


    Da die Sorg-Teile ja nicht unbedingt auf Bäumen wachsen und beim Derby ja auch wieder nicht komplett passen, würde G40/3F Größe erstmal Sinn machen, ja?


    Also G40 Krümmer + Hosenrohr (oder dann ein Fächerkrümmer) + MSD/ ESD vom 3F (gabs im 2F Derby ja)…



    Gruß Basti

    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


    :D ... :D ... :D

  • Jo- Mit das würd gehen. Fächer wär aber besser- schon weil man hier CO - Prüfanschlüsse nachrüsten kann.
    Ich habe lange GK Mittel- und PY Endschalldämpfer gefahren.
    Das geht echt gut. Besser noch den MSD weglassen- TÜV?!
    Schau ma, obs den PY ESD noch original gibt. Sonst möglichst Leistritz kaufen. War Erstausrüster. Mit den Billigen hat man wenig Freude und der Knick vor dem ESD ist oft hässlich ausgeführt, so daß man da schon LEistung verliert.

  • Moin, was sagen überhaupt die Prüfer, wenn man heute 2020 nen '77 Polo restauriert, von damals auf nen z.B. HH Block mit scharfer Nocke nen Doppelweber montiert und ne passende Abgasanlage unterbaut zu einem Kat?

    Benötige ich heute nen Kat? Oder wird nach damaligen Maßstäben geprüft?
    Ich will/ benötige nicht unbedingt ein H-Kennzeichen! Besser vll ohne.

    Mit welchem Hersteller bin ich da auf der sicheren Seite? Um vll ein paar mehr PS herauszuholen. Nen größerer Rohrdurchmesser ist ja nicht immer gut!

    Danke für Infos