Öldruckprobleme in Linkskurven

  • Hallo zusammen,


    Ich hätte da mal eine Frage...


    Ich habe bei meinem Polo (Motor ist ein Serien NZ Motor) ein paar mal feststellen müssen, dass die Hydrostößel nach zügiger Kurvenfahrt relativ laute Geräusche von sich geben. Daraus habe ich geschlossen, dass der Motor sehr wahrscheinlich ein Öldruck Problem hat. Also provisorisch eine VDO Öldruckanzeige die mein alter Herr noch herumliegen hatte mit dem passenden Geber verbaut. Ergebnis, Öldruck bei kaltem Motor um die 5-6Bar im Stand und ein bisschen über 7Bar bei der Fahrt. Öldruck bei warmem Motor im Stand 1-2Bar (genauer lässt sich die Anzeige nicht ablesen) und während der Fahrt je nach Drehzahl bis zu 5 Bar und im Teillast Betrieb zwischen 3 und 4 Bar.


    Klingt für mich alles In allem nicht ganz so verkehrt. Der Geber ist oben am Kopf in die Bohrung verschraubt, welche auf der beifahrerseite liegt (ich weiß nicht ob das eine Rolle spielt) jedenfalls kann ich durch Rechtskurven relativ zügig durchfahren und die Anzeige bleibt stabil. In Linkskurven jedoch, bricht der Öldruck zusammen. Selbst wenn ich mit 10-20kmh im Standgas durch einen Kreisverkehr rolle, bricht der Öldruck von 1,5-2Bar nahezu auf 0 zusammen, dass kann doch nicht normal sein :0


    Ich hoffe es kennt jemand das Problem und kann mir einen Tipp geben. Ich habe schon überlegt eine andere Ölwanne zu besorgen, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es bei Problemen in derart niedrigen Geschwindigkeiten an der Ölwanne bzw. dem hin und her schwappen des Öls liegen kann.


    Ich bin um jeden Tipp dankbar :)


    Mit besten Grüßen,


    Kai.

  • Hallo ,

    ein Bekannter von mir hatte damals einen der ersten Facelift g40 in Deutschland. Bei schneller Kurvenfahrt ( verlassen der Autobahn ) kam die Öl - Leuchte .

    Daraufhin ergänzte er den Motor mit einer Spitz Ölwanne , die das Problem behob . Auch mein damaliger Juniorchef reagierte an seinem G40 mit etwas mehr Öl über dem Maximum Strich .


    Grüße

  • Hallo,

    ich hatte das Problem bei meinem 2er G40 nachdem ein original VW Nachrüstkat verbaut wurde. Bei warmem Motor kam in lang gezogenen Linkskurven die Öldrucklampe. Abhilfe schaffte ein kleiner Ölkühler und das damals noch gute Castrol RS oder Mobil 1. Nach derzeitigen Alternativen zu dem Öl müsste ich mich erst noch umsehen, da mein G40 schon länger steht.

    Grüße Christian

  • Moin,


    die Ölwanne runter nehmen und prüfen, ob der Ansaugstutzen zur Pumpe sauber und gerade ist.


    Gegebenenfalls bei der Gelegenheit ein schottblech in die Ölwanne einschweißen, das verhindert, dass das Öl zu weit weg schwappt.


    Bei der Gelegenheit kann man auch kontrollieren, ob der Ölstand laut Peilstab überhaupt stimmt. Manchmal werden auch Peilstäbe vertauscht.


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Gegebenenfalls bei der Gelegenheit ein schottblech in die Ölwanne einschweißen, das verhindert, dass das Öl zu weit weg schwappt.

    da bin ich ja prinziepiell bei dir , aber selbst mit nen guten strassenreifen und nen tauglichen fahrwerk sollte das seriensystem ne gute landstrassenhatz abkönnen


    Bei der Gelegenheit kann man auch kontrollieren, ob der Ölstand laut Peilstab überhaupt stimmt. Manchmal werden auch Peilstäbe vertauscht.

    definitiv !


    Mfg Kai

  • kai 1


    Wenn aber die massiven Öldruck-Probleme auftreten, ist am Seriensystem definitiv was im argen.


    Daher erster Schritt: Fehler finden.

    Zweiter Schritt: zusätzliche Verbesserungen


    Digijet



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • hy auch

    mein 2er G wie auch 2F G hatten die gleichen probs bei zügiger fahrt mit normalem Oelstand. Lampe blinkt.

    Der 2er ging auch auf 150 Grad Oeltemp was VW als unbedenklich bis 155 Grad hielt.

    Bei beiden mit Oelkühler keine probs mehr.

    gruss

    Dani

    Bestand:
    Polo 1 Bj 78,
    Golf 1 GTI Bj 83,
    Polo G40 Bj 93,
    Audi Cab. Bj 93,

    VW Lupo 1.4 TTP Bj 98

    VW Lupo 1.6 GTI Bj 2002

    Porsche Cayman GT4 Bj 2015

  • Mit welchem Öl seid ihr unterwegs?


    Ich selbst fahre immer relativ dickes Öl, weil die Motoren so alt sind entwicklungsmäßig, dass da kein modernes Öl rein gehört.

    Frisierte NZ fahre ich mit 15W50 im Sommer, 10W40 Winter...


    Auch ölverdünnung mit Benzin durch zu fettes Gemisch kann ein Problem sein!



    [x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!


    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
    (A. Einstein)

  • Ich bin beim falschen Ölmeßstab.

    Lass die Plöre mal raus und fülle gemäß Herstellervorgabe die maximale Ölmenge ein.

    Sind wohl 3,5 Liter.

    Tritt das Problem weiterhin auf wäre zu prüfen ob der Ansaugschnorchel in Ordnung ist bzw. ob die richtige Ölwanne drunter steckt.

    Viele Grüße

    Dirk

  • Ich fahre tatsächlich auch 15w50 von Motul.


    Werde dann wohl tatsächlich mal die Ölwanne runter nehmen und schauen ob da irgendwas im argen ist. Ggf. Probiere ich vorher nochmal den Tipp vom Fancydirk aus und Fülle einfach mal 3,5Liter ein, vielleicht hat der Motor ja tatsächlich mal einen falschen Ölpeilstab bekommen.


    Danke auf jeden Fall schonmal für die ganzen Tipps,


    Grüße Kai.